Marketing Wirtschaft

#Fuckorona, 9. April: #HilfDeinemKino ganz einfach vom Sofa aus

Kino, Kinosaal, Kinowerbung, lokale Kinos, #HilfDeinemKino
Wenn du Werbung im Internet schaust, kannst du dein lokales Kino unterstützen. (Foto: Pixabay.com / onkelglocke)
geschrieben von Christian Erxleben

Die Corona-Krise hat unser Leben ordentlich auf den Kopf gestellt – und sie hinterlässt Spuren. Doch es gibt Lichtblicke. Denn aus jeder Krise gehen positive Dinge hervor. In unserer #Fuckorona-Reihe wollen wir jeden Tag aufmunternde Nachrichten weitergeben und gleichzeitig zum Nachdenken anregen. Heute: Durch die Kampagne #HilfDeinemKino kannst du dein lokales Kino trotz Corona unterstützen.

Lokale Kinos gehören zu den größten Verlierern des Coronavirus – zumindest wenn man dieses Wort in diesem Kontext verwenden möchte. Jedoch steht definitiv fest, dass die Betreiber von Kinos seit den bundesweit geltenden Ausgangsbeschränkungen mit massiven wirtschaftlichen Einbrüchen konfrontiert sind.

Schließlich können sie aktuell weder Kinokarten, überteuertes Popcorn oder erfrische Kaltgetränke im Ein-Liter-Becher an ihre hungrigen und durstigen Kunden verkaufen. Noch haben sie die Möglichkeit durch Werbung einen Teil der fehlenden Einnahmen zu kompensieren.


Neue Stellenangebote

Social Media Working Student
PM-International AG in Schengen
Praktikant (m/w/d) – Social Media & Influencer Marketing
Peter Hahn GmbH in Winterbach bei Stuttgart
Social- Media- Manager (m/w/d)
Flux Design Products GmbH in Bad Dürkheim

Alle Stellenanzeigen


Es sieht also ziemlich düster aus für die Kino-Branche in Deutschland. Denn zahlreiche Fixkosten bleiben den Betreibern trotz Miet-Nachlass und Kurzarbeit erhalten. Sie können nicht ihr gesamtes Personal kündigen.

#HilfDeinemKino: Eine Kampagne für lokale Kinos

Zum Glück zeigen sich in der aktuellen Krise viele kreative Köpfe. Innovative und unterstützende Ideen erhalten die Aufmerksamkeit, die sie eigentlich schon immer verdient hatten. Eine solche Kampagne trägt den Namen #HilfDeinemKino.

Das Konzept dahinter ist simpel: Du kannst auf der entsprechenden Website dein lokales Kino auswählen. Das funktioniert ganz einfach über eine integrierte Karte. Sobald du dein Kino gefunden hast, kannst du dir eine Werbung anschauen, die typischerweise vor einem Film in deinem Kino laufen würde.

Wenn du darauf keine Lust hast, kannst du gleich über einen Button eine Spende an dein Kino schicken.

Ein Hamburger Werbevermarkter hilft den lokalen Kinos

Hinter #HilfDeinemKino steckt der Hamburger Kino-Vermarkter Weischer Cinema. Das Unternehmen verantwortet laut eigenen Angaben über 80 Prozent aller nationalen Kino-Kampagnen in Deutschland.

Das Schöne an der Aktion: Lokale Kinos erhalten durch #HilfDeinemKino genau den gleichen Anteil, den sie auch für eine Werbung in den eigenen Kinosälen erhalten hätten.

Und das ist die beste Nachricht des Tages.


LinkedIn-Guide gratis!

Melde dich für unser wöchentliches BT kompakt an und erhalte als Dank unseren großen LinkedIn-Guide kostenlos dazu!

Auch interessant:


Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

Kommentieren