Technologie

Neue Login-Methoden: Microsoft setzt auf Anmeldung ohne Passwort

Smartphone, Pincode, Pinsperre, Anmeldung ohne Passwort, Microsoft, Datenschutz, Login
Unsplash.com/ Neonbrand
geschrieben von Fabian Peters

Microsoft will das Passwort abschaffen. Anstelle von Tastenkombinationen setzt das Unternehmen künftig auf eine Authentifizierung via Gesichtserkennung, E-Mail oder App. Das solle vor allem mehr Sicherheit bringen. Aber wie genau funktioniert die Anmeldung ohne Passwort?

Microsoft hat dem klassischen Passwort den Kampf angesagt. Bereits seit geraumer Zeit rät das Unternehmen seinen Nutzer:innen auf alternative Login-Methoden zu setzen. Im März 2021 hat der Konzern seinen Firmenkunden deshalb ein neues Authentifizierungssystem bereitgestellt, das komplett ohne Passwort auskommt.

Mit dem bevorstehenden Release von Windows 11, das ab Oktober 2021 als Update zur Verfügung stehen soll, drückt das Unternehmen weiter auf die Tube. Laut einem offiziellen Blogpost sollen sich User mit dem neuen Betriebssystem und unter Windows 10 bei verschiedenen Diensten künftig ohne Passwort anmelden können. Microsoft rät sogar dazu, Passwörter komplett zu löschen – und zwar dauerhaft.

Mehr Sicherheit durch Anmeldung ohne Passwort?

Geht es nach Microsoft, ist mit dem klassischen Passwort bald Schluss. In den kommenden Wochen will das Unternehmen nach und nach ein neues Authentifizierungssystem einführen.

Unter Windows 10 und dem bereits angekündigten Windows 11 können sich Privat-User künftig ohne Passwort in ihr Microsoft-Konto einloggen. Das gilt auch für verschiedene Dienste und Anwendungen wie Outlook und Ondrive.

Microsoft begründet die Entscheidung mit dem Bestreben nach mehr Sicherheit. Während User sich sichere Passwörter oftmals nur schwer merken könnten, würden einfache Passwörter eine Angriffsfläche für Hacker und Cyberkriminelle bieten.

Anmeldung über Gesichtserkennung, App, Fingerabdruck oder USB-Stick

Das Unternehmen stellt seinen Nutzer:innen deshalb alternative Login-Methoden zur Verfügung. Dazu gehören die Microsoft Authenticator-App, ein Login per Fingerabdruck und die Gesichtserkennung via Windows Hello.

User ohne Smartphone hätten die Möglichkeit einen USB-basierten Sicherheitsschlüssel zu nutzen oder sich per E-Mail einen Verifizierungscode schicken zu lassen.

Anmeldung ohne Passwort – so funktioniert’s

Nutzer:innen, die auf die neuen Login-Methoden umstellen möchten, können das in den Einstellungen ihres Microsoft-Kontos tun. Allerdings müsse zunächst die Authentificator-App (Android und iOS) heruntergeladen und mit dem eignen Konto verknüpft werden.

Über die Sicherheitsoptionen können User anschließend einen kennwortloses Konto einrichten und eine alternative Authentifizierungs-Methode auswählen. Das zuvor festgelegte Passwort wird anschließend entfernt. Es besteht jedoch die Möglichkeit, diesen Vorgang rückgängig zu machen.

Bislang stehen die neuen Login-Methoden nur für Windows 10 und Windows 11 zur Verfügung. Sie sollen in den kommenden Wochen sukzessive eingeführt werden. Die Möglichkeit, sich via Passwort anzumelden, wird jedoch weiterhin bestehen.

Die Option, sich sowohl mit dem neuen System als auch via Passwort anzumelden, scheint allerdings nicht möglich zu sein. Nutzer:innen von Windows 10 und 11 müssen sich künftig also entscheiden: für eine Anmeldung mit oder ohne Passwort.

Auch interessant:

Über den Autor

Fabian Peters

Schreibt seit Januar 2021 für BASIC thinking. Studierte Germanistik & Politikwissenschaft and der Universität Kassel (Bachelor), Medienwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin (Master). Hat bereits für die Frankfurter Rundschau sowie die Magazine Pressesprecher und Politik&Kommunikation geschrieben.

Kommentieren