Unterhaltung

#Fuckorona, 27. April: Mit dem morgendlichen Vogelgezwitscher die Wissenschaft unterstützen

Dawn Chorus, Fuckorona, Vogel, Singvogel, Goldhammer
Mit der neuen Citizen-Science-Plattform wollen Kräfte aus Wissenschaft, Kultur und Technologie das morgendliche Vogelkonzert digital erlebbar machen. (Foto: Pixabay.com / Leopold13)
geschrieben von Philip Bolognesi

Die Corona-Krise hat unser Leben ordentlich auf den Kopf gestellt – und sie hinterlässt Spuren. Doch es gibt Lichtblicke. Denn aus jeder Krise gehen positive Dinge hervor. In unserer #Fuckorona-Reihe wollen wir jeden Tag aufmunternde Nachrichten weitergeben und gleichzeitig zum Nachdenken anregen. Heute: Mit Dawn Chorus will ein neues Projekt mehr über das morgendliche Konzert der Vögel erfahren – und animiert zum Mitmachen.

Sich auf das Gute und Schöne zu konzentrieren, ist an manchen Tagen aktuell nicht leicht. Und der Versuch, sich abzulenken oder in anderen Momenten seinen Fokus zu finden, gelingt einigen von uns manchmal nur recht schwer.

Jetzt können wir selbst unsere Sinne schärfen und uns an einem weltweiten Projekt beteiligen – dem Dawn Chorus.


Neue Stellenangebote

Social Media Marketing Manager (m/w/d)
sitegeist media solutions GmbH in Hamburg-Winterhude
Praktikant Social Media (m/w/d)
Snipes SE in Köln
Online Marketing & Social Media Manager (m/w/d)
Melitta Group Management GmbH & Co. KG in Minden

Alle Stellenanzeigen


Dawn Chorus: Stille genießen und dem Gesang der Vögel lauschen

Wahrscheinlich hast du es bereits selbst bemerkt: Da der Verkehr wegen den Beschränkungen zum Erliegen kommt, Flugzeuge nur noch vereinzelt zu hören sind und die Industrie größtenteils ruht, sind andere Geräusche intensiver zu hören: vor allem die der Natur.

Jeden Morgen wecken uns Hunderte verschiedene Vogelarten und begleiten uns die ersten Momente am Morgen. Diese Zeit der krisenbedingten Stille will ein Projekt nun nutzen, um mehr über die Biodiversitätsentwicklung der Vögel zu erfahren.

Auf Initiative des Biotopia Naturkundemuseums Bayern und der Stiftung Nantesbuch beteiligen sich verschiedene Vertreter aus der Digitalwelt zusammen mit Wissenschaftlern und Kulturvertretern an diesem internationalen Projekt.

Ab dem 1. Mai 2020 sammelt die neu entstandene Citizen-Science-Plattform Dawn Chorus für den weltweiten Artenschutz das morgendliche Musikkonzert der Vögel ein. Sämtliche Aufnahmen, die weltweit eingereicht werden, fügt die Initiative zu einer einzigartigen Soundmap zusammen.

Ziel ist es dabei, das Vogelgezwitscher auf der ganzen Welt digital erlebbar zu machen. Künstler sollen ebenso die Dateien nutzen und für ihre musikalischen Zwecke einsetzen.

Ab dem 1. Mai mitmachen und das Gezwitscher der Vögel aufnehmen

Das morgendliche Gezwitscher der Vögel können wir alle ganz einfach per Smartphone aufnehmen. Jeder ist also eingeladen, auf dem Balkon, im Wald oder im Park der Musik der Vögel zu lauschen und sie digital festzuhalten.

Auf der neuen Citizen-Science-Plattform können wir dann diese wunderschönen Hörerlebnisse hochladen und mit allen anderen Menschen auf der Welt teilen. Und schlussendlich leisten wir so unseren ganz individuellen Musikbeitrag für die Wissenschaft und werden Teil der Initiative.

Und das ist die beste Nachricht des Tages.

Auch interessant:

Über den Autor

Philip Bolognesi

Philip Bolognesi war von 2018 bis 2020 in der Redaktion von BASIC thinking tätig. Er hat Kommunikationswissenschaften studiert und ist zertifizierter Social-Media-Manager. Zuvor hat er als freiberuflicher Online-Redakteur für CrispyContent (Serviceplan Berlin) gearbeitet und mittelständische Unternehmen in ihrer Online-Kommunikation beraten. Ihn trifft man häufig im Coworking-Space Hafven in Hannover.

Kommentieren