BT

Die besten Apps für euer iPhone und iPad (Oktober 2020)

Bild: David Grandmougin
geschrieben von Felix Baumann

Wer im Jahr 2020 in den App Store geht, der findet unter so gut wie jeder Kategorie Apps, die vor allem eines behaupten: Die beste ihrer Art zu sein. Kein Wunder also, dass immer mehr kleine Programme ihren Weg auf unsere Endgeräte finden. Mit dieser Liste möchte ich euch eine Auswahl der Top-Apps für iOS und iPad OS geben. Bitte beachtet, dass es sich lediglich um eine Auswahl und um meine persönliche Meinung handelt.

Best of Books: Mit Audible und Tolino

Im Kindle-Universum: Hörbücher über Audible

Viele von uns greifen nach wie vor auf das gute alte Buch oder das moderne eBook zurück. Trotzdem ist es meist kompliziert sich auf dem Weg zur Arbeit oder auf anderen Strecken mit einigen Umsteigepunkten auf das nächste Kapitel zu konzentrieren. Hörbücher bieten hierzu eine perfekte Ergänzung. Für Kindle- und Amazon-Fans ist Audible hier das Mittel der Wahl.

Audible ist wohl die bekannteste Hörbuch-App

[appbox appstore id379693831]

Normalerweise lohnt sich dabei immer die Flatrate, die das Unternehmen überall bewirbt. Für knapp 10 Euro erhält man einen Token, den man für (fast) jedes beliebige Hörbuch einlösen kann. Dabei kann man auch ordentlich sparen, kostet so manches Buch meist mehr als 10 Euro. Die Benutzerführung ist angenehm und die Integration mit Amazons Alexa funktioniert einwandfrei. Ein Tipp für alle Bücherwürmer.

Tolino-Kunde? Dann ab zu den Tolino-Hörbüchern

Mögt ihr Amazon meiden und lieber die deutschen Buchhändler unterstützen, dann müsst ihr keinesfalls auf Hörbücher oder eine Flatrate verzichten. Denn die Tolino-Allianz, die unter anderem aus Hugendubel, Thalia und Weltbild besteht, hat auch ein entsprechendes Angebot für euch parat.

Die Tolino-App kann beides: Hörbücher und eBooks

[appbox appstore id944944881]

Die zugehörige Tolino-App bietet dabei auch noch etwas mehr, denn hier können neben Hörbüchern auch reguläre eBooks abgerufen und gelesen werden. Die Flatrate kostet (beispielsweise bei Thalia) ebenfalls knapp 10 Euro und umfasst den gleichen Leistungsumfang, wie bei Audible. Gab es in der Vergangenheit noch einige Probleme bei der Umsetzung, so hat Tolino inzwischen zur Konkurrenz aufgeschlossen. Ein Alleskönner – Made in Germany.

Best of Learning: Wissen im Videoformat mit TED und Udemy

TED bietet Inspiration und Ratschläge

Was macht ihr eigentlich, wenn ihr mal in einer Sackgasse steckt und nach neuen Antrieben sucht? Wahrscheinlich werdet ihr versuchen jemanden zu finden, der bereits eine ähnliches Problem gemeistert hat und so den optimalen Ratschlag geben kann. Mit den TED-Talks steht so ein Wissen jedem zur Verfügung. und das vollständig kostenlos.

Viele TED-Talks helfen einem beim Finden von Inspiration.

[appbox appstore id376183339]

Hier werden (fast) täglich neue Videos hochgeladen, die so gut wie jeden Bereich abdecken. Neben inspirierenden Vorträgen zum Thema Emotionen und unserem alltäglichen Leben, gibt es auch so manch witzigen Talk, in dem ergründet wird, was beim Beantworten einer Spam-Nachricht passiert. Solltet ihr zwischendurch Zeit haben, ist TED die bessere Alternative zu YouTube.

Udemy mit umfangreichen Kurskatalog

Sollte es dann einmal doch spezifischer sein und ihr möchtet euch zu einem bestimmten Themengebiet weiterbilden (beispielsweise Java, Photoshop, Marketing und Co.), dann findet ihr sicher etwas im Kurskatalog von Udemy. Hier bieten unzählige Trainer:innen ihre Kurse und Materialien für jedermann an, je nach Themengebiet kann es aber auch teuerer werden.

Udemy bringt Dutzende Kurse auf euer Smartphone

[appbox appstore id562413829]

Auch für Personen mit kleinem Budget ist das aber meistens kein großes Problem. Denn gerade während der Pandemie bot Udemy einen Großteil seiner Kurse deutlich reduziert an. Die einzelnen Lektionen können heruntergeladen und jederzeit und unabhängig vom Ort angeschaut werden. Ich persönlich habe den Dienst im letzten Jahr häufig verwendet, bisher war ich eigentlich immer zufrieden.

Best of Browsers: Mehr Privatsphäre und hohe Geschwindigkeit

Mehr Privatsphäre mit SnowHaze

Bewegen wir uns im Internet, dann hinterlassen wir zwangsläufig Spuren. Oft wird dabei nachverfolgt, wo wir hinklicken und von welcher Seite wir eigentlich kommen, damit uns die passende Werbung angezeigt werden kann. SnowHaze unterbindet weitgehend solche Praktiken und bietet weitreichende Privatsphäreoptionen.

SnowHaze legt den Fokus vollständig auf Datenschutz

[appbox appstore id1121026941]

Der Browser hat ein modernes und schlichtes Design und stellt die Privatsphäre vollständig in den Vordergrund. So kann in den Einstellungen definiert werden, wie hoch das Sicherheitslevel sein soll (je höher, desto weniger können wir logischerweise mit einer Webseite anfangen) und wie lange Daten gespeichert werden sollen. Für all diejenigen, die viel in öffentlichen Netzwerken unterwegs sind, empfiehlt sich das VPN-Jahresabo, dies ist aber keinesfalls Pflicht zur Nutzung des Browsers.

Firefox Klar für mehr Geschwindigkeit

Auch die Entwickler:innen von Mozilla haben sich gefragt, wie man ein höheres Datenschutzniveau im mobilen Browser erreichen kann. Denn im Vergleich zur Desktopvariante lassen sich keine Erweiterungen installieren und das Anpassen der Konfiguration ist ebenfalls nicht möglich. Daher hat man neben seinem klassischen Firefox noch eine Klar-Variante im Angebot.

Firefox Klar möchte ein einfaches Weberlebnis bieten

[appbox appstore id1073435754]

Im Vergleich zum Standard-Firefox liegt hier der Fokus auf das Blockieren von Trackern und Cookies. So soll der Nutzer beziehungsweise die Nutzerin optimal geschützt werden und sich sicher durchs Internet bewegen können. Die Benutzerfreundlichkeit ist wie üblich bei Mozilla gegeben, nur würde ich mir weitere Konfigurationsmöglichkeiten rund um das Konfigurieren und Auswählen von Suchmaschinen wünschen.

Soweit zu den (für mich) besten Apps für den Oktober 2020. Innerhalb der nächsten Monate schauen wir dann auf weitere Apps, die euch gut durch den Herbst bringen können.

Mehr Apps:

Werbung

Über den Autor

Felix Baumann

Felix Baumann ist seit März 2022 Redakteur bei Basic Thinking. Bereits vorher schrieb er 4 Jahre für den Online-Blog Mobilegeeks, der 2022 in Basic Thinking aufging. Nebenher arbeitet Felix in einem IT-Unternehmen und beschäftigt sich daher nicht nur beim Schreiben mit zukunftsfähigen Technologien.