BT

Kurzmeldungen: Made by Google, Emissionen, Faraday Future bankrott und iPhone SE 2

Bild: Matthew Guay
geschrieben von Felix Baumann

Made by Google-Event

Am gestrigen Dienstag war es wieder so weit. Google hat auf seinem diesjährigen „Made by Google“-Event wieder massenhaft neue Hardware vorgestellt. Neben den üblichen Pixel-Devices gab es dieses Jahr auch Neuigkeiten im Bereich „Smart Home“. So erhält der Google Home Mini einen Nachfolger (Nest Mini) und auch Google Wifi erhält ein Update (Nest Wifi).

Google hat neue Hardware vorgestellt.

Das neue Pixel-Smartphone besteht dieses Jahr wieder aus 2 Modellen (Pixel 4 / Pixel 4 XL) und sorgte nach den zahlreichen Leaks kaum noch für Überraschungen. Das kleine Pixel hat ein 5,7 Zoll großes Display und kommt ab 749 Euro in den Handel. Das große Modell hat einen 6,3 Zoll großen Bildschirm und ist dann ab 899 Euro erhältlich. Versandt werden die neue Smartphone ab dem 21. Oktober. Auch ein neues Pixelbook Go wurde vorgestellt, welches aber erneut zunächst nicht für den deutschen Markt erscheint. Mehr Infos hierzu findet ihr in unseren Artikeln.

Google hilft bei Emissions-Messung

Bleiben wir gleich bei Google. Das Unternehmen hat vor einiger Zeit ein eigenes freies Tool namens „Environmental Insights Explorer“ entwickelt, welches Städten bei der Erkennung von Potenzial für erneuerbare Energien helfen soll. Jetzt kommt dieses erstmals über den großen Teich nach Europa, wie Smart Cities World berichtet.

Google fokussiert sich immer mehr auf Nachhaltigkeit (Bild: lalo Hernandez).

Das Tool analysiert dafür die globalen Kartendaten von Google und erstellt darauf basierend eine Schätzung der Emissionen. Städte können so beispielsweise schnell und unkompliziert herausfinden, wie sich Maßnahmen im Kampf gegen die Luftverschmutzung auf die Luftqualität auswirken. Ein weiterer Schritt in eine sauberere Zukunft.

Tesla-Konkurrent pleite

Es ist gar nicht so lange her, da hat ein chinesisches Unternehmen namens Faraday Future den amerikanischen Konkurrenten Tesla herausgefordert. Das Start-up wollte dafür seine E-Fahrzeuge auch in den Vereinigten Staaten anbieten. Jetzt ist diese Vision aber erstmal gestorben, wie abacusnews berichtet.

Faraday Future mit futuristischem Design.

Demnach hat der Gründer Jia Yueting bekannt gegeben, dass man 3 Milliarden Dollar an Schulden in Amerika zurückgezahlt hat, während nach wie vor noch weitere 2 Milliarden Dollar ausstehen. Am vergangenen Sonntag hat er deshalb ein Insolvenzverfahren beantragt. Man will sich wieder mehr auf den chinesischen Markt fokussieren und vielleicht eines Tages mit frischen Ideen nach Amerika zurückkehren.

Weitere Details zum iPhone SE 2

Das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu und damit rückt auch immer mehr das potenzielle Release eines neuen iPhones näher. Wir berichteten euch hier bereits von den Gerüchten, dass dieses neue iPhone SE 2 heißen und die Hardware vom iPhone 8 besitzen könnte. Jetzt veröffentlichte der Blog c|net Informationen zu den Preisen.

iPhone 8 Plus

Das iPhone 8 ist inzwischen in die Jahre gekommen.

Die Daten kommen wieder vom durchaus gut informierten Analysten Ming-Chi Kuo. Demnach könnte das Anfang 2020 erscheinende iPhone SE 2 für 399 Dollar in den Handel gelangen. Auch die erste Generation des SE startete zu diesem Preis. Das iPhone 8 (welches ja die Basis bilden soll) kostet aktuell 449 Dollar.

Mehr News:

mittwald

Werbung


Über den Autor

Felix Baumann

Felix Baumann ist seit März 2022 Redakteur bei Basic Thinking. Bereits vorher schrieb er 4 Jahre für den Online-Blog Mobilegeeks, der 2022 in Basic Thinking aufging. Nebenher arbeitet Felix in einem IT-Unternehmen und beschäftigt sich daher nicht nur beim Schreiben mit zukunftsfähigen Technologien.

Kommentieren