Technologie Unternehmen

Android- und iPhone-Hack: Dieses Tool soll alle Smartphones knacken

Apple, iPhone, iPhone 8, iOS, iPhone-Hack, iPhone Hack, Cellebrite
Die Technologie von Cellebrite entsperrt angeblich alle aktuellen Smartphones. (Foto: Pexels.com / Oliur Rahman)
geschrieben von Christian Erxleben

Ein gesperrtes iPhone ist selbst für die Polizei und Behörden fast unmöglich zu knacken. Daran soll sich laut Apple auch nichts ändern. Nun kommt jedoch das Start-up Cellebrite und präsentiert ein Tool, das den Android- und iPhone-Hack bei allen Geräten ermöglichen soll.

Apple setzt sich seit jeher für die Sicherheit der eigenen Nutzer ein. Das gilt selbst dann, wenn die Forderungen direkt von US-amerikanischen Polizei-Behörden und Geheimdiensten kommen.

Bislang hat sich das Unternehmen aus dem kalifornischen Cupertino erfolgreich gegen jegliche heimliche Hintertür zum Entsperren von verriegelten Geräten geweigert. Das führt dann dazu, dass die Polizei zum Teil die Finger von Toten verwendet, um Geräte zu entsperren.


Neue Stellenangebote

SEA Manager (m/w/d)
ProSiebenSat.1 Media SE in Unterföhring bei München
Performance Marketing Manager (m/w/d)
ProSiebenSat.1 Media SE in Unterföhring bei München
Marketing Manager – Social Advertising (m/w/d)
ProSiebenSat.1 Media SE in Unterföhring bei München

Alle Stellenanzeigen


Android- und iPhone-Hack bequem per Tool: Das verspricht Cellebrite

Dieser mühsame und in Teilen vermutlich illegale Weg könnte nun jedoch ein Ende finden. Dafür sorgt ein israelisches Start-up. Cellebrite hat sich auf die digitale Forensik spezialisiert und sucht nach Methoden, um Geräte-Sperren zu umgehen.

Kürzlich hat das junge Unternehmen auf Twitter verkündet, dass das Tool mit dem Namen „Ufed Premium“ alle iOS- und Android-Geräte entsperren kann.


Für die Strafverfolgung gedacht, von privaten Nutzern missbraucht?

Offiziell richtet sich die Anwendung, die in einem physischen Gerät verbaut ist, an Strafverfolgungsbehörden. Sie ermöglicht es, Smartphones zu entsperren und eine Vielzahl an Daten zu extrahieren.

Allerdings sind wohl auch schon ältere Geräte oder zumindest Einzelteile auf verschiedenen Online-Plattformen zum Verkauf angeboten worden. Auf diesem Weg kann die Software schnell in die Hände von Kriminellen geraten.

Und ob es Cellebrite wirklich schafft, den Weiterverkauf komplett zu unterbinden, ist unwahrscheinlich.

Kritisch ist das vor allem im Hinblick auf die Möglichkeiten der Anwendung: Per iPhone-Hack sollen alle Apple-Geräte bis zur Version iOS 12.3 entsperrt werden können. Das gilt auch für die allermeisten aktuellen Android-Geräte. Dazu zählt beispielsweise fast die komplette Samsung-Galaxy-Reihe.

Klar ist jedoch auch, dass sich Apple nicht so leicht geschlagen gibt. Spätestens mit dem bereits vorgestellten Betriebssystem iOS 13 beginnt der Wettstreit dann erneut.

Auch interessant:


Teile diesen Beitrag!

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

Kommentieren