BT

Shure MV88+ bringt Smartphone-Audioaufnahmen auf das nächste Level

geschrieben von Nicole Scott

Smartphone-Kameras sind im Laufe der vergangenen Jahre äußerst gut geworden, in Sachen Bildstabilisierung scheinen sie nahezu die Grenzen des Möglichen zu sprengen. Die Mikrofone unserer Smartphones haben sich jedoch nicht so stark weiterentwickelt. Für Vlogger und Podcaster, die sich für Videos und Audioaufnahmen auf das Smartphone verlassen möchten, stellt das ein großes Problem dar – eines, das Shure mit dem MV88+ Video Kit lösen möchte.

Design

Das Shure MV88+ wird an einer Smartphone-Halterung befestigt, die sich dann am mitgelieferten Manfrotto Pixi und jedem anderen Stativ mit ¼-Zoll-Gewinde festschrauben lässt.

Das Kit ist modular, ihr könnt die Konfiguration also ganz einfach an eure Anforderungen anpassen. Wenn ihr beispielsweise ein Konzert aufnehmen möchtet, könnt ihr das Mikrofon in Richtung Bühne zeigen lassen; für Interviews könnt ihr das Kit horizontal drehen, sodass das Mikrofon nach oben zeigt. Und für Vlogs könnt ihr wie gewohnt eure Frontkamera verwenden und dabei das Mikrofon auf euch richten.

Praktisch ist zudem die Möglichkeit, den Ton auf beiden Seiten des Mikrofons aufzunehmen. In Interviews sorgt das dafür, dass Fragen, die der Interviewer hinter der Kamera stellt, klar und deutlich aufgezeichnet werden. Wie ihr die Einstellungen an verschiedene Aufnahmesituationen anpassen könnt, erfahrt ihr weiter unten, wenn wir einen Blick auf die ShurePlus MOTIV-App werfen.

Da immer mehr Smartphones heutzutage keine Kopfhörerbuchse mehr besitzen, hat Shure glücklicherweise eine solche Buchse in das Mikrofon integriert, damit ihr den Ton direkt während der Aufnahme abhören könnt. Das Kit enthält zudem einen Windschutz, der dazu dient, Wind- oder Atemgeräusche zu mindern.

So holt ihr das Meiste aus eurem Shure MV88+ heraus

Shure bietet euch zwei Apps, mit denen ihr mit eurem Mikrofon interagieren könnt – ShurePlus MOTIV und ShurePlus MOTIV Video.

In ShurePlus MOTIV dreht sich alles um die Audioaufnahme, während ShurePlus MOTIV Video zusätzlich eine Funktion zur Videoaufnahme bietet. Ein großer Vorteil dieser Apps ist, dass die aufgezeichnete Tonspur als unkomprimierte RAW-Datei gespeichert wird. Wenn ihr nämlich die integrierte Kamera-App eures Smartphones verwendet, habt ihr möglicherweise keinen Einfluss darauf, wie euer Gerät den Ton nachbearbeiten wird.

ShurePlus MOTIV – So wählt ihr die richtigen Einstellungen für das MV88+ aus

Auch, wenn ihr keine Audioexperten seid, könnt ihr anhand der Fotos in der App ganz einfach herausfinden, was die unterschiedlichen Konfigurationen bedeuten.

Ihr habt die Wahl zwischen den folgenden vier Richtcharakteristiken: RAW Mid-Side (für die Aufnahme von direktionalem Ton und Umgebungsgeräuschen), Mono-Bidirektional (ideal für Interviews), Mono-Niere (ideal für die Aufnahme von Umgebungsgeräuschen) und Stereo (hier habt ihr die Möglichkeit, den Umfang des Aufnahmefelds einzustellen).

Um in unterschiedlichen Situationen stets den bestmöglichen Sound aufzunehmen, solltet ihr die jeweils passende Richtcharakteristik auswählen. Diese gibt an, wie empfindlich das Mikrofon im Verhältnis zum Schalleinfallswinkel ist. So könnt ihr bestimmen, welcher Ton aufgenommen werden soll.

Durch Steuerung der Stereoweite könnt ihr einen breiteren oder engeren Bereich des Stereofelds auswählen, der vom Mikrofon aufgenommen werden soll; das ist vor allem bei Live-Konzerten praktisch.

Mono-Niere eignet sich am besten für Aufnahmen, bei denen sich die Tonquelle direkt vor dem Mikrofon befindet, in dieser Einstellung ist das Mikrofon dort nämlich am empfindlichsten. Grund für den Namen ist die Form des Richtfelds, die der einer Niere ähnelt. Wenn ihr zum Beispiel einen Podcast aufnehmen und Hintergrundgeräusche reduzieren möchtet, ist diese Richtcharakteristik ideal.

RAW Mid-Side zeichnet den Ton vor dem Mikrofon und an den Seiten auf, das sorgt bei der Nachbearbeitung für mehr Flexibilität, wenn ihr beispielsweise einzelne Töne voneinander isolieren möchtet.

Mono-Bidirektional eignet sich vor allem für Interviews, bei denen sich eine Person vor und die andere hinter dem Mikrofon befindet. Ihr müsst nur aufpassen, dass die Buchstaben „R“ und „L“ an den Seiten des Mikrofons in Richtung der Sprecher zeigen und das Mikrofon selbst mittig zwischen beiden Personen aufgestellt ist. Sonst kann es passieren, dass eine Seite lauter aufgezeichnet wird als die andere.

Durch Einschalten des Limiters könnt ihr so genanntes Clipping verhindern – also, dass der Aufnahmepegel einen gewissen Grenzwert überschreitet.

Der Kompressor hilft euch dabei, für ein ausgeglicheneres Aufnahmeergebnis zu sorgen, indem laute Geräusche reduziert und leisere verstärkt werden. Je nachdem, ob ihr also in das Mikrofon flüstert oder schreit, wird der Kompressor das Audiosignal entsprechend verstärken oder herunterregeln.

Insgesamt gibt es für jede Richtcharakteristik fünf verschiedene DSP-Voreinstellungen (DSP steht für Digital Signal Processing, oder Digitale Signalverarbeitung). Diese lauten „Sprache“, „Gesang“, „Flach“, „Musikaufnahme“ und „Live-Konzert“. Wenn ihr den Ton erst später bearbeiten möchtet, könnt ihr mit der Einstellung „Flach“ eine unbearbeitete Aufnahme erstellen.

ShurePlus MOTIV Video

Neben der umfangreichen Audio-App bietet euch Shure zusätzlich eine App für Videoaufnahmen an. Der Vorteil dieser App sind die umfassenden Optionen zur Aufnahmeüberwachung, die bei vielen anderen Kamera-Apps fehlen. Wenn ihr also keine Kopfhörer zur Hand habt oder einen Vlog aufnehmen möchtet, könnt ihr direkt über den Bildschirm Mikrofonpegel und Aufnahmequalität (z. B. in Sachen Hintergrundgeräusche) im Auge behalten. Natürlich geht nichts über ein Paar Kopfhörer zum Abhören der Tonaufnahme, aber kein Vlogger läuft mit Kopfhörern im Ohr durch die Gegend. Diese Informationen direkt im Blick behalten zu können, ist daher unglaublich praktisch. Über die Video-App lassen sich zudem zahlreiche Audio-Einstellungen vornehmen, so könnt ihr beispielsweise die Richtcharakteristik und die Signalverarbeitung anpassen.

Tipps für eure Aufnahmen

Ihr solltet den Gain-Regler so einstellen, dass sich die lautesten Geräusche ungefähr in der Mitte des grau eingefärbten Bereichs befinden. Ihr könnt diese Einstellung auch während der Aufnahme anpassen.

In der App lassen sich außerdem auch Dinge wie Aufnahmepegel und Kompression einstellen, so dass ihr eure Aufnahme sehr präzise an die jeweilige Situation anpassen könnt. Mit dem Manfrotto Pixi könnt ihr euer Smartphone ganz einfach auf dem Tisch platzieren oder bequem in der Hand halten.

Praktisch ist auch, dass ihr nicht gezwungen seid, die Audio- oder Video-App von Shure für eure Aufnahmen zu verwenden. Standardmäßig und ohne jegliche Konfiguration nimmt das Mikrofon im Stereomodus auf, um den gesamten Ton direkt vor dem Mikrofon aufzuzeichnen. Wenn ihr die App öffnet und eine der anderen Aufnahmecharakteristiken auswählt, werden diese Einstellungen direkt auf dem Mikrofon gespeichert. Das bedeutet, dass ihr nun auch andere Apps, z. B. die eures Smartphones oder eine Drittanbieter-App wie MoviePro für eure Aufnahmen verwenden könnt.

Was befindet sich in der Box

Das Set besteht aus einem Kondensatormikrofon, einem Manfrotto Pixi Stativ, einer Smartphone-Halterung, einer aufrollbaren Tragetasche und USB-C- und Lightning-Kabeln, damit ihr das Mikrofon mit eurem iOS- oder Samsung Galaxy-Gerät verbinden könnt. Laut Shure sollen zukünftig auch andere Android-Smartphones zur Liste der kompatiblen Geräte hinzugefügt werden, sobald bestätigt wurde, dass sie USB-Audio unterstützen und ausreichend Strom an das Mikrofon liefern können. Wir haben das Mikrofon zusammen mit dem OnePlus 6T MacLaren Edition getestet und hatten keinerlei Probleme, die Liste ist also noch lange nicht komplett.

Abschließende Gedanken

Mit seinem Preis von 230 Euro ist das Shure 88+ ein relativ günstiger Weg, um mit dem Smartphone extrem hochwertige Audioaufnahmen zu machen. Wenn ihr euer Smartphone in ein mobiles Aufnahmestudio verwandeln möchtet, ist es eine großartige Wahl.

Die große Auswahl an Audioeinstellungen und die Möglichkeit, das Mikrofon auf vielfältige Weise am Smartphone zu befestigen, machen die Hardware ebenso vielseitig wie die Software.

Egal, ob ihr Live-Musik, Interviews, Podcasts oder Umgebungsgeräusche für eure Reisevideos aufnehmen möchtet, das Shure MV88+ ist in Sachen Highend-Audio der perfekte Begleiter für unterwegs.

Werbung

Über den Autor

Nicole Scott

Kommentieren