Grün

Wie teuer ist es, eine Tesla-Batterie auszutauschen?

Tesla Model 3, Sonnenuntergang, Landschaft, Elektroauto, Tesla-Batterie austauschen
Unsplash / Vlad Tchompalov
geschrieben von Marinela Potor

Eine Tesla-Batterie austauschen – wie viel kostet das eigentlich? Wir schauen uns die möglichen Kosten dafür im Detail an. Ebenso analysieren wir, wann ein Batterie-Wechsel (vermutlich) ansteht.

Elektroautos fahren erst seit einigen Jahren auf unseren Straßen. Die meisten sind also von einem Akku-Tausch noch weit entfernt. Dennoch steht der Tausch irgendwann an. Und spätestens dann stellt sich die Frage: Wie teuer ist das eigentlich?

Wir haben uns dafür die Situation bei Tesla genauer angeschaut und klären, wie teuer es ist eine Tesla-Batterie auszutauschen.


Neue Stellenangebote

Social Media Manager:in Fokus Personalmarketing
MANDARIN MEDIEN Gesellschaft für digitale Lösungen mbH in Schwerin
Content Manager:in Schwerpunkt Social Media (m/w/d)
THE DIGITALE GmbH in München
Referent Marketing/PR mit Schwerpunkt Online und Social Media (m/w/d)
Kleeblatt Pflegeheime gGmbH in Ludwigsburg

Alle Stellenanzeigen


Tesla-Batterie austauschen: Wann ist das überhaupt nötig?

Akkus in Elektroautos halten verhältnismäßig lange. Theoretisch. Theoretisch deshalb, weil es bislang nur Herstelleraussagen zur Lebensdauer der Akkus gibt. Für Praxiswerte fahren Elektroautos einfach noch nicht lange genug.

Die Prognosen der Autobauer reichen von 50.000 bis 100.000 Kilometer. Vermutlich ist das aber eher konservativ geschätzt, sodass du wahrscheinlich noch viel länger mit deinem Akku fahren kannst.

Ein Hersteller, der eine besonders lange Lebensdauer seiner Akkus verspricht, ist Tesla. Tesla-Akkus halten im Bestfall angeblich bis zu 240.000 Kilometer Laufleistung oder, heruntergebrochen auf durchschnittliches Fahrverhalten, etwa acht Jahre. In Praxistests deutet sich aber bereits an, dass die Akkus vermutlich noch länger halten.

Für die meisten Menschen, die einen Tesla fahren, steht ein Akku-Tausch also noch lange nicht an. Doch was passiert, wenn es dann mal doch irgendwann so weit ist? Oder du schon eher deine Tesla-Batterie aufgrund eines Problems austauschen musst?

Tesla-Garantie gilt bis zu acht Jahre

Bislang gibt es nur wenige Fälle, in denen Tesla-Besitzer:innen ihre Batterie frühzeitig auswechseln und auch dafür zahlen mussten. Denn die grundlegendste Tesla-Garantie umfasst auch den Akku und gilt für vier Jahre oder 50.000 Kilometer, je nachdem, was zuerst kommt.

Für die Akkus einzelner Modelle gibt es aber nochmals gesonderte Garantien.

  • Für Model S und Model X: 8 Jahre oder 240.000 Kilometer.
  • Model 3 Standard Range: 8 Jahre oder 160.000 Kilometer.
  • Model 3 Long Range: 8 Jahre oder 190.000 Kilometer.
  • Beim Model 3 Performance: 8 Jahre oder 190.000 Kilometer.
  • Und beim Model Y Long Range, Model Y Performance: 8 Jahre oder 190.000 Kilometer.

Solltest du den Akku also schon vor dem Ablauf dieser Garantie ersetzen müssen, haftet Tesla bei Werksfehlern. Dann zahlst du nichts für das Austauschen deiner Tesla-Batterie.

Tesla hat diese Zeiträume übrigens bewusst so gesetzt, weil dann die Akku-Leistung in etwa noch 70 Prozent beträgt. Alles, was darunter fällt, gilt für Elektroautos als nicht mehr leistungsfähig genug.

Sollte dein Akku schon vor dem Ablauf der gesetzten Frist weniger Leistung aufweisen, tauscht Tesla diese mit einer wiederaufbereiteten Batterie aus. Auch das ist für dich gratis.

Tesla-Batterie auf eigene Kosten austauschen

Wie bereits erwähnt, gibt es bislang noch sehr wenige Praxisbeispiele für einen Akku-Tausch, den Kund:innen selbst zahlen mussten. So gibt es daher in erster Linie Preisschätzungen. Diese starten bei 7.000 US-Dollar für den Akku im Model 3 und reichen bis zu 13.000 US-Dollar fürs Model Y.

Einige Autowerkstätten in den USA zitieren aber auch Preise um die 13.500 US-Dollar für einen Batterietausch in einem Model 3. Umgerechnet auf Euro könnten somit locker 10.000 Euro und mehr zusammenkommen, um eine Tesla-Batterie auszutauschen.

Wie viele Autofahrer:innen das letztlich betrifft, muss man abwarten. Denn wenn die meisten Tesla-Akkus so lange halten wie versprochen, steht für die meisten ein regulärer Akku-Tausch erst in einigen Jahren an.

Und wenn man bedenkt, wie stark Akku-Preise in den letzten Jahren bereits gesunken sind, könnte der Wert dann noch viel geringer sein. Zudem entwickelt Tesla auch eigene Akkus, sodass es dann sogar noch günstiger sein könnte, eine Tesla-Batterie auszutauschen.

Auch interessant:

mittwald

Werbung


Über den Autor

Marinela Potor

Marinela Potor ist Journalistin mit einer Leidenschaft für alles, was mobil ist. Sie selbst pendelt regelmäßig vorwiegend zwischen Europa, Südamerika und den USA hin und her und berichtet über Mobilitäts- und Technologietrends aus der ganzen Welt. Seit 2016 ist sie Chefredakteurin von Mobility Mag.

Kommentieren