Social Media

Trotz hoher Verluste: Snapchat kann seine Nutzerzahlen im vierten Quartal weiter steigern

Snapchat, Snap, Snapchat-Wachstum
Snapchat feiert in der Krise neue Erfolge. (Foto: Unsplash.com / Thought Catalog)
geschrieben von Maria Gramsch

Snapchat schlägt sich zwar immer noch mit roten Zahlen herum, kann bei den Umsätzen im vierten Quartal aber einen Rekord verbuchen. Und auch die Nutzerzahlen gehen weiter steil bergauf.

Es sind Rekordzahlen, die Snapchat für ihr viertes Quartal bekanntgegeben hat. Auf 911 Millionen US-Dollar klettert der Umsatz von Mutterkonzern Snap. Das sind 54 Millionen mehr, als Analysten zuvor prognostiziert hatten.

Damit summiert sich der Jahresumsatz 2020 auf insgesamt 2,51 Milliarden Dollar – das sind 46 Prozent mehr als die 1,72 Milliarden im Jahr 2019.


Neue Stellenangebote

Social Media Creative Content Specialist (m/w/d)
Lidl Personaldienstleistung GmbH in Bad Wimpfen
Praktikum Social Media & Veranstaltungsmanagement in der DB Akademie (w/m/d)
Deutsche Bahn AG in Berlin
Social Media Manager (m|w|d)
Hymer in Bad Waldsee

Alle Stellenanzeigen


Auch bei den Nutzerzahlen kann die App noch einmal deutlich zulegen. Im Vergleich zum dritten Quartal steigt die Zahl der täglich aktiven Snapchatter um sechs Prozent auf 265 Millionen. Im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von satten 22 Prozent.

Snapchat verweilt weiter in der Verlustzone

Bei den Nutzerinnen und Nutzern ist das Interesse am Stories-Pionier also ungebrochen. Ob die Plattform diese Zuneigung jedoch irgendwann einmal aus den roten Zahlen führen kann – das wissen wohl nur die Geister.

Für das vierte Quartal 2020 verbucht Snap trotz der Rekordumsätze einen Verlust von 113 Millionen US-Dollar. Das sind aber immerhin 53 Prozent weniger als im Vorjahr.

Düstere Prognosen

Für das laufende Quartal sieht der Mutter-Konzern zwar schwarz, aber keine schwarzen Zahlen: Chef Evan Spiegel prognostiziert einen Verlust zwischen 50 und 70 Millionen US-Dollar – und das vor Abschreibungen, Steuern und Zinsen.

Die Börse dankt ihm das mit einem Minus von zehn Prozent – die Aktie rutscht auf 52 US-Dollar ab.

Hoffnungsschimmer am Snapchat-Himmel

Hoffnung macht jedoch der erst im November gestartete TikTok-Klon Spotlight. Im Januar konnte der neue Tab mehr als 100 Millionen monatliche Nutzerinnen und Nutzer anziehen. Es wurden täglich rund 175.000 Videos gepostet.

Anreiz dürfte hier aber natürlich für viele die tägliche Prämie von einer Million US-Dollar sein, die Snapchat für die erfolgreichsten Videos auszahlt.

Betrachtet man diese Zahl, versteht man ziemlich schnell, wie Snap 911 Millionen US-Dollar Umsatz in nur drei Monaten, in 113 Millionen US-Dollar Verlust verwandeln kann.

Auch interessant:

Über den Autor

Maria Gramsch

Maria ist freie Journalistin und seit 2021 freie Autorin bei BASIC thinking. Sie hat einen Bachelor in BWL von der DHBW Karlsruhe und einen Master in Journalistik von der Universität Leipzig. Neben dem Studium hat sie als CvD, Moderatorin und VJ bei dem Regionalsender Leipzig Fernsehen und als Content-Uschi bei der Bastei-Lübbe-App oolipo gearbeitet. Im letzten Studienjahr war sie Mitgründerin, CvD und Autorin der Leipzig-Seite der taz. Maria lebt und paddelt in Leipzig und arbeitet unter anderem für turi2.de und die Leipziger Produktionsfirma schmidtFilm.

Kommentieren