Marketing Social Media

Beste Uhrzeit für Tik Tok: Wann performst du eigentlich am besten?

Tik Tok, beste Uhrzeit für Tik Tok
Die beste Uhrzeit für Tik Tok ist immer individuell. (Foto: Unsplash.com / solenfeyissa)
geschrieben von Vivien Stellmach

Wann ist eigentlich die beste Uhrzeit für Tik Tok? Wenn du weißt, wann deine Follower am aktivsten sind, erzielst du auch mehr Engagement. Wir zeigen dir, wie du herausfindest, wann du auf der Kurzvideo-Plattform mit deinen Posts am besten performst.

Wie auf allen anderen Social-Media-Plattformen gibt es auch auf Tik Tok eine Uhrzeit, während der deine Follower am aktivsten sind.

Die beste Uhrzeit für Tik Tok herauszufinden, kann dir helfen, mehr Engagement zu generieren. Wenn du deine Inhalte zu einer Zeit postest, in der die meisten deiner Follower online sind, ist die Chance größer, dass sie diese auch sehen.


Neue Stellenangebote

Praktikum Social-Media-Texter im Skydeck (w/m/d)
Deutsche Bahn AG in Frankfurt (Main)
Social Media Experte (m/w/d) für das B2B-Marketing
CONTACT Software GmbH in Bremen, Augsburg, Berlin, Duisburg, Frankfurt, Kaiserslautern, Köln, München, Paderborn, Stuttgart
Senior Consultant Social Media Public Sector (m/w/d)
msg systems ag in Frankfurt/M., Berlin, Braunschweig, Düsseldorf, Essen, Frankfurt/M., Hamburg, Hannover, Köln

Alle Stellenanzeigen


Wann ist die beste Uhrzeit für Tik Tok?

Die beste Uhrzeit für Tik Tok lässt sich nicht pauschal festlegen. Sie ist von Account zu Account unterschiedlich, denn sie hängt von den individuellen Followern ab. Du hast also auch einen individuellen Zeitraum, in dem deine Inhalte am besten performen.

Um die beste Uhrzeit für Tik Tok herauszufinden, kannst du einige Maßnahmen treffen. Wir wollen dir folgend einige Tipps an die Hand geben.

Beste Uhrzeit für Tik Tok herausfinden: Erstelle ein Pro-Konto

Zuallererst solltest du dir ein Pro-Konto anlegen, um Tik Toks Analytics zu nutzen.

Mit einem Pro-Konto kannst du verschiedene Statistiken zu deinem eigenen Profil auswerten. Du kannst beispielsweise sehen, wie lange deine Follower sich ein Video von dir angesehen haben und wie sie auf deine Inhalte gestoßen sind.

Du kannst dein Profil jederzeit in ein Pro-Konto umwandeln. Dazu musst du lediglich die Umstellung in deinen Einstellungen vornehmen. Deine Einstellungen erhalten dann einen zusätzlichen Menüpunkt für Analysen, in dem du deine Statistiken einsehen kannst.

Die Statistiken teilen sich in die Anzahl generierter Videoaufrufe, die Entwicklung deiner Follower und die Aufrufe deines Tik-Tok-Accounts ein. Du kannst sie für verschiedene Zeiträume untersuchen.

Im Follower-Menü kannst du alle Aktivitäten einsehen und dein Wachstum beobachten. Nutze diese Indikatoren, um herauszufinden, welche deiner Beiträge am besten abschneiden und merke dir, wann du sie gepostet hast.

Woher kommen deine Follower?

Die Statistiken zeigen dir auch demographische Informationen an. Du kannst zum Beispiel ablesen, aus welchen Ländern deine Follower stammen und wie sich die Zahlen entwickeln.

Allerdings gibt es einen Haken: Tik Tok zeigt dir nicht an, aus welchen Städten sie kommen. Wenn du beispielsweise eine große Zielgruppe in den USA hast, musst du verschiedene Zeitzonen beachten. Du findest mit Hilfe der Statistiken aber nicht heraus, aus welchen Bundesstaaten deine Follower kommen.

Wenn du selbst beispielsweise in New York sitzt und ein Großteil deiner Follower aus den USA kommt, kannst du aber davon ausgehen, dass sie in der Eastern Standard Time leben. So weißt du, dass du bei passender Veröffentlichung eines Beitrags diese Zielgruppe sicher erreichst.

Aber du musst darauf achten, dass deine Follower an der Westküste zum Beispiel einen anderen Tagesrhythmus haben. Wenn du um acht Uhr deiner Zeit etwas postest, dürften deine Abonnenten an der Westküste um diese Zeit schlafen.

Zudem solltest du wissen, dass der Tik-Tok-Algorithmus die Zeitzone berücksichtigt, in der du lebst und deine Inhalte veröffentlichst.

Wenn du ständig von einem Standort aus postet, sind die Chancen groß, dass du in dieser Zeitzone auch die meisten Follower generierst. An diese Zielgruppe solltest du dich vorrangig wenden.

Wann sind deine Follower am aktivsten?

Du kannst in den Follower-Statistiken außerdem noch bis zum Abschnitt „Follower-Aktivität“ scrollen. Dort findest du detaillierte Informationen dazu, in welchen Stunden und an welchen Tagen deine Abonnenten am aktivsten sind.

Behalte allerdings im Hinterkopf, dass alle Tik-Tok-Analysen in Koordinierter Weltzeit (UTC) aufgezeichnet werden. Du musst die Stunden, in denen deine Follower am aktivsten sind, also in die Zeitzonen ihrer Standorte umrechnen.

Beste Uhrzeit für Tik Tok: Wie performen deine Inhalte?

Es kommt natürlich im ersten Schritt nicht darauf an, wann du etwas postest, sondern was. Du solltest deshalb studieren, welche deiner Inhalte am besten funktionieren.

Setze dich mit deinen Top-Beiträgen auseinander und schaue, wann du sie jeweils gepostet hast. Unter der Analytics-Registerkarte kannst du sehen, wie deine Beiträge in den letzten sieben Tagen abgeschnitten haben.

Wenn du dort auf ein Video klickst, kannst du dir zahlreiche Zahlen und Fakten zu deinem Post anzeigen lassen. Darunter sind zum Beispiel die Gesamtanzahl der Aufrufe, die durchschnittliche Betrachtungszeit, die Quellzeit des Datenverkehrs und aus welchen Ländern deine Aufrufe stammen.

Frage dich, ob es eine Verbindung zwischen dem gibt, wann du ein Video gepostet hast und wie gut es performt hat. Dazu kannst du auf folgende Faktoren achten:

  • Datum und Uhrzeit des veröffentlichten Videos
  • Likes, Kommentare und geteilte Videos
  • Spielzeit des Videos
  • Aufrufzahlen des Videos
  • Traffic-Quelle
  • Erreichte Anzahl an Nutzern
  • Top-Follower-Länder

Schreibe auf, welche deiner Inhalte jede Woche am besten performen. Diesen Faktor solltest du mit der veröffentlichten Zeit und der Zeitzone des Publikums verbinden.

Es gibt keine perfekte mathematische Lösung, um die beste Uhrzeit für Tik Tok zu finden. Unsere Tipps sollten dir aber dabei helfen, herauszufinden, wann deine Zielgruppe am aktivsten ist und wann deine Beiträge am besten ankommen.

Auch interessant:

mittwald

Werbung


Über den Autor

Vivien Stellmach

Vivien Stellmach war von Mai 2019 bis November 2020 Redakteurin bei BASIC thinking.

Kommentieren