Technologie

Elon Musk will Neuralink-Chip in menschliches Gehirn einsetzen

Neuralink plant Menschenversuch
pexels.com/mart production
geschrieben von Beatrice Bode

Nach erfolgreichen Tierversuchen mit Chip-Implantaten im Gehirn will Elon Musk womöglich klinische Studien am Menschen starten. Darauf deutet eine aktuelle Stellenanzeige seines Unternehmens Neuralink hin.

Das von Elon Musk mitgegründete Medizin-Start-up Neuralink sucht nach einer Person, die in Zukunft klinische Studien leitet. Laut Stellenausschreibung sollten die Bewerber:innen unter anderem Erfahrung mit implantierbaren Medizinprodukten mitbringen.

Die Anzeige verspricht zudem die enge Zusammenarbeit mit den innovativsten Doktoren und Ingenieuren. So könne man gemeinsam die Welt verändern. Das deutet darauf hin, dass Neuralink bald mit klinischen Studien an Menschen starten könnte. Das langfristige Ziel von Neuralink ist es, Menschen Chips im Gehirn zu implantieren. Erste Tests mit Tieren waren bereits erfolgreich.


Neue Stellenangebote

Praktikum Marketing Social-Media Redaktion / Presse / Publishing *
enercity AG in Hannover
Praktikum Praktikant/in Social Media Marketing (m/w/d)
Deutsche Gesellschaft für wirtschaftliche Zusammenarbeit mbH in Bad Homburg v.d. Höhe
Social Media Manager (m/w/d)
Bartels-Langness Handelsgesellschaft mbH & Co. KG in Kiel

Alle Stellenanzeigen


Neuralink-Chip erfolgreich an Affe getestet

So veröffentlichte Neuralink im April 2021 ein Video, dass den Affen Pager zeigt. Ihm wurde ein Mikrochip bereits erfolgreich implantiert. Mithilfe des Chips konnte der Primat allein durch seine Gedanken das Videospiel „Pong“ steuern.

In einem Interview mit dem Wall Street Journal beim CEO Council Summit berichtete Elon Musk, dass die Tests an Pager die Sicherheit und Verlässlichkeit des Chips bestätigt hätten. Es sei außerdem möglich das Gerät sicher wieder zu entfernen.

Neuralink will Querschnittslähmung heilen

Nun soll der Chip an einer Gruppe menschlicher Patienten getestet werden. Laut Elon Musk sollen die ersten Teilnehmenden der Studien Menschen mit schweren Rückenmarksverletzungen sein. Die US-Gesundheitsbehörde muss die Tests noch bestätigen.

Musk zeigt sich überzeugt, dass der Chip in der Lage sein wird, alle Körperfunktionen von Querschnittsgelähmten wiederherzustellen.

So funktioniert der Neuralink-Chip

Beim Chip-Implantat werden winzig kleine Fäden in den Bereich des Gehirns eingeführt, der für die Bewegungssteuerung zuständig ist. Jeder Faden enthält viele Elektroden. Diese wiederum leiten die Signale zum implantierten Chip.

Mithilfe von Bluetooth werden dann die gesammelten Informationen an einen Computer oder ein Handy gesandt. Durch die eigens programmierte App des Unternehmens sollen Menschen mit Chip somit in der Lage sein, technische Geräte direkt durch Gedanken zu steuern.

Menschen-Tests mit Verzögerung

Bereits im Juli 2019 kündigte Elon Musk beim Neuralink Launch Event die ersten klinischen Studien am Menschen an. Diese sollten eigentlich 2020 stattfinden. Diesen Termin konnte der Multimilliardär jedoch nicht einhalten.

Die erfolgreichen Tests an Affe Page sowie die kürzlich ausgeschriebene Stelle geben aber nun Grund zur Annahme, dass der Neuralink-Chip in diesem Jahr dann doch seinen Weg ins menschliche Gehirn finden  könnte.

Auch interessant: 

Werbung


Über den Autor

Beatrice Bode

Beatrice ist freie Autorin und Videografin. Ihr Studium der Kommunikations - und Medienwissenschaften führte sie über Umwege zum Regionalsender Leipzig Fernsehen, wo sie als CvD, Moderatorin und VJ ihre TV-Karriere begann. Nach einem Zwischenstopp als Content Creator und Reporterin bei Antenne Thüringen landete sie vor einigen Jahren als Cutterin bei der 99pro media GmbH. Vor einiger Zeit hat sie allerdings ihre Sachen gepackt und ist in die Dominikanische Republik gezogen, um dort als Taucherin die Rettung der Korallenriffe zu unterstützen. Von dort aus schreibt sie nun als freie Autorin für BASIC Thinking.

Kommentieren