Technologie Wirtschaft

Diese 10 Arbeitgeber suchen in der Corona-Krise die meisten Software-Entwickler

Viele Unternehmen müssen ihre Mitarbeiter in Kurzarbeit schicken oder sogar entlassen. Doch es gibt auch Firmen, die Personal suchen. Besonders begehrt sind dabei Software-Entwickler. Wir zeigen dir die zehn Firmen mit den meisten offenen Stellen in diesem Bereich. 

Verlässliche und qualifizierte Mitarbeiter zu finden, ist für Unternehmen ebenso zeitintensiv, wie das Bewerbungsverfahren für die Arbeitnehmer. Während der Corona-Krise gestaltet sich die Job-Suche für beide Seiten nochmals deutlich schwieriger.

Die Bewerbungs- und Einstellungsgespräche finden ausschließlich digital statt – wenn überhaupt. Denn viele Unternehmen müssen ihre Stellenanzeigen auch zurückziehen. Die wirtschaftliche Lage zwingt viele Unternehmen zu einem kompletten Einstellungsstopp.


Neue Stellenangebote

Werkstudent Social Media und Community Management (m/w/d)
Walbusch Gruppe in Düsseldorf
Social Media Manager (m/w/d)
Xella International GmbH in Duisburg
Online Marketing Manager SEA /SEO /Social Media (m/w/d)
JACOBS DOUWE EGBERTS DE GmbH in Bremen

Alle Stellenanzeigen


Diese Unternehmen suchen die meisten Software-Entwickler

Doch nicht alle Sektoren und Berufe sind davon betroffen. Eine Ausnahme stellen dabei beispielsweise Software-Entwickler dar. Zwar hat das Job-Portal Glassdoor auch in diesem Bereich einen Rückgang der Stellenanzeigen um sechs Prozent von Februar auf März festgestellt.

Trotzdem zeigt eine aktuelle Analyse: So düster ist die Situation nicht. Viele Unternehmen suchen derzeit zahlreiche Software-Entwickler. In unserem wöchentlichen Ranking stellen wir dir die Unternehmen vor, die die meisten offenen Stellen haben. Und wer weiß: Vielleicht besetzt du eine dieser Stellen.

Platz 10: Cancom

Das deutsche Unternehmen für IT-Dienstleistungen agiert primär im Bereich des Cloud-Computing. Aktuell hat Cancom 19 offene Stellen ausgeschrieben, die in der Software-Entwicklung sind.

Hier findest du offene Stellen bei Cancom

Cancom

Cancom. (Foto: Screenshot / YouTube)

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.

Über den Autor

Andrea Keller

Andrea ist seit 2018 für BASIC thinking tätig. Neben ihrem Studium Journalismus und Unternehmenskommunikation hat sie bereits seit 2011 als freie Journalistin für Tageszeitungen sowie Blogs Erfahrungen sammeln können. Privat sowie beruflich interessiert sie sich primär für die Themen Karriere, Social Media, Technologie, Gesellschaft und Sport.

Kommentieren