Medien

Homescreen! Ein Blick auf das Smartphone von Panos Meyer

Homescreen, Panos Meyer
Der Homescreen von Panos Meyer.
geschrieben von Christian Erxleben

In der Serie „Homescreen!“ präsentieren wir dir regelmäßig die Homescreens von Menschen aus der Social Media-, Marketing-, Medien- und Tech-Welt – inklusive spannender App-Empfehlungen und Tipps für alles von To-Do-Listen bis zum kleinen Game für zwischendurch. Heute: Panos Meyer, Mitglied der Geschäftsleitung der Digital-Agentur Cellular.

Ich bin Papa einer kleinen Tochter und Mitglied der Geschäftsleitung der Digital-Agentur Cellular. Weil ich neue Gadgets liebe und gerne neue Sachen ausprobiere, setze ich auf eine Menge Apps, mit denen ich sowohl berufliche als auch private Aufgaben einfach per Knopfdruck steuern kann.

Meine Favoriten

Mein „smartes Haus“ steuere ich mit zahlreichen Apps. Da wären Ring für die Haustür und Arlo für die Kameras. Letzteres ist ein ziemlich cooles Gadget, mit dem ich von überall auf der Welt sehen kann, ob da gerade der Eismann für meine Tochter klingelt oder doch nur wieder der Postbote.

Hinzu kommen noch SmartHome von Innogy für die Steuerung von Licht und Heizung. Mit Gardena steuere ich die Gartenbewässerung und den allgemeinen Wasseranschluss. Die App EO (Electric Objects) ist für die „Kunst“ auf einem digitalen Screen verantwortlich und Sonos für die Musik in jedem Raum.

Meine überwiegenden Nachrichtenkanäle sind WhatsApp, Signal und Telegram. Die gute alte SMS ist vor allem für die Zwei-Faktor-Authentifizierung ein Muss. Zu Slack muss ich wahrscheinlich gar nicht viel sagen. Das ist der Hauptkanal, um mit Allem und Allen im Unternehmen in Verbindung zu bleiben.

Romantik und Kryptowährungen

Die App 1Password kennt wahrscheinlich jeder und ist seit vielen Jahren für mich ein Lifesaver. Der Grund dafür ist simpel: Ich muss ungefähr 30 bis 40 Mal am Tag irgendein Passwort eingeben. Mit 1Password ist das alles ein wenig leichter – geräteübergreifend.

Swarm – tja, was soll ich sagen. Ich bin halt romantisch und gehöre vermutlich zu den letzten Eincheckern in Deutschland.

Coinbase ist das Wallet meines Vertrauens für alles, was mit Cryptocurrency zu tun hat.

Twitter ist in meinem Alltag eine unfassbare Bereicherung. Ich genieße die Geschwindigkeit der Plattform, lerne, lache und leide mit anderen Twitter-Nutzern. Meinen Alltag ohne die Twitter-App könnte ich mir nur schwer vorstellen. Vor allem, da ich ja nun auch lange für Twitter gearbeitet habe.

Reisen und Zeitvertreib

Unterwegs zu sein, bedeutet für mich, folgende Apps zu nutzen:

Und ja, ich gebe es zu: Ich bringe es einfach nicht über das Herz, Flying – ein Unternehmen, das ich 2012 gründete – zu löschen.

Wer mich digital schon etwas länger verfolgt, der weiß, dass ich beim Gepäck schon seit Jahren auf Rimowa setze. Die dazugehörige App steuert meinen Koffer und hilft beim effizienten Reisen.

Mit meiner kleinen Tochter ist das Thema Pampers und Co. noch relevant. Deshalb brauche ich natürlich die Budni-App, um kräftig Punkte zu sammeln.

Die ZDF Mediathek ist der einzige TV-Content, den ich noch konsumiere. Und Little Go mein Spiel zum Zeitvertreib, hierbei höre ich meist Musik via Spotify.

Auch interessant:


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

Kommentare

Kommentieren