Technologie Unterhaltung

Disney will ins Metaverse und eigene digitale Themenwelten erschaffen

Disney, Disney Plus, Disney Metaverse, Metaverse
pexels.com/ Skitterphoto
geschrieben von Fabian Peters

Disney plant den Schritt ins Metaverse und will eigene digitale Themenwelten erschaffen. Das geht aus einer internen E-Mail sowie den aktuellen Personalplanungen des Unternehmens hervor. Der Unterhaltungskonzern würde sich damit in eine Liste von namhaften Unternehmen wie Apple, Meta und Microsoft einreihen. 

Neben Vorreiter Meta sowie Apple und Microsoft erhebt nun auch Unterhaltungsunternehmen Disney Anspruch auf das Metaverse. Das gehe laut der Nachrichtenagentur Reuters aus einer internen Rundmail an die Disney-Mitarbeiter:innen hervor.

Disney-CEO Bob Chapek habe den Medien- und Unterhaltungsexperten Mike White demnach zum neuen Senior Vice President für das neu gegründete Ressort „Next Generation Storytelling” ernannt.


Neue Stellenangebote

Social Media & Content Manager (m/w/d)
H. Hugendubel GmbH & Co. KG in München, Berlin
Social Media Manager m/w/d
Balluff GmbH in Neuhausen a. d. F. bei Stuttgart
Werkstudent Social Media Marketing (m/w/d)
gutefrage.net in München

Alle Stellenanzeigen


White solle dabei sowohl die Metaverse-Strategie des Unternehmens verantworten und eng mit dem Kreativ-Team von Disney zusammenarbeiten.

Disney will sich auf eine Reise ins Metaverse begeben

Laut Reuters solle Mike White zunächst eine Strategie definieren, um das Metaverse von Disney greifbar zu machen. Dazu gehöre auch ein grundsätzlicher Plan, wie die Disney-Fans die virtuelle Realität des Unterhaltungsunternehmens erleben sollen. Disney-CEO Chapek schrieb in der Mail an seine Angestellten:

Seit fast 100 Jahren hat unser Unternehmen Unterhaltung definiert und neu definiert, indem es Technologie nutzte, um Geschichten auf tiefere und wirkungsvollere Weise zum Leben zu erwecken. Heute haben wir die Möglichkeit, diese Universen zu verbinden und ein völlig neues Paradigma dafür zu schaffen, wie das Publikum unsere Geschichten erlebt und sich mit ihnen beschäftigt.

Bereits im November 2021 kündigte Chapek an, dass sich das Unternehmen auf eine Reise ins Metaverse begeben und seine Geschichten mit digitalen Elementen anreichern wolle. Schon damals bezeichnete er das Metaverse als „nächste große Grenze des Geschichtenerzählens“.

Wie sehen Disneys Metaverse-Pläne aus?

In einem Interview mit dem Nachrichtensender CNBC äußerte Bob Chapek kürzlich zudem, dass es seine Vision sei, dass der Streamingdienst Disney Plus die zentrale Plattform für das Disney-Metaverse werde. Das Unternehmen habe demnach die Gelegenheit, Filme, Serien und Themenparks in eine virtuelle Welt zu übertragen.

Zwar nannte Chapek keine genauen Zahlen und konkreten Ziele, allerdings scheinen virtuelle Themenparks und Streamingangebote im Metaverse gut in das Unterhaltungskonzept von Disney zu passen. Mit seinen 25 Jahren Berufserfahrung in der Digitalbranche solle Unterhaltungsexperte Mike White Disneys Metaverse-Ambitionen nun nach und nach ausreifen.

Auch interessant:

mittwald

Werbung


Über den Autor

Fabian Peters

Fabian Peters ist seit Januar 2022 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Redakteur und freier Autor tätig. Er studierte Germanistik & Politikwissenschaft and der Universität Kassel (Bachelor) und Medienwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin (Master).

Kommentieren