BT

Health: Dieser Augenarzt nutzt ein iPhone 13 Pro im Arbeitsalltag

Bild: 9To5 Mac
geschrieben von Felix Baumann

Es macht nicht den Eindruck, als würde es mit heutigen Smartphone-Modellen noch irgendwelche großen Innovationen geben. Seit die Geräte vor ungefähr 10 Jahren erschwinglich wurden, gab es zwischen 2010 und etwa 2018 große Fortschritte und Alleinstellungsmerkmale, heute hat so gut wie jedes Telefon mindestens zwei Kameras, induktives Laden und eine Bildwiederholrate von 120 Hertz. Trotzdem schaffen es Endgeräte in immer mehr Anwendungsgebiete.

Das macht auch eine neue Geschichte sichtbar. Doktor Tommy Korn, ein Facharzt für Augenheilkunde, hat ein interessantes Einsatzgebiet für das neue iPhone 13 Pro gefunden. Durch den neuen Makro-Modus lassen sich nämlich optimale Bilder der Augen anfertigen. So gute Bilder, dass das Gerät inzwischen im Alltag häufiger in der eigenen Praxis eingesetzt wird.

Mit einer extra dafür optimierten App fotografiert Korn das Auge des Patienten und prüft die Aufnahmen im weiteren Verlauf. Abhängig von der Gesundheit können im nächsten Schritt spezifische Behandlungsmethoden eingesetzt werden. In einem Beispiel nennt der Doktor eine Person, die eine Hornhauttransplantation hat durchführen lassen.

Das iPhone 13 Pro ist ein Multitalent

Durch die neuen Funktionen des iPhone 13 Pro kann fortlaufend geprüft werden, ob die Abschürfung verheilt oder weitere Maßnahmen ergriffen werden müssen. Auch ein Einsatz in der Telemedizin scheint so in greifbarer Nähe, der Kunde bräuchte dann aber logischerweise ein iPhone 13 Pro oder ein vergleichbares Gerät. In Zukunft greift also vielleicht der Augenarzt zum Smartphone, anstatt den Patienten in einen Raum mit speziellen Maschinen zu manövrieren.

Eigene Meinung:

Das iPhone 13 Pro war nach seiner Vorstellung nicht wirklich eine Neuheit, die Kreativität von Tommy Korn zeigt aber, dass selbst kleine Verbesserungen an bestimmten Komponenten einen ganzen Beruf revolutionieren können. Smartphones dürften also auch in den nächsten Jahren immer mehr zum Alleskönner werden, dann mit weniger Innovationen, aber immer besser ausgereiften Funktionen.

Via 9To5 Mac

Werbung


Über den Autor

Felix Baumann

Felix Baumann ist seit März 2022 Redakteur bei Basic Thinking. Bereits vorher schrieb er 4 Jahre für den Online-Blog Mobilegeeks, der 2022 in Basic Thinking aufging. Nebenher arbeitet Felix in einem IT-Unternehmen und beschäftigt sich daher nicht nur beim Schreiben mit zukunftsfähigen Technologien.