Medien

Google Maps zeigt dir künftig den am besten beleuchteten Weg nach Hause

Google, Google Maps, Navigation
Google will uns in Zukunft den am besten beleuchteten Weg nach Hause zeigen. (Foto: Pexels.com / Ingo Joseph)
geschrieben von Vivien Stellmach

Heller Stern in der dunklen Nacht: Google Maps zeigt dir künftig an, welcher der am besten beleuchtete Weg nach Hause ist. Damit will das Unternehmen aus Mountain View zur Sicherheit der Nutzer beitragen. Kann „Lighting“ dann auch in ländlichen Gegenden funktionieren?

Schnell ist gut, aber nicht immer sicher. Das gilt nicht nur für das Autofahren, sondern auch für den Weg nach Hause – zumindest, wenn es schon dunkel ist.

Das weiß auch Google und hat für seine Navigations-App Google Maps ein neues Feature entwickelt, das uns nachts den am besten beleuchteten Weg nach Hause zeigen soll.


Neue Stellenangebote

(Junior) Social Media Manager (m/f/d)
IUBH Internationale Hochschule in Berlin
Senior Expert / Projektmanager (m/w/d) digitale Kommunikation
MUUUH! GmbH in Osnabrück
Praktikant (m/w/d) Employer Branding & Content
XING Young Professionals GmbH in Hamburg

Alle Stellenanzeigen


Neue Funktion in Google Maps: Lighting zeigt dir den hellsten Weg

Die Funktion heißt „Lighting“ und befindet sich gerade noch in der Entwicklungs- beziehungsweise Testphase. Die Entwickler-Community XDA Developers hat sie laut eigenen Informationen nämlich in einer aktuellen Beta-Version entdeckt.

Demnach soll „Lighting“ beleuchtete Straßen als gelb markierte Strecken anzeigen, damit Nutzer schlechte oder gar nicht beleuchtete Strecken nachts meiden können.

Denn oft lassen wir uns dazu hinreißen, durch ein dunkles Waldstück oder eine schaurige Gasse zu gehen, wenn wir dafür schneller ans Ziel kommen. Google möchte zumindest dazu anregen, dass wir darüber nachdenken, den besser beleuchteten und vermeintlich sichereren Weg nehmen.

Metropolen vs. ländliche Gegenden

Weitere Informationen zur neuen Funktion gibt es bislang nicht. Wir wissen nicht, wie Google an Daten zur Beleuchtung der Straßen kommen und den Dienst auf dem neuesten Stand halten will.

Screenshots zur Funktion liegen ebenfalls noch nicht vor. Am interessantesten zu wissen wäre allerdings sowieso zunächst einmal, ob Google sich nur auf große Metropolen konzentrieren oder auch Kleinstädte und Dörfer einbeziehen möchte.

Denn gerade für Menschen, die in kleinen Städten und ländlichen Gegenden mit vielen Landstraßen und Feldwegen leben, dürfte die Funktion natürlich besonders wichtig sein.

Allerdings könnte der aktuell nicht flächendeckende Ausbau unseres Mobilfunknetzes LTE Google hier einen Strich durch die Rechnung machen. Möglicherweise bringt der neue Mobilfunkstandard 5G aber die Lösung für dieses Problem. Dann wäre „Lighting“ ein enorm nützliches und wichtiges neues Feature.

Gerade Eltern dürften dann auch etwas ruhiger auf ihre Kinder warten können, wenn diese einmal länger unterwegs sein sollten.

Sicherheit der Nutzer beschäftigt Google

So oder so scheint die Sicherheit der Nutzer Google aber erfreulicherweise zu beschäftigen. Das Unternehmen integrierte erst kürzlich auch SOS-Warnmeldungen in Google Maps, um uns auf auf Krisensituationen wie Naturkatastrophen aufmerksam zu machen.

In diesem Jahr kam in Indien auch die „Stay Safer“-Funktion dazu. Sie benachrichtigt Nutzer, wenn sie zum Beispiel im Taxi sitzen und der Fahrer von der vorgesehenen beziehungsweise erwartenden Route abweicht.

Auch interessant:


Teile diesen Beitrag!

Über den Autor

Vivien Stellmach

Vivien Stellmach ist seit Mai 2019 Redakteurin bei BASIC thinking. Nebenbei schreibt sie als freie Autorin über alternative Musik für das VISIONS Magazin. Sie liebt Fußball, steht seit ihrem siebten Lebensjahr selbst auf dem Rasen und hält zum SV Werder Bremen.

Kommentieren