Unterhaltung

UFO-Sichtungen: Pentagon will Geheimbericht veröffentlichen

UFO-Report, Pentagon, Außerirdische,
UFO-Report: Pentagon will Geheimbericht veröffentlichen (Foto: Unspslash.com/ Albert Antony).
geschrieben von Fabian Peters

Das Pentagon hat im vergangenen Jahr drei Videos von UFO-Sichtungen bestätigt, die es nicht erklären kann. Einem für Juni angekündigten Bericht fiebern die Menschen nun vielerorts entgegen.

Seit Jahrzehnten beschäftigen vermeintliche UFO-Sichtungen die Menschheit. Wobei die ersten überlieferten Sichtungen sogar bis in die Zeit des alten Ägyptens zurückreichen.

In den USA ist das Thema derzeit jedoch mal wieder besonders aktuell. Grund sind drei im vergangenen Jahr veröffentlichte Videos, zu denen das Pentagon im Juni einen Bericht vorlegen will.


Neue Stellenangebote

Social Media Manager / Online-Marketing Manager
Poolia Deutschland GmbH * in Köln
Marketing Coordinator (m/w/d) – Online und Social Media
BCG Platinion in Köln
Social Media Manager Sport (m/w/d)
Mediengruppe RTL Deutschland in Köln

Alle Stellenanzeigen


UFO-Sichtungen: Medien in den USA überschlagen sich

In der US-amerikanischen „Late Late Show“ von Talkmaster James Corden äußerte sich vor Kurzem sogar der ehemalige US-Präsident Barack Obama auf das Thema UFO-Sichtungen angesprochen:

Die Wahrheit ist – und das meine ich ernst – dass es Aufnahmen von Objekten im Himmel gibt, von denen wir nicht sagen können, was sie genau sind.

Spätestens seitdem sind zahlreiche Menschen in den USA mal wieder komplett elektrisiert. Angefeuert von den Aussagen Obamas diskutieren derzeit unzählige Amerikaner:innen in den sozialen Medien die im vergangenen Jahr veröffentlichten Videos, deren Echtheit – und das ist ebenfalls für viele sensationell – das Pentagon unlängst bestätigt hat.

Die Spannung auf den für Juni angekündigte Bericht vom US-Verteidigungsministerium ist deshalb umso größer. Doch die Erwartungen könnten enttäuscht werden.

Pentagon forscht seit Jahrzehnten zu UFO-Sichtungen

Der Ursprung für den aktuellen Hype liegt zweifellos in den im vergangenen Jahr veröffentlichten Videos. Bereits seit einigen Jahren beschäftigt sich dabei eine Pentagon-Taskforce mit vermeintlichen UFO-Sichtungen.

Unter dem Namen „Unidentified Aerial Phenomena“ (UAP) untersucht die Arbeitsgruppe bisher unerklärliche Phänomene und Berichte. Der Begriff UFO soll dabei offenbar ganz bewusst vermieden werden.

Woher stammen die Videos?

Die besagten Videos enthalten Aufnahmen, die laut U.S. Navy an Bord von Kampfflugzeugen entstanden sein sollen. Sie zeigen weit entfernte Objekte, die sich schnell bewegen und leider nicht gut zu erkennen sind. Der Verdacht liegt nahe, dass es sich dabei auch um Vögel, Wetterballons oder ein wissenschaftliches Phänomen im Allgemeinen handeln könnte.

Dennoch sorgen die Videos nach wie vor für viel Aufruhr und reichlich Spekulationen. Vor allem, weil deren Echtheit im Frühjahr 2020 vom Pentagon bestätigt wurde. Dies wiederum stellt einen eher ungewöhnlichen Schritt für die US-Behörde dar, die ähnliche Fälle in der Regel umkommentiert lässt.

Auf Anforderung hin soll dem US-Kongress nun ein entsprechender Bericht vorliegen. Eine Kurzfassung soll in den kommenden Wochen öffentlich zugänglich gemacht  werden.

Auch interessant:

mittwald

Werbung


Über den Autor

Fabian Peters

Schreibt seit Januar 2021 für BASIC thinking. Studierte Germanistik & Politikwissenschaft and der Universität Kassel (Bachelor), Medienwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin (Master). Hat bereits für die Frankfurter Rundschau sowie die Magazine Pressesprecher und Politik&Kommunikation geschrieben.

Kommentieren