BT

Kurzmeldungen: Neue iPad-Modelle, Strafzoll für Apple und Klimaanlagen-Shirt von Sony

Bild: AbsolutVision
geschrieben von Felix Baumann

Mehr iPads dieses Jahr?

Die iPads von Apple sind meist ungeschlagen an der Spitze der Bestenlisten. Das liegt vor allem daran, dass das erst kürzlich eingeführte iPad OS die Stärken der Tablets optimal hervorholt. In diesem Herbst könnten neue Modelle die bisherige Auswahl an Geräten weiter vergrößern. Das berichtet engadget unter Berufung auf die Seite MySmartPrice.

iPad OS spielt die Stärken der Geräte optimal aus.

Demnach gibt es zwei Anmeldungen für noch nicht angekündigte iPad-Modelle mit den Modellnummern A2299 und A2232. Welche Ausprägungen der Tablets dahinter stehen, ist aber noch nicht klar. Möglich wäre es, dass die Basisversion des iPads ein Upgrade bekommt und auch die beiden iPad Pro-Modelle (11- und 12.9-Zoll) einen Nachfolger erhalten. Nach den neuen Versionen des iPad Air und iPad Mini wäre 2019 damit ein Jahr für Tablet-Fans.

Mac Pro ohne Zollvergünstigungen

Seit Monate schwelt ein Handelskrieg zwischen den Vereinigten Staaten und der Volksrepublik China. Charakteristisch für diesen ist, dass beide Seiten immer mal wieder Zölle für die Einfuhr oder den Export von Waren zulasten der anderen Seite einführen. Die Verlierer sind dabei meist die amerikanischen Konzerne, die ihre Produkte kostengünstig in China fertigen lassen. Auch Apple leidet unter hohen Zöllen für Teile des neuen Mac Pro. Jetzt macht Donald Trump klar, dass das auch weiterhin so bleiben wird.

Apple darf sich nicht auf Zollermäßigungen freuen.

Wie c|net berichtet, hat der amerikanische Präsident am Freitag auf Twitter bekannt gegeben, dass es für den amerikanischen Konzern keine Ausnahmegenehmigung geben wird. Die Teile sollten lieber in Amerika gefertigt und zusammengebaut werden, so Trump weiter. Der neue, knapp 6.000 Dollar teure Mac Pro wird im Gegensatz zu seinem Vorgänger nicht mehr in den USA, sondern in China gebaut. Apple versprach sich durch die Anfrage Erleichterungen um bis zu 25 Prozent.

Klimaanlagen-Shirt von Sony

Aktuell jagt in Deutschland ein Hitzerekord den anderen. Während die einen die Sonne und die hohen Temperaturen genießen, schwitzen sich die anderen von einen Tag zum nächsten. Sony hat den Trend wohl erkannt und bietet nun ein neues Gadget in Form einer Klimaanlage für das eigene T-Shirt an. Das berichtet Quartz.

Kommen nach der Playstation jetzt T-Shirts von Sony?

Das Produkt mit dem Namen Reon Pocket ist ein kleines Gadget, das man in die obere Tasche eines speziell designten T-Shirts stecken kann. Durch den sogenannten Peltier-Effekt, der auch in Kühlschränken ausgenutzt wird, soll der Träger problemlos über den Tag auf eine angenehme Temperatur heruntergekühlt werden. Interessierte können sich aktuell ein Paket bestehend aus T-Shirt und Gadget per Crowdfunding sichern. Preislich muss man hierfür aber umgerechnet mindestens 116 Euro hinlegen und seinen Wohnsitz in Japan haben. Ob ein internationaler Verkauf in Zukunft folgt, ist noch unklar.

Mehr News:

mittwald

Werbung


Über den Autor

Felix Baumann

Felix Baumann ist seit März 2022 Redakteur bei Basic Thinking. Bereits vorher schrieb er 4 Jahre für den Online-Blog Mobilegeeks, der 2022 in Basic Thinking aufging. Nebenher arbeitet Felix in einem IT-Unternehmen und beschäftigt sich daher nicht nur beim Schreiben mit zukunftsfähigen Technologien.

Kommentieren