BT

VW möchte ab 2035 keine Verbrenner in der EU verkaufen

Bild: Erik Mclean
geschrieben von Felix Baumann

In den nächsten Jahrzehnten dürften klassische Verbrenner bei der individuellen Fortbewegung der Vergangenheit angehören. Denn um den Klimawandel nachhaltig zu bekämpfen, muss der Planet bis Mitte des Jahrhunderts klimaneutral werden oder wir müssen gar Emissionen der Atmosphäre entziehen. Damit dieses Ziel erreicht werden kann, muss die Autoindustrie mitspielen, viele Hersteller haben daher bereits konkrete Maßnahmen vorgestellt.

Einer hiervon ist nun auch Volkswagen. Der größte Autobauer aus Wolfsburg plant in der EU zwischen 2033 und 2035 komplett aus dem Geschäft mit Verbrennern auszusteigen, ab dann sollen nur noch alternative Antriebe eine Rolle spielen. In anderen Ländern dauert es indes noch etwas länger, in den USA und China wird es wohl erst später, in Südamerika und Afrika deutlich später so weit sein.

Der Kraftstoff der Zukunft kommt aus Wind und Sonne (Bild: VW)

Klaus Zellmer, Mitglied des Markenvorstands Volkswagen Pkw, Geschäftsbereiche „Vertrieb, Marketing und After Sales“ teilte mit, dass die komplette Flotte des Konzerns bis 2050 klimaneutral fahren soll, bis 2030 sollen 70 Prozent der in der EU verkauften Fahrzeuge elektrisch betrieben werden.

Damit folgt man einem Trend in der Branche. Erst kürzlich teilte die eigene Konzerntochter Audi mit, dass man bereits in den nächsten Jahren schrittweise den Ausstieg aus Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor plant. Aber auch andere Konzerne gehen in diese Richtung. Ford möchte bis 2030 nur noch E-Fahrzeuge in der EU verkaufen, Honda will diesen Schritt bis 2040 gehen.

Der Sprit der Zukunft kommt aus dem Kabel (Bild: Andrew Roberts)

Natürlich passiert das nicht ausschließlich freiwillig. Viele Länder verbieten in den nächsten Jahrzehnten den Verkauf von Verbrennern, in Norwegen soll es bereits 2025 soweit sein, in Frankreich bis 2040 und im Vereinigten Königreich bis 2050. In den Vereinigten Staaten sollen in Kalifornien ab 2035 keine Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor mehr verkauft werden dürfen.

Eigene Meinung:

Die Zukunft ist nachhaltig und (wahrscheinlich) elektrisch. Bereits heute demonstrieren viele Autobauer die Leistungsfähigkeit ihrer E-Fahrzeuge, wenn es so weitergeht, könnte der Verbrenner in den nächsten Jahren von allein unattraktiver werden. Denn meist braucht es gar keine Verbote, wenn man die richtigen Anreize setzt.

Via The Verge

mittwald

Werbung


Über den Autor

Felix Baumann

Felix Baumann ist seit März 2022 Redakteur bei Basic Thinking. Bereits vorher schrieb er 4 Jahre für den Online-Blog Mobilegeeks, der 2022 in Basic Thinking aufging. Nebenher arbeitet Felix in einem IT-Unternehmen und beschäftigt sich daher nicht nur beim Schreiben mit zukunftsfähigen Technologien.