Technologie Testbericht

MW60s im Test: Die Over-Ear-Kopfhörer von Master & Dynamic

Master & Dynamic, MW60, MW60s, Leica
Die MW60s von Master & Dynamic.
geschrieben von Christian Erxleben

Musik gehört fest in den Alltag der meisten Menschen. Was sich jedoch kaum jemand leistet, sind hervorragende Kopfhörer. Wir haben das Premium-Modell MW60s von Master & Dynamic einen Monat lang getestet. Unser Fazit.

Ob in der Straßenbahn, in der Universitäts-Bibliothek, bei Joggern und auf dem Sofa: Kopfhörer bestimmen unseren Alltag. Dabei macht es keinen Unterschied, ob wir uns daheim entspannen wollen oder gerade in der Stadt unterwegs sind.

Für die meisten Menschen sind ihre Kopfhörer zu einem festen Begleiter geworden. Gemeinsam mit dem Smartphone werden sie überall hin mitgenommen.

Und noch ein weiterer Zustand ist ebenfalls weit verbreitet – und der ist nicht unbedingt positiv. So setzen die meisten Nutzer auf billige Kopfhörer. Damit belästigst du nicht nur deine Umwelt, sondern kannst auch dein Gehör nachhaltig schädigen.

Selbstverständlich stellt sich die Frage: Schneiden teurere Kopfhörer tatsächlich besser ab als die Billig-Modelle für ein paar Euro? Wir wollten es wissen und haben deshalb für einen Monat die Premium-Over-Ear-Kopfhörer „MW60s“ von Master & Dynamic getestet.

Preis und Lieferumfang

Der Preis von 499 Euro für die Kopfhörer* erscheint im ersten Moment etwas hoch. Doch dabei solltest du zwei Faktoren beachten:

  • Selbst die Airpods von Apple kosten knapp 150 Euro.
  • Gute Kopfhörer sind grundsätzlich ein Premium-Produkt, das im drei- bis vierstelligen Bereich angesiedelt ist.

Und schon beim Auspacken der MW60s fällt sofort das edle Design auf. Bereits die Box ist ein richtiger Hingucker.

Neben den Over-Ear-Kopfhörern liegt der Box ein robustes Segeltuch zum Aufbewahren der Kopfhörer sowie eine aus Leder gefertigte Schatulle mit zwei Ladekabeln (Klinkenstecker und USB-C-Anschluss) bei. Lediglich der Netzstecker ist nicht im Lieferumfang erhalten – ist vermutlich jedoch sowieso in jedem Haushalt vorhanden.

Design, Verarbeitung und Tragekomfort

Die hochwertigen ersten Eindrücke der Kopfhörer bestätigen sich beim Aufsetzen sofort. Das Kopfband aus genarbtem Premium-Rindsleder sowie das weiche Lammfell, das die Ohrhörer umgibt, sind unfassbar weich und geschmeidig.

Selbst beim mehrstündigen Gebrauch der Kopfhörer liegen sie bequem an. Selbst die Brille drückt nicht. Hinzu kommen die Bügel und Scharniere aus 3,5-Millimeter Edelstahl. Sie sehen nicht nur robust aus – sie sind es auch.

Während man bei anderen Over-Ear-Kopfhörern schnell Angst bekommt, dass sie bei ein wenig Druck womöglich zerbrechen, kommt der Gedanke bei den MW60s zu keinem Zeitpunkt auf.

Die Ersteinrichtung der MW60s und Reichweite

Die Kopfhörer aus dem Hause Master & Dynamic verfügen über insgesamt drei manuelle Knöpfe (lauter, leiser, Pause) sowie einen Schieberegler zum Aus- und Einschalten und Koppeln des Geräts.

Die Erklärungen im Handbuch der Kopfhörer zur Einrichtung einer Bluetooth-Verbindung und zum Ladestand sind selbsterklärend. Alle Kopplungsversuche sind in unserem Test reibungslos verlaufen und haben lediglich wenige Sekunden gedauert.

Besonders beeindruckt sind wir von der Reichweite und der Signalstärke der Kopfhörer. Selbst wenn das gekoppelte Smartphone 15 Meter entfernt in einem anderen Zimmer mit zwei verschlossenen Türen dazwischen lag, funktionierte die Wiedergabe problemlos.

Ebenso überzeugend war die Telefon-Qualität der Kopfhörer. Ob im hintersten Eck des Supermarkts, im ICE oder im Freien: Alle Anrufe konnten bequem angenommen und beendet werden.

Die Tonqualität und der Empfang sind hervorragend. Ein Anheben der Stimme oder gar ein Schreien – wie wir es von anderen Kopfhörern kennen – ist nie notwendig gewesen.

Laufzeit und Sound

Die zwei entscheidenden Kriterien bei kabellosen Kopfhörern sind wohl die Laufzeit und der Sound. Zum ersten Punkt: Nach einmaligem Laden lief der MW60s in unserem Test problemlos zwei Wochen. Mehr als 15 Stunden intensiver Musikgenuss ohne nerviges Laden sind problemlos möglich.

Und auch die Sound-Qualität der Premium-Kopfhörer ist tadellos. Im Vergleich zu klassischen iPhone-Kopfhörern und anderen Over-Ear-Kopfhörern ist zudem die Lärm-Unterdrückung besonders gut.

Zu Beginn unseres Tests wären wir fast von einem Auto erfasst worden, weil wir es schlicht und ergreifend nicht gehört haben – so gut ist das Noise Cancelling.

Lautstärke

Aus gesundheitlicher Perspektive fallen die MW60s zudem besonders positiv aus, weil sie unser Gehör schonen. Selbst auf der niedrigsten Stufe ist der Klang perfekt und Nebengeräusche im Zug oder in der Bahnhofshalle (fast 90 Dezibel) haben nicht weiter gestört.

Um den selben Effekt mit anderen Kopfhörern zu erzielen, waren 60 bis 70 Prozent der maximalen Lautstärke des iPhones notwendig. Gesund kann das – auf lange Perspektive – nicht sein.

Fazit

Am Ende unseres ausführlichen Testberichts möchten wir nun noch ein kurzes Fazit zu den MW60s ziehen – und das fällt durchweg positiv aus.

In allen Kategorien konnten die Premium-Kopfhörer von Master & Dynamic überzeugen. Vom Sound über das Noise Cancelling bis hin zu den technischen Aspekten des Koppelns und des Telefonierens gab es keine Schwächen.

Der zunächst happig erscheinende Preis von knapp 500 Euro wird schnell revidiert. Die gebotene Qualität – und die langfristig positiven Konsequenzen für unsere Ohren – rechtfertigen die Kosten allemal.

Wer auf der Suche nach Premium-Kopfhörern ist, wird mit den MW60s von Master & Dynamic auf jeden Fall glücklich.

Technische Daten

  • Maße: 200 Millimeter x 185 Millimeter x 50 Millimeter
  • Gewicht: 345 Gramm
  • Bluetooth-Profil: Bluetooth 4.1 mit AptX
  • Impedanz: 32 ohms
  • Treiber: 45 Millimeter Neodym Hoch-Performanz-Treiber

Auch interessant:


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

Kommentieren