Technologie

Apple-Reparatur: Endlich dürfen auch freie Werkstätten iPhones reparieren

iPhone, Apple-Reparatur, Apple
Eine Apple-Reparatur bei kaputten iPhones kann künftig auch bei zertifizierten freien Werkstätten vorgenommen werden. (Foto: Pexels.com / energepic.com)
geschrieben von Vivien Stellmach

Bislang konnte man kaputte iPhones in zertifizierten Werkstätten und Apple Stores reparieren lassen. Freie Werkstätten waren nicht in der Lage, originale Ersatzteile für eine Apple-Reparatur zu bekommen. Das ändert sich mit dem „Programm für unabhängige Reparaturanbieter“.

Das sogenannte „Programm für unabhängige Reparaturanbieter“ ist laut Apple-Blog-Eintrag „für Unternehmen entwickelt, die Reparaturen für iPhones außerhalb der Garantie anbieten möchten.

Freie Werkstätten sollen damit Zugriff auf Originalteile, Werkzeuge, Schulungen, Service-Handbücher, Diagnosen und Ressourcen von Apple erhalten.


Neue Stellenangebote

Social Media & Community Manager (m/w/d)
Intermate Media GmbH in Berlin
Social Media & Community Manager (m/w/d)
Intermate Media GmbH in Berlin
Social Media Manager (w/m/d)
Porta Service & Beratungs GmbH & Co. KG in Porta Westfalica

Alle Stellenanzeigen


Nutzer müssen kaputte iPhones dann also nicht mehr zwingend in Apple Stores reparieren lassen, sondern können zum Beispiel gesprungene Bildschirme auch von anderen Anbietern mit originalen Ersatzteilen austauschen lassen.

Das Programm ist im Juli 2020 in Deutschland gestartet. Dafür bewerben können sich laut Apple alle Unternehmen, die iPhone-Reparaturen für Apple-Nutzer durchführen möchten.

In dem entsprechenden Blog-Eintrag führt Apple allerdings noch ein paar Bedingungen auf. Zum Beispiel müssen Unternehmen etabliert sein und Unterlagen für die Geschäftsprüfung vorweisen können. Alle von Apple gestellten Werkzeuge, Schulungen und Inhalte müssen zudem natürlich vertraulich behandelt werden.

Apple-Reparatur: Kunden gewinnen mehr Freiheit

Für Kunden bringt das „Programm für unabhängige Reparaturanbieter“ natürlich mehr Freiheit. Wer beispielsweise in einer Kleinstadt lebt und keinen Apple Store, aber einen entsprechenden Reparatur-Anbieter um die Ecke hat, kann sein iPhone künftig ohne viel Aufwand reparieren lassen.

„Um die Bedürfnisse unserer Kunden besser zu erfüllen, erleichtern wir unabhängigen Anbietern in den USA die Nutzung der gleichen Ressourcen wie unserem Netzwerk an autorisierten Apple Service Providern“, zitiert Apple auch seinen Chief Operating Officer Jeff Williams in einem früheren Blog-Eintrag.

„Wenn eine Reparatur erforderlich ist, sollte ein Kunde das Vertrauen haben, dass die Reparatur richtig durchgeführt wird. Wir glauben, dass die sicherste und zuverlässigste Reparatur eine Reparatur ist, die von einem geschulten Techniker durchgeführt wird, der Originalteile verwendet, die ordnungsgemäß konstruiert und streng geprüft wurden.“

Apple stellt Anforderungen an freie Werkstätten – zum Glück

Apple möchte also nicht mit jedem x-beliebigen Unternehmen zusammenarbeiten, sondern nur mit qualifizierten Technikern. Das ist allerdings nicht verwerflich oder überheblich, sondern vielmehr lobenswert.

Immerhin können wir als Kunden so auch sicher gehen, dass unsere Apple-Reparatur bei einem freien Unternehmen genauso professionell und zuverlässig durchgeführt werden kann wie im Apple Store selbst.


LinkedIn-Guide gratis!

Melde dich für unser wöchentliches BT kompakt an und erhalte als Dank unseren großen LinkedIn-Guide kostenlos dazu!

Auch interessant:


Über den Autor

Vivien Stellmach

Vivien Stellmach ist seit Mai 2019 Redakteurin bei BASIC thinking. Nebenbei schreibt sie als freie Autorin über alternative Musik für das VISIONS Magazin. Sie liebt Fußball, steht seit ihrem siebten Lebensjahr selbst auf dem Rasen und hält zum SV Werder Bremen.

1 Kommentar

Kommentieren