Technologie

Die zehn besten Tipps und Tricks für Google Maps

Google Maps, GPS, Maps, Standort, iPhone-Karte
(Foto: Pixabay.com / albersHeinemann)
geschrieben von Marinela Potor

Wer ein Smartphone hat, nutzt vermutlich Google Maps. Die Navigations-App ist nicht nur hilfreich, um von A nach B zu kommen. Sie hat darüber hinaus viele Funktionen, die viele gar nicht kennen. Deshalb stellen wir dir die zehn besten Tipps und Tricks für Google Maps vor. 

Es gibt natürlich keine perfekte App. Doch Google Maps kommt dem wirklich nahe. Die Applikation kann nämlich sehr viel mehr als dir eine Route anzeigen. Mit ihren vielen Funktionen übertrifft die App jedes Navigationssystem. Man muss sie nur kennen.

Auch wenn Google Maps sehr intuitiv in der Nutzung ist, gibt es dennoch so viele Hacks, die nicht auf den ersten Blick erkennbar sind. Genau darum haben wir hier die zehn besten Tipps und Tricks für Google Maps für dich zusammengestellt.


Neue Stellenangebote

Social Media Manager (w/m/d)
Porta Service & Beratungs GmbH & Co. KG in Porta Westfalica
Social Media Expert (m/w/d) in Teilzeit
Becker Stahl-Service GmbH in Bönen
Praktikum im Bereich Marketing/Social Media
DÖRRWERK GmbH in Berlin

Alle Stellenanzeigen


1. Navigation offline nutzen

Wenn du eine Route von A nach B eingibst, kannst du über „Start“ in den Navigationsmodus gelangen. Dabei lotst dich Maps wie ein klassisches Navi per Stimme zu deinem Ziel.

Doch das Beste daran: Das funktioniert auch offline! Das ist besonders dann hilfreich, wenn du auf Reisen bist und keinen Zugang zu Wlan oder Datenpaketen hast oder einfach Datenvolumen sparen willst.

So geht’s: Starte deine Route, wenn du noch Internetzugang hast. Danach kannst du offline gehen. Die App funktioniert auch weiterhin zuverlässig im Navigationsmodus.

2. Wichtige Orte als Favoriten markieren

Gib deinen Zielort in die App ein und wähle die Option „Speichern“ unten im Bildschirm. Du hast nun drei Optionen, den Ort zu markieren: als „Möchte ich hin“, „Favoriten“ oder „Markierte Orte“.

Wähle eine davon aus. Gehe nun auf den „Zurück“-Pfeil oben im Screen. Du siehst den markierten Ort – in diesem Fall den Kurfürstendamm in Berlin – als Sternchen auf deiner Karte.

Das ist ein großartiger Trick, um Orte zu finden, wenn du offline bist. Denn die Favoriten erscheinen auch, wenn Google Maps im Offline-Modus ist.

Wenn du also so auf Reisen dein Hotel markierst, kannst du es bei der Ankunft an einem fremden Ort auch ohne Internetzugang leicht finden. So hast du neben deinem eigenen Standort immer auch einen Orientierungspunkt auf der Karte.

Favoriten Google Maps, App, Navigation, Karte, Berlin

Favoriten markieren hilft im Offline-Modus bei der Orientierung.

3. Events finden

Das ist leider einer der Tricks in Google Maps, der nur im Browser und nicht in der App selbst funktioniert. Trotzdem kann er sehr hilfreich sein.

Du kannst nämlich herausfinden, was für Veranstaltungen an spezifischen Orten in den nächsten Tagen stattfinden. Dazu musst du lediglich den Ort eingeben und dann in der Auswahlleiste bis ganz nach unten scrollen.

Google Maps Events, Karte, Mercedes-Benz-Arena Berlin

Ganz nach unten scrollen lohnt sich auch bei Google Maps. Hier verstecken sich die Event.

4. Die Suchfunktion für Faule

Manchmal will man nicht zu einem spezifischen Restaurant oder einer bestimmten Kneipe, sondern einfach etwas Nettes in der Nähe finden. Auch das kannst du mit Google Maps. Gib dafür im Suchfenster zum Beispiel einfach „Café“ oder „Supermarkt“ ein und die App zeigt dir automatisch alle entsprechenden Treffer in deiner Nähe.

Google Maps Suche, Karte, Café, Berlin

Geniale Idee: Google Maps bietet eine Suche für Faule.

5. Mit einem Finger zoomen

Du kannst auf Google Maps auch nur mit einem Finger zoomen. Schließlich kann man nicht immer gut das Smartphone halten und noch zwei Finger zum Zoomen verwenden.

Tippe dafür einfach zweimal mit dem Daumen auf den Bildschirm. Halte beim zweiten Mal den Daumen auf dem Bildschirm. Fahre nun mit dem Finger nach unten, um reinzuzoomen und nach oben, um wieder herauszuzoomen.

6. Parkplatz speichern

Gerade an unbekannten Orten, ist es sehr nervig, wenn man zurück zum Auto will – aber nicht mehr weiß, wo man es geparkt hat. Zum Glück gibt es dafür in Maps auch einen Hack: den Parkplatz speichern.

Tippe mit dem Finger auf deinen aktuellen Standort (blauer Punkt) und wähle dann die Option „Parkplatz speichern“ aus. Die App lotst dich dann auch wieder dorthin zurück.

7. Deinen Standort mit anderen teilen

Sagen wir einmal, ein Freund wartet auf dich an einem unübersichtlichen Ort – etwa an einer Konzerthalle. Anstatt ewig am Telefon zu klären, wer von euch wo ist, kannst du auch einfach per Google Maps deinen Standort verschicken.

Das funktioniert genau wie beim Parkplatz. Der einzige Unterschied: Jetzt wählst du die Option „Standort teilen“ aus. Das Praktische daran: Sobald du dich bewegst, sieht das auch die andere Person.

8. Orientierung per Foto

Manchmal ist die Karten-Funktion nicht sehr hilfreich, wenn du dich an einem Ort nicht gut auskennst. Hier kann ein anderer Trick bei Maps gut helfen: die Foto-Funktion.

Bei vielen Orten siehst du unten links ein Foto im Bildschirm. Tippe darauf und du erhältst ein 360-Grad-Foto deines Aufenthaltsorts. Das ist sehr hilfreich bei der Orientierung.

Westfalenhalle Dortmund, Google Maps

Manchmal orientiert man sich leichter per Foto. Auch das geht in der App.

9. Inkognito-Modus bei Google Maps aktivieren

Manchmal will man einfach nicht alles mit Google teilen. Genau dafür gibt es den Inkognito-Modus. Er gibt dir zwar keine vollständige Anonymität, speichert aber deine Orte nicht mehr in deiner Bewegungshistorie ab. Auch gewisse Personalisierungs-Features schaltet er aus. Du aktivierst ihn einfach über dein Profilbild rechts im Suchfeld.

10. Live View bei Google Maps

Wenn du Schwierigkeiten hast, auf der Kartenansicht zu erkennen, in welche Richtung du loslaufen musst, probiere es mit Live View.

Dazu wählst du eine Route und startest die Navigation. Halte nun deine Smartphone-Kamera auf Straßenschilder oder Häuser um dich herum. Einzige Voraussetzung: Du musst der App den Zugriff auf deine Kamera erlauben. Das Feature funktioniert aber nur für die Fußgänger-Navigation.


LinkedIn-Guide gratis!

Melde dich für unser wöchentliches BT kompakt an und erhalte als Dank unseren großen LinkedIn-Guide kostenlos dazu!

Auch interessant:


Über den Autor

Marinela Potor

Marinela Potor ist Journalistin mit einer Leidenschaft für alles, was mobil ist. Sie selbst pendelt regelmäßig vorwiegend zwischen Europa, Südamerika und den USA hin und her und berichtet über Mobilitäts- und Technologietrends aus der ganzen Welt. Seit 2016 ist sie Chefredakteurin von Mobility Mag.

1 Kommentar

Kommentieren