Unterhaltung

Wucher oder vertretbar? So teuer sind aktuelle Kinofilme zum Leihen

Popcorn, Heimkino, Filmabend, Filme leihen
Auch Zuhause kannst du dir mit Popcorn einen schönen Filmabend machen. (Foto: Pixabay.com / moiranazzari)
geschrieben von Christian Erxleben

Wir können aktuell nicht mehr ins Kino gehen. Das ist nicht nur schade für uns, sondern auch wirtschaftlich folgenschwer für die Filmstudios. Deswegen kannst du aktuelle Filme leihen – bei Amazon Prime und Co. Die Preise dafür sind happig. Oder nicht?

Es gibt kaum eine Branche, die nicht unter der aktuellen Situation leidet – vielleicht einmal ausgenommen von den Herstellern von medizinischen Produkten, Klopapier und Supermärkten.

Allerdings riskieren auch in diesen Betrieben zahlreiche Mitarbeiter ihre Gesundheit für das Wohl der Gesellschaft – und das verdient Respekt. Ganz ohne negative Konsequenzen bleibt das Coronavirus also für kein Unternehmen.


Neue Stellenangebote

Social Media Management als Creative Content Specialist (m/w/d)
Lidl Personaldienstleistung GmbH in Bad Wimpfen
Social Media Creative Content Specialist (m/w/d)
Lidl Personaldienstleistung GmbH in Bad Wimpfen
DUTCH – Assistent Vertrieb Social Media (m/w/d)
Concentrix Management Holding GmbH & Co. KG in Berlin

Alle Stellenanzeigen


Keine Kinos, keine Leinwand, keine Einnahmen

Ein Sektor, der besonders schlimm von der Corona-Krise getroffen worden ist, ist die gesamte Film-Industrie. (Hier haben wir uns bereits ausführlich damit beschäftigt.) Auch hier treffen besonders viele erschwerende Faktoren aufeinander.

So sind die Kinos in vielen Ländern der Welt geschlossen. Es gibt also keine Möglichkeit, auf diesem Weg, Geld zu verdienen. Das betrifft dabei sowohl die Betreiber der Kinos, als auch die Produktionsstudios. Beide haben fest mit Einnahmen gerechnet.

Ebenso sind jedoch viele aktuelle Produktionen vorerst gestoppt. Schließlich ist es unverantwortlich, wenn an einem Filmset Dutzende Menschen auf engstem Raum miteinander arbeiten.

Amazon Prime statt Kino: Aktuelle Filme leihen

Doch was sollen die Filmstudios mit den Filmen machen, die bereits fertig abgedreht sind und in den Kinos erst kürzlich angelaufen sind oder bald Premiere feiern sollten? Die Antwort: Sie kooperieren mit den Anbietern von Streaming-Diensten und stellen sie dort zur Verfügung. Filme leihen lautet die Devise.

Zwei Beispiele dafür stammen von Universal: Sowohl „Emma„* als auch „Die Unsichtbare„* hat das Filmstudio zu Amazon Prime ins Heimkino verschoben. Wer die beiden Filme in HD-Qualität ausleihen möchte, muss 17,99 Euro zahlen.

Nach dem Start der Leihe hast du 30 Tage Zeit, den Film zu beginnen. Und nach dem Start bleiben dir insgesamt 48 Stunden, um den Film fertig zu schauen.

Filme leihen: Ist der Preis für Kino-Hits gerechtfertigt?

Zuletzt stellt sich noch die Frage nach dem Preis. Der erscheint mit gerundet 18 Euro auf den ersten Blick relativ teuer. Schließlich kostet der Kinobesuch selbst in größeren deutschen Städten pro Karte meist nur 13 Euro – was auch schon genügt.

Allerdings bietet das Streaming selbstverständlich die Möglichkeit, den Film gemeinsam mit Frau, Freundin und Kindern anzuschauen – und dann ist der Preis plötzlich sehr gut. Ebenso sind wir nicht von einem festen Termin abhängig, an dem alle Personen Zeit haben müssen.

Viele Film-Fans hätten aufgrund der sonstigen Preise im Online-Leih-Business vermutlich mit niedrigeren Preisen gerechnet. Wenn man jedoch bedenkt, dass es sich dabei um neue Kino-Produktionen handelt, und wenn man zudem die Vorteile einbezieht, erscheint der Preis durchaus fair.

Auch interessant:

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Durch seine Arbeit im Social-Media- und Marketing-Ressort der INTERNET WORLD Business, am Newsdesk von Focus Online und durch sein Journalismus-Studium sowie sein redaktionelles Volontariat hat er in den Bereichen der Redaktion und des Social Media Managements mehrjährige, fundierte Erfahrung gesammelt. Beruflich und privat beschäftigt er sich mit Social Media, New-Work-Konzepten und persönlicher Entwicklung.

4 Kommentare

  • Ich empfinde den Preis zu hoch, 10 – 12€ für einen echten Blockbuster würde ich mir noch gefallen lassen, aber 18€ für einen Film wie „Der Unsichtbare“ ist mir zu viel.
    Und mit Freunden kann ich den Film auch nicht schauen, denn es ist ja immer noch „Corona“ zeit und es gilt eine Versammlungsbeschränkung auf 2 Personen.
    Zudem muss man bedenken, dass ich im Kino auch keine 9€ für einen vergleichbaren Film zahlen muss, er hat weder 3D noch Überlänge etc.
    Bei mir hier in einem großen Saal würde so ein Film dann 5-7€ kosten, dafür bekomme ich aber Kino Flair, eine riesige Leinwand, exzellenten Ton und Premium sitze.
    Und wenn ich will auch noch Bedienung am Platz.
    Das sind alles dinge die ich Zuhause so nicht habe, einzige Vorteil ist, die Snacks und Getränke sind günstiger, muss ich aber vorher auch noch selbst besorgen.

    • Hi Marcel,

      vielen Dank für deine Einschätzung. 🙂 Eine persönliche Frage: Wo wohnst du denn, wenn dein Kino so günstig ist? Also hier in Nürnberg zahle ich am Samstagmorgen (also eine günstige Uhrzeit) für einen normalen Film mindestens 11 Euro. Am Freitagabend sind das dann 13 Euro aufwärts. Alleine das Popcorn kostet schon 5 Euro. 😀

      Liebe Grüße und bleib gesund
      Christian

      • Ich komme aus dem Nord-Westlichsten Zipfel von Niedersachsen, direkt an der Grenze zu den Niederlanden.
        Im schnitt kostet die Kinokarte hier 7-8€ am Wochenende mit 4D Premium Sitz und am Platz Bedienung im Blockbuster Film mit 3D und Überlänge dann auch mal 15€, das ist aber dann auch schon das „High End “ Ticket.

  • Finde 18€ auch übertrieben nicht jeder hat Frau, Freundin und Kind. Heißt die Rechtfertigung ist nicht ok. Quasi als Single 18€ und mit Freundin 9€ ? Etwas zwischen 10-14€ hätte ich ok gefunden aber so werde ich warten bis der Film offiziell kein Kinofilm mehr ist und dann leihe ich ihn mir für 4,99€ bei Prime.

Kommentieren