BT

Acer setzt mit zwei weiteren Business-Modellen auf Googles Chrome OS

geschrieben von Felix Baumann

Neben den neuen Businessnotebooks der TravelMate P6-Reihe hat Acer auf seinem heutigen Event auch zwei neue Chromebooks vorgestellt. Das ist etwas überraschend, da die Windows-Alternative aus dem Hause Google besonders in Europa bisher kaum Abnehmer fand. Das könnte sich mit dem Chromebook 714 und dem Chromebook 715 nun ändern.

Gute Hardware für das mobile Office

In beiden Chromebooks kommen hardwareseitig Intel Core Prozessoren der 8. Generation (i3 bzw. i5), Intel Celeron- oder Intel Premium Gold-Chips  zum Einsatz. Während das Chromebook 714 über einen 14 Zoll großen Full HD-IPS-Bildschirm mit relativ schmalen Rahmen (6,18 mm) verfügt, kommt beim 715-Modell ein 15,6 Zoll großes Full HD-IPS-Display zum Einsatz. Beide Modelle sind optional mit mattem Touchscreen erhältlich. Ein externes Display kann bei beiden Geräten über USB 3.1 Typ C angeschlossen werden.

Das Acer Chromebook 714.

Die Akkulaufzeit ist unabhängig vom Modell mit bis zu 12 Stunden angegeben. Ein Hauptfokus der Reihe liegt auch auf der Robustheit. So besteht das Gehäuse aus Vollaluminium, welches dem Gerät zusätzlich einen edlen Look verpasst. Das robuste Chassis soll einen Sturz aus bis zu 122 Zentimeter Höhe und einem Druck von bis zu 60 Kilogramm ohne Probleme aushalten und ist aufgrund dessen nach der Militärnorm U.S. MIL-STD 810G zertifiziert.

Sicherheit und Kompatibilität

Für die Sicherheit sorgt bei beiden Chromebooks ein integrierter Fingerabdrucksensor. Durch die Ausrichtung auf das Cloud-basierte Chrome Enterprise werden regelmäßig Systemupdates ausgerollt und das System auf mehreren Sicherheitsstufen vor Missbrauch geschützt. Administratoren können über die Verwaltungswerkzeuge Apps konfigurieren, sowie Erweiterungen und Richtlinien umsetzen. Kensington-Schlösser ermöglichen das physikalische Abschließen der Geräte.

Das Chromebook 715.

Beide Geräte sind Citrix-Ready zertifiziert und damit kompatibel zu anderen Citrix-Lösungen. Durch die Anbindung an den Google Play Store können Nutzer neben den klassischen Chrome-Apps auch auf Millionen Android-Apps und Spiele zurückgreifen.

Preis und Verfügbarkeit

Sowohl das Chromebook 714 als auch das Chromebook 715 sind ab Juni 2019 im Handel erhältlich. Während das 715-Modell für 599 € zu haben ist, muss man beim 714-Modell mit 649 € tiefer in die Tasche greifen.

Mehr Hardware:

Werbung


Über den Autor

Felix Baumann

Felix Baumann ist seit März 2022 Redakteur bei Basic Thinking. Bereits vorher schrieb er 4 Jahre für den Online-Blog Mobilegeeks, der 2022 in Basic Thinking aufging. Nebenher arbeitet Felix in einem IT-Unternehmen und beschäftigt sich daher nicht nur beim Schreiben mit zukunftsfähigen Technologien.

Kommentieren