Social Media

So aktualisierst du die Link-Vorschau bei Facebook, Twitter und LinkedIn

LinkedIn, Linkedin, LinkedIn Office, Link-Vorschau optimieren, Cache leeren, URL Cache löschen
Eine falsche Link-Vorschau bei Facebook, LinkedIn und Co. ist sehr nervig. (Foto: Unsplash.com / inlytics)
geschrieben von Christian Erxleben

Als Social Media Manager kennst du das Dilemma: Du aktualisierst einen Artikel und die sozialen Netzwerke ziehen noch die alte Vorschau. Wir zeigen dir drei Tools, die bei Facebook, Twitter und LinkedIn den Cache leeren und aktualisieren. So sind deine Posts immer aktuell.

Fehlerhafte Link-Vorschau bei Facebook, LinkedIn und Twitter

Stell dir vor, dass du einen Artikel geschrieben und publiziert hast. Nach einigen Minuten fällt dir auf, dass du das Beitragsbild vergessen oder falsch zugeschnitten hast. Daraufhin aktualisierst du im Backend den Artikel.

Wenn du den Artikel dann bei Facebook, LinkedIn oder Twitter posten willst, folgt das böse Erwachen: Die sozialen Medien zeigen noch immer das alte oder fehlende Bild oder die abgeänderte Überschrift an.


Neue Stellenangebote

Online Marketing Manager SEA / SEO / Social Media (m|w|d)
JACOBS DOUWE EGBERTS DE GmbH in Bremen
Lead Generation Manager Social Media (m|w|d)
JACOBS DOUWE EGBERTS DE GmbH in Bremen
Praktikum Projektmanagement & Social Media (w/m/d)
Deutsche Bahn AG in Frankfurt (Main)

Alle Stellenanzeigen


Cache leeren: So aktualisierst du deine Links in den sozialen Medien

Die Schuld daran trägt der sogenannte Cache deines Browsers beziehungsweise der Cache der sozialen Netzwerke. Was bedeutet das? Facebook, LinkedIn und Co. cachen deine Inhalte sobald sie das erste Mal mit einem neuen Link in Verbindung kommen.

Diese Informationen – also beispielsweise die Überschrift oder das Beitragsbild – speichern die Plattformen, um nicht bei jedem Sharing erneut die entsprechende Seite aufzurufen. Dadurch können die Netzwerke die Link-Vorschau für deine Beiträge deutlich schneller generieren.

Im Umkehrschluss bedeutet das: Wenn Facebook, LinkedIn und Co. falsche Informationen anzeigen, musst du den Cache leeren. Automatisch geschieht das bei den großen Plattformen meistens einmal in der Woche. Doch zum Glück kannst du das Scraping manuell anstoßen.

1. Facebook Sharing Debugger

Für Social Media Manager, die besonders viel auf Facebook unterwegs sind, ist der Facebook Sharing Debugger ein absolutes Muss.

Dort gibst du deine zu teilende URL ein und klickst dann „Fehlerbehebung“ an. Jetzt siehst du die aktuelle Vorschau, die Anzahl der Likes sowie das letzte Scraping durch Facebook. Wenn du auf „Erneut scrapen“ drückst, lässt du Facebook den Cache leeren und automatisch die aktuellste Version ziehen.

2. Twitter Card Validator

Mit dem Card Validator bietet auch Twitter eine vergleichbare Funktion an. Auch hier gibst du deine URL ein und wählst dann „Preview Card“ aus. Im Anschluss siehst du deine Vorschau. Diese ist im Gegensatz zu Facebook dann bereits aktualisiert worden.

3. LinkedIn Post Inspector

Das letzte Tool für Social Media Manager, die ihre Link-Vorschau aktualisieren und deshalb den Cache leeren wollen, ist der LinkedIn Post Inspector. Auch hier fügst du deine URL ein und klickst „Inspect“ an.

Auf der folgenden Seite siehst du einerseits die Vorschau deines Beitrags. Andererseits erhältst du ausführliche Informationen zu deiner URL (zum Beispiel die Canonical URL) sowie zu Bildern, Beschreibung und Veröffentlichungszeitraum.

Und wenn das nicht hilft?

Dann liegt das Problem sehr wahrscheinlich bei dir auf der Seite. Auch Content-Management-Systeme wie WordPress oder Typo3 haben einen integrierten Cache. Um dein Problem zu lösen, kannst du im letzten Schritt also deinen Administrator um Hilfe bitten.

Auch interessant:

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Durch seine Arbeit im Social-Media- und Marketing-Ressort der INTERNET WORLD Business, am Newsdesk von Focus Online und durch sein Journalismus-Studium sowie sein redaktionelles Volontariat hat er in den Bereichen der Redaktion und des Social Media Managements mehrjährige, fundierte Erfahrung gesammelt. Beruflich und privat beschäftigt er sich mit Social Media, New-Work-Konzepten und persönlicher Entwicklung.

Kommentieren