BT

Hertz ordert 100.000 Tesla-Fahrzeuge wohl nicht direkt beim Hersteller

geschrieben von Felix Baumann

In der letzten Woche ging eine ziemlich erstaunliche Meldung durch die Medien. Auch wir berichteten, dass Hertz eine Großbestellung bei Tesla tätigte und bis zu 100.000 Fahrzeuge des Autobauers gekauft hat. Doch kaum eine Woche später scheint das ganze gar nicht mehr so real, Tesla-Guru Elon Musk gab bekannt, dass noch kein Deal zustande gekommen ist.

Die Geschichte ist so interessant wie auch verwirrend. Nachdem Hertz den Deal letzte Woche offiziell bekannt gegeben hatte, stieg der Marktwert des Autobauers auf über eine Billion US-Dollar. Das feierte auch eine Gruppe namens „Tesla Silicon Valley Club“ und bedankte sich bei Musk. Dieser packte als Antwort aber die Wahrheit aus.

Laut Musk kam nämlich noch kein Vertrag zustande. Weiterhin führt der CEO aus, dass aktuell die Nachfrage über den Produktionskapazitäten liege, man Hertz also keine besonderen Konditionen bieten könne. Der Teufel liegt im Detail, schaut man sich die Pressemeldung von Hertz genauer an, dann wird von einer Bestellung über 100.000 Teslas bis Ende 2022 gesprochen.

Es wird lediglich erwähnt, dass man die Fahrzeuge bis Ende 2022 in seinen Fuhrpark aufnehmen möchte, nicht davon, dass eine Bestellung getätigt wurde oder aber die Fahrzeuge direkt bei Tesla bestellt wurden. Das Magazin Gizmodo hat also noch mal bei Hertz nachgefragt und erhielt von einem Sprecher des Unternehmens eine weitere unscharfe Aussage.

Die Pressestelle des Vermieters teilte nämlich mit, dass 100.000 Tesla-Fahrzeuge in der vergangenen Woche bestellt wurden, wo das passiert ist, wird also auch nicht durch das Unternehmen klargestellt. Weiterhin ist davon die Rede, dass die ersten Fahrzeuge sich bereits in der Auslieferung befinden.

Die Fakten sehen also wie folgt aus: Hertz hat eine Tesla-Bestellung getätigt, die anscheinend nicht direkt beim Autobauer, sondern bei Händlern und Drittanbietern eingegangen ist. Diese liefern nun bis 2022 die Modelle an den Vermieter aus. Warum Tesla dies nicht nach dem Wirbel der letzten Woche klarstellte, ist unbekannt, es könnte aber sein, dass es an der mangelnden PR-Abteilung liegt. So oder so hat Tesla intelligent auf die Ankündigung reagiert, indem man einfach nichts sagte.

Via Gizmodo

mittwald

Werbung


Über den Autor

Felix Baumann

Felix Baumann ist seit März 2022 Redakteur bei Basic Thinking. Bereits vorher schrieb er 4 Jahre für den Online-Blog Mobilegeeks, der 2022 in Basic Thinking aufging. Nebenher arbeitet Felix in einem IT-Unternehmen und beschäftigt sich daher nicht nur beim Schreiben mit zukunftsfähigen Technologien.