Technologie

iOS-Update: Nur so kannst du mit deinem iPhone 5 weiter im Internet surfen

Apple, iPhone, iPhone 5, iOS, iOS-Update
Ohne iOS-Update droht dem iPhone 5 fehlender Internetzugang. (Foto: Pixabay.com / Monoar)
geschrieben von Vivien Stellmach

Wer noch ein iPhone 5 nutzt, soll laut Apple dringend ein wichtiges iOS-Update durchführen. Sonst fällt dem Nutzer Anfang November der Internetzugang weg. Andere ältere iPhones und iPads brauchen wegen einer GPS-Funktion auch ein Update. Das musst du wissen.

Apple spielt tatsächlich noch Updates für alte Geräte wie das iPhone 5 aus. Ursprünglich war das Smartphone 2012 erschienen. Es hat also schon ein paar Jahre auf dem Sender.

In einem Support-Dokument weist der Konzern aus Cupertino nun darauf hin, dass Kunden mit einem iPhone 5 mindestens das Betriebssystem iOS 10.3.4 installiert haben müssen. Andernfalls fällt auf dem Gerät ab dem 3. November 2019 um Mitternacht der Internetzugang weg.


Neue Stellenangebote

Performance Marketing Manager (m/w/d)
ProSiebenSat.1 Media SE in Unterföhring bei München
Marketing Manager – Social Advertising (m/w/d)
ProSiebenSat.1 Media SE in Unterföhring bei München
Content Marketing Manager (m/w/d)
ProSiebenSat.1 Media SE in Unterföhring bei München

Alle Stellenanzeigen


Anwendungen wie Safari, die iCloud, der App Store und der E-Mail-Client können dann nicht mehr genutzt werden.

iOS-Update für das iPhone 5: Lieber jetzt als später

Wer das iPhone 5 nicht vor der Gnadenfrist aktualisiert, kann das wichtige Update laut Apple später nur noch mit Zusatzgeräten nachträglich installieren. Das sei natürlich wesentlich aufwendiger als das Gerät einfach schnell über das entsprechende iOS-Update in den Einstellungen zu aktualisieren.

Wichtig ist das Update dabei auch für die Standortbestimmung über GPS: Die Aktualisierung behebt nämlich auch einen Fehler in den GPS-Funktionen.

Ältere iPhones und iPads benötigen Update für GPS-Funktionen

Das Update für die korrekt laufenden GPS-Funktionen betrifft auch andere Apple-Geräte. Das iPad der vierten Generation mit Mobilfunk-Funktion braucht ebenfalls ein iOS-Update auf 10.3.4. Ansonsten laufen laut Apple die Standortfunktionen nicht richtig.

Grund dafür sind offenbar mögliche Probleme mit dem Wochenzähler der GPS-Satelliten. In ihnen kann man nämlich maximal 1.024 Wochen ablegen. Danach wird der Wochenzähler wieder auf Null zurückgesetzt.

Einige alte Apple-Geräte mussten deshalb schon bis zum 6. April 2019 mit einer aktuelleren Firmware versehen werden. Warum das GPS-Problem dann erst ab dem 3. November 2019 greifen soll, erklärt Apple nicht.

iPad 2, iPad 3, iPad Mini und iPhone 4S aktualisieren

Zu den betroffenen Geräten zählen noch das iPad 2, iPad 3, iPad Mini mit Mobilfunk-Funktion und das iPhone 4S. Sie benötigen ein Update auf iOS 9.3.6. iPads, die nur WLAN unterstützen, sind also nicht betroffen.

Das iOS-Update für die GPS-Funktionen kann man auf diesen Geräten auch nach dem 3. November 2019 durchführen. Laut Apple funktionieren die Standortbestimmungen nach dem Tag allerdings nicht mehr einwandfrei.

Wer kann, sollte sein betroffenes altes Apple-Gerät also einfach sofort aktualisieren.

Auch interessant:


Teile diesen Beitrag!

Über den Autor

Vivien Stellmach

Vivien Stellmach ist seit Mai 2019 Redakteurin bei BASIC thinking. Nebenbei schreibt sie als freie Autorin über alternative Musik für das VISIONS Magazin. Sie liebt Fußball, steht seit ihrem siebten Lebensjahr selbst auf dem Rasen und hält zum SV Werder Bremen.

Kommentieren