Wirtschaft

Die Höhle der Löwen: 8 Fragen an den Gründer von Lazy Leaf

Lazy Leaf, die Höhle der Löwen, DHDL, Ralf Dümmel
Georg Pröpper aus Esslingen präsentiert mit Lazy Leaf einen intelligenten Blumentopf. (Foto: TV Now Bernd-Michael Maurer)
geschrieben von Christian Erxleben

In diesem Fragebogen stellen wir Gründern und Teilnehmern der VOX-TV-Gründershow „Die Höhle der Löwen“, richtig geraten, Fragen zu ihrem Produkt und ihren Erfahrungen mit der Show. Diesmal: Georg Pröpper von Lazy Leaf.

Stelle unseren Lesern dein Produkt kurz vor.

Der Lazy Leaf ist ein elektrischer, selbstgießender Blumentopf. Er gießt die Pflanze ganz automatisch und erinnert mich daran, wenn der integrierte Wassertank nachgefüllt werden muss.


Neue Stellenangebote

Social Media- und PR-Manager (m/w/d)
EWR Aktiengesellschaft in Worms
Social Media Specialist (m/w/d)
Walter & Partner Management­beratung in Großraum Lörrach
Content & Social Media Manager (m/w/d), München
Wackler Holding SE in München

Alle Stellenanzeigen


Die Idee zu Lazy Leaf

Wie bist du auf die Idee zu Lazy Leaf gekommen?

Mir sind selber regelmäßig meine Zimmerpflanzen eingegangen. Dafür musste eine Lösung her, also habe ich angefangen selbst zu tüfteln. Schon bald fiel mir auf, dass viele Menschen ein Problem damit haben, Zimmerpflanzen regelmäßig zu gießen. So entstand die Idee, ein Produkt zu entwickeln und auf den Markt zu bringen.

Der Weg von Lazy Leaf zu DHDL und der Pitch

Wie bist du zu „Die Höhle der Löwen“ gekommen?

Ich bekam seit der Gründung schon oft gesagt: „Bewirb dich doch mal bei der Vox-Gründer-Show ‚Die Höhle der Löwen‘.“ Ich habe das zu Beginn nicht wirklich ernst genommen, es dann aber einfach probiert. Durch die Sendung werden unglaublich viele Menschen auf den Lazy Leaf aufmerksam.

Außerdem habe ich die Möglichkeit, einen Investor für mich zu gewinnen, der mich an allen Fronten tatkräftig unterstützen kann. Das ist wirklich eine einmalige Chance für mein junges Start-up.

Kurz vor deinem Pitch: Was ging in dir vor?

Ich war überrascht, wie aufgeregt ich eigentlich sein kann und hatte das Gefühl, meinen ganzen Pitch vergessen zu haben. Ich habe meine Zusage kurzfristig vor der Aufzeichnung erhalten und hatte entsprechend wenig Zeit zur Vorbereitung. Darum war ich wohl besonders unsicher.

Wie liefen die Verhandlungen?

Eigentlich gab es keine Verhandlungen. Ich wusste schon im Voraus, dass ich am liebsten einen Deal mit Ralf will. Bevor es zu Verhandlungen mit den anderen Löwen kam, wollte Ralf mein Angebot zu meinen Konditionen annehmen. Damit war sofort alles geklärt.

Die nächsten Schritte für Lazy Leaf

Was ist seit der Aufzeichnung passiert?

Wir haben richtig Gas gegeben! Erstmal haben wir meinen Topf aus der Sendung überarbeitet. Das war nötig, um ihn auch in größeren Stückzahlen zuverlässig produzieren zu können. Außerdem haben wir eine größere Variante entwickelt. Nun stehen wir in den Startlöchern, den Lazy Leaf ganz groß zu machen!

Die nächsten Schritte für Lazy Leaf?

Es soll ein breites Sortiment von unterschiedlichen Farben, Größen und Funktionen entstehen. Wir wollen ein bekannter Anbieter von automatisierten Bewässerungssystemen für Privatleute und Firmen werden.

Wie bewertest du rückblickend die bisherige Erfahrung „Die Höhle der Löwen“ für dich persönlich und für dein Produkt?

Persönlich war das Gespräch mit erfahrenen Investoren eine bereichernde Erfahrung und auch in einem professionellen TV-Studio aufzutreten war sehr spannend.

Für Lazy Leaf war es natürlich tolles Marketing. Und die Unterstützung durch Ralf und sein Team hat mein Unternehmen rasant vorangetrieben. Zusammenfassend war es ein voller Erfolg!

Vielen Dank für das Gespräch.


→ Lazy Leaf gibt es hier bei Amazon zu kaufen.


LinkedIn-Guide gratis!

Melde dich für unser wöchentliches BT kompakt an und erhalte als Dank unseren großen LinkedIn-Guide kostenlos dazu!


Auch interessant:


Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

Kommentieren