BT

Apples KI-Kauf, FBI knackt iPhone, Google-Sicherheit und Toyota fliegt

Bild: Matthew Guay
geschrieben von Felix Baumann

Apple kauft KI-Unternehmen

Eier, Milch, Cornflakes. Das sind Dinge, die sich auf der Einkaufsliste von so manch einem finden dürfte. Unternehmen (gerade die in der Tech-Branche) denken da schon etwas größer und setzen ganze Firmen auf die Einkaufsliste. Apple hat nun einen weiteren Punkt abgehakt und übernimmt das KI-Start-up Xnor.ai. Das berichtet The Next Web.

Xnor.ai fokussierte sich dabei bisher auf sogenannte „edge-based“ KI. Dabei handelt es sich um eine künstliche Intelligenz, die nicht auf den Serverfarmen dieser Welt, sondern auf dem Endgerät des Kunden arbeitet. Ein Einsatzgebiet der entwickelten Software ist beispielsweise die Gesichtserkennung, die Apple in seine eigenen Geräte integrieren könnte. Apple liegt bei KI-Firmenübernahmen vorne. Das Unternehmen akquirierte bereits 20 solcher Firmen. Google liegt auf Platz zwei mit 14 Übernahmen.

FBI knackt neustes iPhone

Erst gestern veröffentlichte ich einen Artikel, der den Konflikt zwischen der staatlichen Überwachung und EU-Recht beleuchtete. Aber auch die Vereinigten Staaten suchen immer nach neuen Maßnahmen, um ihren Überwachungsapparat auszubauen. Jetzt ist es wohl gelungen, das im letzten Jahr erschienene iPhone 11 Pro zu entsperren. Das berichtet 9TO5 Mac.

Das iPhone 11 Pro wurde wohl geknackt (Bild: Jan Kolar / VUI Designer).

Allgemein ist das Verhältnis zwischen Apple und der amerikanischen Regierung etwas angespannt, da das kalifornische Unternehmen nicht ohne Weiteres Schlupflöcher in seine Verschlüsselung einbauen möchte. Daher haben die Vereinigten Staaten keine andere Wahl, als sich teuere Drittanbietersoftware für die Entschlüsselung einzukaufen. Das verwendete Tool ist die GrayKey Hardwarebox, die nach früheren iPhone-Modellen jetzt wohl auch das neuste und sicherste Modell geknackt hat.

Googles Sicherheitsschlüssel auf iOS

Wie ihr inzwischen bemerkt habt, gab es in den letzten Tagen eher Meldungen aus dem Apple-Universum. Android-Nutzer kommen bereits seit über einem halben Jahr in den Genuss, dass sie ihr Endgerät als 2. Faktor für den Log-in in die Google-Dienste nutzen können. Nach Eingabe von Nutzername und Passwort erscheint dann auf dem Smartphone ein Pop-up, welches zusätzlich bestätigt werden muss.

2-Faktor-Authentifizierung erhöht nachhaltig die Accountsicherheit.

Wie TechCrunch jetzt berichtet, kommt das Feature nun auch auf iOS-Geräte. Wie Google mitteilte, soll so die Sicherheit von Accounts nachhaltig verbessert werden und gerade gefährdeten Gruppen, wie Journalisten oder Politikern, ein mächtiges Tool an die Hand gegeben werden. Wann die Funktion auf euer iPhone kommt, ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekannt.

Toyota hebt ab

Zum Schluss noch eine Meldung aus der Automobilbranche. Dass Flugtaxis inzwischen neben dem autonomen Fahren dort als Zukunftsvision gesehen werden, ist kein Geheimnis mehr. Jetzt schließen sich Toyota und das Unternehmen Joby Aviation zusammen, um gemeinsam ein solches Fluggerät in Produktion zu bringen. Das berichtet das Unternehmen im eigenen Presseportal.

Das Joby Aviation eVTOL Aircraft.

Demnach teilt der japanische Autobauer seine Expertise in der Herstellung von Autos und investiert zeitgleich 394 Millionen Dollar in die Vision eines ersten eigenen Flugtaxis. CEO Akio Toyoda spricht davon, dass der Transport über den Luftverkehr ein langfristiges Ziel des Unternehmens sei. Vielleicht werden wir also in Zukunft mit einem Toyota durch die Lüfte gleiten.

Neues aus der Redaktion:

mittwald

Werbung


Über den Autor

Felix Baumann

Felix Baumann ist seit März 2022 Redakteur bei Basic Thinking. Bereits vorher schrieb er 4 Jahre für den Online-Blog Mobilegeeks, der 2022 in Basic Thinking aufging. Nebenher arbeitet Felix in einem IT-Unternehmen und beschäftigt sich daher nicht nur beim Schreiben mit zukunftsfähigen Technologien.

Kommentieren