BT

Hyundai IONIQ 5: Eine neue Generation von Elektroauto?

geschrieben von Nicole Scott

Hyundai bringt mit dem IONIQ 5 einen schicken Mittelklasse-Crossover auf den Markt, mit dem der koreanische Autohersteller ein neues Kapitel aufschlägt.

Der Ioniq 5 ist keineswegs das erste Elektroauto von Hyundai Motor, aber er wurde von Grund auf als Elektrofahrzeug entwickelt und stellt einen eindeutigen Meilenstein in der Geschichte von Hyundai dar. Der Ioniq 5 ist das erste von 12 Elektromodellen, die Hyundai in den nächsten vier Jahren auf den Markt bringen wird.

Der Ioniq 5 orientiert sich maßgeblich an dem von Giugiaro entworfenen „Pony“, dem ersten Serienauto von Hyundai, sowie am Konzeptfahrzeug „Hyundai 45“, das der Autohersteller 2019 auf der Frankfurter Automobilausstellung vorstellte.

Auch das V-förmige Scheinwerferdesign hebt sich von der aktuellen Produktpalette von Hyundai ab. Das Scheinwerfersystem, wurde speziell für den Ioniq 5 konzipiert. Die kleinen, kreisförmigen Cluster werden auch für die Rückleuchten verwendet.

Hyundai wird zwei Akkugrößen für den Ioniq 5 anbieten sowie die Möglichkeit, zwischen Hinterrad- und Allradantrieb zu wählen. Das Modell mit der höchsten Reichweite verfügt über eine 72,6-kWh-Batterie, die eine kombinierte Leistung von 300 PS und ein Drehmoment von 600 nm auf die Motoren an beiden Achsen überträgt. Das ermöglicht eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 5,2 Sekunden. Die kleinere Batterie hat eine Kapazität von 58 kWh, die in der 2WD-Variante 168 PS leistet und eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 8,5 Sekunden ermöglicht.

Der neue elektrische Antieb des Ioniq 5 unterstützt sowohl 400-V- als auch 800-V-Ladegeräte, was bedeutet, dass er mit 350-kW-Ladegeräten der nächsten Generation kompatibel ist – so lässt sich der Akkustand in nur 18 Minuten von 10 auf 80 % bringen. Im Vergleich dazu ist der Nissan Ariya nur mit Schnellladegeräten bis 130 kW kompatibel, und der ID.4 benötigt 38 Minuten, um mit einem 125-kW-Ladegerät, dem derzeit leistungsstärksten Ladegerät, den Akku von 10 auf 80 % aufzuladen.

Zu den weiteren Funktionen des Ioniq 5 gehört die Schnellladefunktion, mit der das Fahrzeug nach einer 5-minütigen Ladedauer mehr als 100 km zurücklegen kann. Hyundai hat bereits angekündigt, dass E-GMP-Fahrzeuge mit einer einzigen Ladung über 500 km weit fahren können.

Dank seiner Vehicle-to-Load (V2L)-Funktion kann der Ioniq 5 auch als Ladegerät fungieren und bis zu 3,6 kW Leistung an Geräte wie Elektrofahrräder oder Roller liefern. Das ist genug Saft, um leistungsstarke 110V/220V-Geräte wie einen Backofen, ein Laufband oder fünf gewaltige Lautsprecher zu betreiben. Bei Tesla ist das nicht möglich – zumindest nicht ohne, dass man einen Wechselrichter in den Schaltkreis einbaut, was zum Erlöschen der Garantie führen kann. Der Ioniq ist sowohl innen als auch außen mit V2L-Steckdosen ausgestattet.

Der Innenraum des Hyundai Ioniq 5

Hyundai hat das Interieur des Ioniq 5 so komfortabel wie möglich gestaltet und ihn als eine Art „Wohnraum“ konzipiert. Die flache Batterie und der lange Achsabstand des E-GMP bieten Passagieren und Gepäck einen geräumigeren und flexibleren Innenraum. Die Sitze haben einen weiten Liegewinkel und Beinauflagen, die eher an einen Ledersessel als an ein Auto erinnern, und sind zudem 30 % dünner, was für mehr Platz im Kofferraum sorgt.

Im Einklang mit dem umweltfreundlichen Image von Elektrofahrzeugen besteht ein Großteil der Polsterung aus nachhaltig gewonnenen Materialien wie recycelten PET-Flaschen und Fasern auf Pflanzenbasis.

Im Mittelpunkt des Cockpits steht ein 12-Zoll-Infotainment-Bildschirm, während sich vor dem Fahrer ein anpassbares digitales 12-Zoll-Kombiinstrument befindet.

Zum ersten Mal gibt es bei Hyundai ein Head-up-Display (HUD), das wichtige Informationen auf die Windschutzscheibe projiziert, damit der Fahrer seinen Blick seltener von der Straße abwenden muss.
Zu den fortschrittlichen Fahrerassistenzsystemen (ADAS) gehört der Highway Driving Assist II, der bisher nur in Fahrzeugen der Hyundai-Luxusschwester Genesis zum Einsatz kam – die Marke geht in diesem Jahr übrigens auch in Europa an den Start. Das System ermöglicht es, eine bestimmte Geschwindigkeit und einen bestimmten Abstand zum vorausfahrenden Auto einzuhalten und hilft, das Auto in der Spur zu halten.

Optionales Solardach

Ein Feature, auf das wir uns besonders freuen, ist das Solardach – nicht nur, weil es ein sinnvolles Extra ist sondern, weil wir gespannt darauf sind, wie viele Käufer sich für diese Option entscheiden werden.
In einem Interview mit Ruff Van Nuffel haben wir erfahren, dass Käufer mit einem Reichweitengewinn von 2000 km pro Jahr rechnen können, sofern sie an einem relativ sonnigen Ort (beispielsweise dem Süden Spanien) unterwegs sind.

Der Ioniq 5 von Hyundai wird in ausgewählten Ländern bereits in der ersten Jahreshälfte von 2021 auf den Markt kommen, in Nordamerika wird er jedoch erst ab Herbst erhältlich sein. Die Preise wurden noch nicht bekannt gegeben, aber diese Informationen werden wohl rechtzeitig zum Verkaufsstart angekündigt.

Werbung


Über den Autor

Nicole Scott