BT

Taiwan: Solaranlagen auf Schulgelände versorgen bis zu 590 Familien

Bild: Energy Trend
geschrieben von Felix Baumann

Der Ausbau erneuerbarer Energie schreitet mit großen Schritten voran. Weltweit werden jährlich Dutzende neue Projekte geplant, kein Wunder, müssen Sonne und Wind langfristig Kohle oder Gas ablösen. In Taiwan wurde am 30. Oktober ein großes Projekt eingeweiht, das auch hierzulande Schule machen könnte: Das größte Solar-Stadion des Landes ging in Betrieb.

Durch eine Kapazität in Höhe von 2 Megawatt kann der Aufbau langfristig Strom für bis zu 590 Familien pro Jahr liefern, vorausgesetzt die Sonne scheint auch regelmäßig und die Anlage erreicht eine gute Effizienz. Insgesamt investierte man für die nachhaltige Energie auf dem Gelände der Taoyuan High School einen Betrag in Höhe von 4,3 Millionen US-Dollar.

Energie aus Wind und Sonne ist unsere Zukunft.

Pro Tag kann die Anlage bis zu 5.913 Kilowattstunden generieren, im Vergleich zur konventionellen Erzeugung werden über 1.000 Tonnen an CO₂-Emissionen eingespart. Um den Auto-Vergleich zu bringen, würde die Aktion theoretisch etwa 380 Fahrzeuge auf den Straßen kompensieren, es handelt sich also eher um einen kleinen Beitrag.

Acht frei stehende Systeme sind auf Basketball-, Volleyball und Tennisplätzen aufgebaut, zusätzlich werden fünf Anlagen auf Dächern installiert. Damit hat man das erste Projekt einer Reihe von weiteren ambitionierten Projekten abgeschlossen, in Zukunft sollen noch andere nachhaltige Anlagen mit Kapazitäten von bis zu 300 Megawatt entstehen. Kleine Projekte summieren sich hier also zu einem großen Beitrag für unseren Planeten.

Via Energy Trend

Werbung

Über den Autor

Felix Baumann

Felix Baumann ist seit März 2022 Redakteur bei Basic Thinking. Bereits vorher schrieb er 4 Jahre für den Online-Blog Mobilegeeks, der 2022 in Basic Thinking aufging. Nebenher arbeitet Felix in einem IT-Unternehmen und beschäftigt sich daher nicht nur beim Schreiben mit zukunftsfähigen Technologien.