Anzeige Technologie Testbericht

Neue Outdoor-Kamera macht das smarte Heim sicher

Wissen, was sich draußen abspielt: Das wünscht sich wohl jeder Eigentümer eines Hauses oder einer Wohnung, um ein besseres Sicherheitsgefühl zu haben. Der Anbieter Kami hat nun eine weiterentwickelte Überwachungskamera für den Außenbereich auf den deutschen Markt gebracht, die mit Personenerkennung und Cloud-Speicher überzeugt.

Die neue Outdoor-Kamera vom Kami präsentiert einige innovative Features und kostet aktuell weniger als 100 Euro. Mit einer Auflösung von 1080p kann die Kami Personen erkennen und somit Fehlalarme auf ein Minimum beschränken. Bedienen lässt sich die Outdoor-Kamera auch per Sprache über Alexa.


Nützlich für den Außenbereich ist die sogenannte Color Night Vision. Dank innovativer Technologie entstehen selbst bei schlechten und dunklen Lichtverhältnissen scharfe und farbintensive Bilder bei einem Weitwinkel von 110°.

Zertifiziert ist die Kami Outdoor Kamera nach Schutzart IP65. Das macht sie enorm wetterbeständig, staubdicht und kann bei Außentemperaturen zwischen -15 °C bis +50 °C eingesetzt werden.

Personenerkennung dank KI

Um menschliche Formen exakt zu bestimmen, kommt eine Künstliche Intelligenz zum Einsatz. So kann die Kami fliegende Insekten und Haustiere selbst bei sich ändernden Lichtbedingungen identifizieren und somit die Anzahl von Fehlalarmen reduzieren. Ebenso lässt sich ein bestimmter Bereich in der Kameraansicht markieren. So bestimmt der Nutzer selbst, ob er Bewegungs- und Tonwarnungen empfangen möchte oder nicht.

Auch eine Unterscheidung zwischen einer Person auf einem Bild und einer realen Person ist mit dieser Outdoor Security Kamera vom Kami möglich.

Erklingt ein ungewöhnliches Geräusch wie zum Beispiel zerbrochenes Geschirr oder Babygeschrei in einem Aktionsradius von 5 Metern, sendet die Kamera ein akustisches Signal an das eigene Smartphone aus.

Vorab genügt es, die kostenlose Kami-App zu installieren und den dazugehörigen kostenlosen Cloud-Speicher zu aktivieren. In ihm werden Bewegungserkennungs-Videos in einer Länge von sechs Sekunden gespeichert.

Verschlüsselte Daten in der Cloud und Timelapse-Modus

Diese Clips werden kostenlos bis zu sieben Tagen in einer Cloud in Frankfurt gespeichert. Weitere und größere Speicher können Nutzer ebenso buchen. Der Abo-Speicher ist mit 128 Bit verschlüsselt; ein Sicherheits-Standard, der zum Beispiel beim Online-Banking zum Einsatz kommt. Der lokale Speicher (micro SD Karte) umfasst über das sogenannte „continuous recording“ 128 GB.

Ein ganz besonderes Feature ist dabei die Timelaps-Funktion: Mit ihr können Nutzer Aufnahmen mit einer Gesamtlänge von bis zu zwölf Stunden Aufnahmen auf fünf bis 30 Sekunden reduzieren. Nutzer haben die Option, eine An/-Abschaltautomatik zu programmieren, so dass die Kami Outdoor Camera immer zur gewünschten Uhrzeit aktiv ist. So kann dauerhaft Energie gespart und lästige Alarmmitteilungen beschränkt werden.

Installieren lässt sich die Kami auf unterschiedliche Weise. Im Lieferumfang enthalten ist ein magnetischer Fuß bzw. eine Wandhalterung, mit der sich die Kamera auch auf metallischen Oberflächen befestigen lässt.

Fazit

Die Kami Outdoor Kamera ist für all jene gedacht, die über das Geschehen im Außenbereich des eigenen Hauses oder der eigenen Wohnung ständig informiert werden wollen. Optional lässt sich die Kamera natürlich auch innen zum Beispiel in einem Wintergarten nutzen.

Aktuell ist die Kami erhältlich für 89,88 Euro.

jetzt mehr über die Kami Outdoor Security Camera erfahren!


Teile diesen Beitrag!

2 Kommentare

Kommentieren