Technologie Wirtschaft

Diese 10 Produkte sind die großen Krisen-Verlierer

Das Verbraucherverhalten hat sich während der Krise deutlich geändert. Während manche Produkte einen ungeahnten Aufschwung erlebt haben, verstauben andere Waren in den Lagern und Läden. Wir stellen dir im wöchentlichen Ranking die größten Krisen-Verlierer vor. 

Eigentlich hatte das Jahr 2020 für den deutschen Handel vielversprechend begonnen. Doch nachdem bereits im Februar 2020 China vom Coronavirus getroffen worden ist, hat uns die Pandemie spätestens seit Mitte März fest im Griff – und ein Ende ist noch nicht in Sicht.

In den ersten drei Monaten der Corona-Krise ist dementsprechend das Kaufvolumen bei Online-Shops massiv angestiegen. In der Folge ist es sowohl beim Versand als auch bei der Zustellung teilweise zu großen Verzögerungen gekommen.


Neue Stellenangebote

Social Media & Community Manager (m/w/d)
Intermate Media GmbH in Berlin
Social Media & Community Manager (m/w/d)
Intermate Media GmbH in Berlin
Social Media Manager (w/m/d)
Porta Service & Beratungs GmbH & Co. KG in Porta Westfalica

Alle Stellenanzeigen


Krisen-Verlierer im Lockdown: Das sind die unbeliebtesten Produkte

Zu den großen Profiteuren der Krise gehören naheliegende Produkte wie Fieberthermometer und Haarschneider. Doch auch eher außergewöhnliche Produkte wie Trampoline haben einen ungeahnten Aufschwung erlebt.

Selbstverständlich gibt es jedoch auch einige Krisen-Verlierer. Für welche Produkte das Coronavirus die schlimmsten Auswirkungen hatte, hat das Portal Vergleich.org anhand der Nachfragen auf der eigenen Plattform analysiert.

Um welche Produkte es sich dabei konkret handelt, wollen wir dir in der heutigen Ausgabe unserer wöchentlichen Rankings einmal genauer vorstellen. Lass dich überraschen.

Platz 10: Smartwatch

Auf dem zehnten Platz liegt die Smartwatch. Die Verkaufsverluste dieses Produkts belaufen sich in der Krise auf 21,7 Prozent – und das obwohl das allgemeine Interesse an Sport vor allem im Lockdown bei vielen Verbrauchern wieder gestiegen ist.

Smartphone-Aus, Wearables, Smartwach

Platz 10: Smartwatch. (Foto: Pixabay.com / Free-Photos)

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.


Über den Autor

Andrea Keller

Andrea arbeitet neben ihrem Studium in einer Kölner Online-Agentur und als freie Journalistin für Tageszeitungen sowie Blogs. Ihre Themenschwerpunkte sind neben Social-Media vor allem Politik, Gesellschaft und Sport.

Kommentieren