Wirtschaft

Wie du wirklich wahren Erfolg im Leben erlangst

Erfolg, Gipfel, Ziel, Ausblick, Lebensziel, Gipfelstürmer, wahrer Erfolg
Nur du selbst kannst festlegen, was wahrer Erfolg ist. (Foto: Pexels.com / Nina Uhlikova)
geschrieben von Christian Erxleben

Ist es ein teures Auto in der Garage deines eigenen Hauses? Sind es Millionen auf dem Konto oder willst du eine harmonische Familie gründen? Wahrer Erfolg lässt sich nicht in feste Definitionen pressen. Damit du glücklich und erfolgreich wirst, gibt es nur einen Weg.

Von der Kindheit an, bekommen die meisten Menschen in ihrem Leben eingeprägt, dass es unser Ziel sein sollte, erfolgreich im Leben zu sein. Wie jedoch dieser Erfolg definiert ist, hängt stark von den soziokulturellen Hintergründen und persönlichen Erfahrungen deiner Eltern ab.

Wenn beispielsweise deine Familie eine eher schlechte Schulbildung genossen haben, ist es (ihr) Ziel, dass du eine möglichst gute Bildung erfährst. Dieser Wunsch übertragt sich auf dich, sodass für dich wahrer Erfolg dann womöglich ein sehr guter Studienabschluss und ein Doktortitel ist.


Neue Stellenangebote

Social-Media-Redakteure (m/w/d)
KNA-Katholische Nachrichten-Agentur GmbH in Bonn
Social Media Manager (m/w/d)
MHK Marketing Handel Kooperation GmbH & Co. Verbundgruppen Holding KG in Dreieich
Praktikant Human Resources (m/w/d), Schwerpunkte Social Media und Employer Branding
MÄURER & WIRTZ GmbH & Co. KG in Stolberg

Alle Stellenanzeigen


Wahrer Erfolg: Vergiss die Definitionen der Gesellschaft

Und tatsächlich ist es so, dass viele Menschen mit dem richtigen Antrieb ihre Ziele auch erreichen. Wer gerne einmal in einer Führungsposition arbeiten und viel Geld verdienen möchte, schafft das oftmals auch. Dafür sorgt unser innerer Antrieb, weil wir unterbewusst dieses Ziel verfolgen.

Trotzdem stellen viele Menschen fest, dass sie die gesteckten Ziele letztendlich nicht glücklich machen. In vielen Fällen wird das dann gemeinhin als „Midlife Crisis“ bezeichnet. Es ist der Moment, in dem du realisierst, dass das, was du erreicht hast, nicht das ist, was du machen willst.

Wenn du also wirklich in deinem Leben erfolgreich und glücklich sein möchtest, solltest du alle Wünsche, Definitionen und Vorgaben der Gesellschaft hinter dir lassen. Denn ein „Weiter so“ verbessert die Situation nicht – auch wenn du dir das zu Beginn womöglich einredest.

Du benötigst keine Definition dafür, was wahrer Erfolg ist

Selbstverständlich handelt es sich dabei um einen Prozess. Du wirst nicht von heute auf morgen feststellen, was für dich wahrer Erfolg ist. Vielleicht passiert es, wenn du mit deinem Partner einen Geburtstag feierst oder du mit deinen Kindern ein Eis isst. Dann macht es „Klick“ und du weißt Bescheid.

Denn letztendlich definiert sich wahrer Erfolg für jeden einzelnen dadurch, dass er erkennt, dass er im Hier und Jetzt glücklich ist. Deshalb ist es von entscheidender Bedeutung, festzustellen, wie viel Glück wir in unserem Leben erfahren – und das jeden Tag.

Lebe den Moment

Wir müssen uns davon lösen, uns zu viele Gedanken zu machen und Zielen nachzujagen. Keine erfolgreiche Person hat sich das Ziel gesetzt: Ich möchte die Welt revolutionieren. Dazu hat beispielsweise Apple-Gründer Steve Jobs ein wichtiges Zitat geliefert.

Er sagte sinngemäß: Du kannst die einzelnen Punkte, die zum Erfolg führen, nur im Rückblick verbinden. Dein Weg nach vorne ist immer ungewiss.

Aus diesem Grund gilt: Was wahrer Erfolg ist, kannst nur du für dich bestimmen. Wenn du herausfinden möchtest, was das Ziel deines Lebens sein könnte, frage dich, was dich glücklich macht.

Und wenn du vor Energie und Glück strahlst, wenn du mit deinem Partner oder deiner Partnerin und womöglich sogar deinen Kindern Zeit verbringst, dann liegt darin das Ziel deines Lebens.

Selbstverständlich musst du trotzdem auch Geld verdienen. Dein Weg zum Erfolg führt jedoch dann über deine Familie. Und wenn du in diesem Sektor erfolgreich bist, kommt der Erfolg im Berufsleben ohnehin.

Auch interessant:

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Durch seine Arbeit im Social-Media- und Marketing-Ressort der INTERNET WORLD Business, am Newsdesk von Focus Online und durch sein Journalismus-Studium sowie sein redaktionelles Volontariat hat er in den Bereichen der Redaktion und des Social Media Managements mehrjährige, fundierte Erfahrung gesammelt. Beruflich und privat beschäftigt er sich mit Social Media, New-Work-Konzepten und persönlicher Entwicklung.

Kommentieren