Marketing

Homescreen! Ein Blick auf das Smartphone von Jonas Kofahl

Homescreen, iPhone X, Apple, Tim Schumacher, Sebastian Kellner, Samsung Galaxy S9, Robert Weller, Julian Kramer, Torsten Schiefen, Robert Wetzker, Benjamin Heinz, Rouven Kasten, Dominik Kupilas, Armagan Amcalar, Alex Eissing, Wolfgang Bscheid, Lisa Gradow, Usercentrics, Philip Bolognesi, Johannes Paysen, Tim Böker, Benedikt Böckenförde, Sarah Friedrich, Janos Moldvay, Christian Wolff, Johannis Hatt, Stefan Schütz, Eva Arndt, Christof Szwarc, Cormes, Marius Lissautzki, Tink, Ruben Horbach, Etecture, Vivien Stellmach, Tim Seithe, Tillhub, Paul Gärtner, Piabo, Sachar Klein, Hypr, Stephanie Wißmann, Tyntec, Linda Wonneberger, Comfexy, Orhan Köroglu, Abracar, Kevin Tewe, Tewe Media, Björn Portillo, hmmh AG, Rob Szymoniak, Podcastmania, Rolf Kosakowski, KB&B,, Alexander Müller, GEDANKENtanken, Gedankentanken, Brian O'Connor, rethink, Jan Egert, Freenet-Group, Wolfgang Macht, Netzpiloten, Bastian Krautwald, Studienfinanzierung, Edgeir Aksnes, Tibber, Stefan Luther, Etribes, Roberto Collazos Garcia, We Are Social, Marwin Meller, Markus Mayr, Constantin Kaindl, Laetitia von Marées, Christina Richter, Nadine Dlouhy, Sophia Tran, Simon Stark, Claudio Catrini, Karsten Glied, Techniklotsen, Julius Jacobi, FRAEND, Miro Bogdanovic, Marie-Christine Frank, Monique Hoell, Siamac Rahnavard, Patrick Löffler, Claudia Kiani David Gohla, William Tian, Katrin Kolossa, Buzzbird, Paco Panconcelli, Max Pusch, Oleg Shmykov, Jonas Kofahl, Maximilian Balbach, Andre Braun, Rupert Schäfer, Ronny Höher
geschrieben von Christian Erxleben

In der Serie „Homescreen!“ präsentieren wir dir regelmäßig die Homescreens von Menschen aus der Social Media-, Marketing-, Medien- und Tech-Welt – inklusive spannender App-Empfehlungen und Tipps für alles von To-Do-Listen bis zum kleinen Game für zwischendurch. Heute: Jonas Kofahl, Director Digital and Innovate bei Walldecaux.

Bei meinem Homescreen ist mir vor allem wichtig, dass er nicht zu überladen ist und ich schnell Zugriff auf alle wichtigen Apps habe, die ich sowohl beruflich als auch privat mehrmals am Tag nutze.

Mein erster Blick am Morgen geht in die Flipboard– (für Android) und die Horizont-App (für Android), um gut informiert in den Tag zu starten. So weiß ich immer, welche Neuigkeiten es gibt – in der Werbebranche so wie im Weltgeschehen.


Neue Stellenangebote

Social Media- und PR-Manager (m/w/d)
EWR Aktiengesellschaft in Worms
Junior Social Media Manager (m/w/d)
Vodafone GmbH in Düsseldorf
Trainee Social Media (m/w/d)
PB3C GmbH in Berlin

Alle Stellenanzeigen


Kreative Ideen festhalten und digital austauschen

Notizen: Einfach, schlicht, gut. Ich benutze die App hauptsächlich, um meine Gedanken zu neuen Produkten und Ideen festzuhalten und sie zu einem späteren Zeitpunkt mit meinem Team zu teilen oder sie mir nochmal in Ruhe vor Augen zu führen.

Homescreen, iPhone, Apple, Apps, Jonas Kofahl, WallDecaux, Walldecaux

Der Homescreen von Jonas Kofahl, Director Digital and Innovate bei Walldecaux.

Für den digitalen internen Austausch hat sich für uns Office Teams (für Android) als sehr nützlich erwiesen. Gerade in Corona- und Work-from-Home-Zeiten war sie meine Vernetzung zu den Kollegen und Kolleginnen.

Als konzernweites Tool hilft Teams uns für Video-Calls, beim Chatten, aber auch für cloudbasiertes Arbeiten.

Um alle Projekte im Blick zu haben, ist Trello (für Android) ideal. So können wir unsere Maßnahmen über die verschiedenen Bereiche und Verkaufsbüros in Deutschland hinweg planen.

Im Social-Media-Universum benutze ich hauptsächlich Linkedin (für Android) und Twitter (für Android), um über Trends auf dem Laufenden zu bleiben und mich mit Kunden und Partnern auszutauschen.

LinkedIn ist für mich die wichtigste B2B-Plattform – sowohl zum Konsum branchenrelevanter Inhalte als auch als B2B-Direktmarketing-Kanal für Walldecaux-Themen.

Business-relevante Apps

Ein kurzer Blick auf meinen Homescreen macht schon deutlich, in welchem Bereich ich arbeite. Als Director Digital and Innovate beim Out-of-Home-Vermarkter Walldecaux darf die OOH-Live-App natürlich nicht fehlen.

Sie bietet Werbungtreibenden und Agenturen die Möglichkeit, die Kennzahlen ihrer gebuchten Kampagnen zu tracken, darunter alle gebuchten Städte, Medien, Kampagnenmotive sowie Leistungswerte.

In meinem „WallDecaux-Ordner“ sind weitere wichtige Apps für meine Arbeit gebündelt. Klein zu erkennen, ist die Katwarn-App (für Android) für automatisierte Gefahren- und Katastrophenwarnungen innerhalb Deutschlands.

Sollte es zu einem Unglück – wie Überschwemmungen in der Hamburger Hafencity – kommen, werden die Warnungen vor Ort innerhalb kürzester Zeit auf unseren digitalen Werbeträgern ausgespielt.

Salesforce (für Android) ist unsere CRM-Plattform, die wir im Unternehmen für Kundenbeziehungen nutzen. Für jemanden wie mich, der viel Kundenkontakt hat, ein unersetzbares Tool.

Die Corona-Warn-App (für Android) darf – nicht nur auf meinem Smartphone – natürlich nicht fehlen. Bereits über 16 Millionen Mal wurde sie heruntergeladen.

Ein Erfolg sicherlich auch der Kommunikation, die unter anderem über Out-of-Home stattfand.

Jonas Kofahl, WallDecaux, Walldecaux

Jonas Kofahl, Director Digital and Innovate bei Walldecaux.

Grüne Apps – das Beste kommt zum Schluss

Der Weg durch Berlin – und durch Deutschland – kann manchmal ganz schön lang sein. Nicht nur deswegen bin ich großer Fan von Podcasts, weswegen Spotify (für Android) auf meinem Homescreen nicht fehlen darf.

Meine Favoriten sind unter anderem AWFNR, Baywatch Berlin, OMR Podcast und Steingarts Morning Briefing. Und zu guter Letzt: lebenslang grün-weiß! Als leidenschaftlicher Werderaner eine meiner Herzens-App, die nicht fehlen darf: SV Werder Bremen (für Android).


LinkedIn-Guide gratis!

Melde dich für unser wöchentliches BT kompakt an und erhalte als Dank unseren großen LinkedIn-Guide kostenlos dazu!

Auch interessant:


Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

Kommentieren