BT

Tineco Pure One S12 Pro – Mit Zubehör vollbepackter Akkustaubsauger im Test

Tineco Pure One S12 Pro Akkustaubsauger Test Review
geschrieben von Ümit Memisoglu

Tineco Pure One S12 Pro – Lieferumfang, Design und Funktionalität:

Wenn man den Tineco Pure One S12 Pro auspackt, wundert man sich, wie so viel Zubehör in ein Paket passt. Was für den Kunden natürlich mehr als erfreulich ist, bedeutet für mich, dass ich viel zu erzählen habe. Das machen wir am besten, indem wir jedes Zubehörteil einmal einzeln durchgehen und dann auf die Haupteinheit eingehen.

Tineco Pure One S12 Pro Akkustaubsauger Test Review

Den Beginn machen die beiden großen Bürsten des Tineco Pure One S12 Pro, denn diese wird man in der Regel über den Großteil der Zeit nutzen. Das ist zum einen die elektrische Multifunktions-Bürste mit Direktantrieb und zum anderen die Softbürste. Ersteres kann man in der Regel für alles mögliche Nutzen, auch Teppiche, während die Softbürste sich für eine schonende Reinigung eignet, wenn man etwa Gefahr läuft den Bode zu zerkratzen.

Die Multifunktions-Bürste wird mit einem eigenen Motor angetrieben und ist daher nicht nur effektiver, sondern auch ein wenig lauter, wobei das beim Tineco Pure One S12 Pro kein großes Thema ist. Er ist nämlich hörbar leiser als viele andere Modelle, und das trotz der Sauggraft. Aber dazu kommen wir noch.

Tineco Pure One S12 Pro Akkustaubsauger Test Review

Interessantes Detail ist hierbei die Beleuchtung vorne bei beiden Bürsten des Tineco Pure One S12 Pro. In der Regel haben das die meisten Hersteller nicht, bzw. nur an einem der beiden Bürsten, wie das etwa bei Dyson der Fall ist. Das erlaubt euch auch dunkle Bereiche besser zu sehen und auch Staub wird allgemein besser sichtbar, da besonders größere Exemplare dadurch angeleuchtet werden und das Licht reflektieren. Das sieht man in dem Bild oben auch ganz gut.

Ebenso wichtig ist die motorisierte Minibürste des Tineco Pure One S12 Pro. Diese ist besonders bei Polstermöbeln sehr effektiv. Das kann der Stuhl im Büro sein, oder auch das Bett. Gerade bei letzterem besonders wichtig, da hier Staub, Pollen, Milben und viele weitere extrem kleine Partikel eingesogen werden. Für mich in den kommenden Monaten täglich wichtig, da gerade Pollen mir stark zusetzen, die auch über den Körper sich im Bett einnisten und ihren Weg in die Augen und Nase finden. Wie effektiv das ist, sieht man auch anhand der sehr feinen Partikel im Staubtank des Tineco Pure One S12 Pro, die selbst an augenscheinlich sauberen Flächen noch eingesogen werden.

Tineco Pure One S12 Pro Akkustaubsauger Test Review

Ansonsten haben wir noch eine passive Bürste mit einem ein- und ausfahrbaren Bürstenkopf. Dieser eignet sich besonders gut für glatte Oberflächen wie Tische z.B. was es erlaubt auch den Bürotisch Problemlos zu reinigen. Hier hilft vor allem der Schlauch um engere Bereiche zu erreichen und auch das Gewicht zu verlagern, sodass eine Hand die Haupteinheit des Tineco Pure One S12 Pro und die andere die Bürste halten kann. Diese funktioniert übrigens mit allen passiven Aufsätzen. Beispielsweise die Fugendüse.

Staunen musste ich bei der zweiten Fugendüse, die ich so noch nicht gesehen hatte. Zuerst schien es eine Fugendüse mit bürste zu sein, ist jedoch ausfahrbar. Das ist sehr praktisch, denn mit der klassischen Fugendüse des Tineco Pure One S12 Pro kommt man nicht immer überall heran. Gerade bei großen Möbelstücken oder auf dem Schreibtisch, der bei mir mehrere solche Bereiche hat. Daher empfinde ich das als eine sinnvolle Erweiterung.

Tineco Pure One S12 Pro Akkustaubsauger Test Review

Etwas verwirrt war ich im Bezug auf den Knickarm des Tineco Pure One S12 Pro, der bei allem möglichen Zubehörteilen zwischengeschaltet werden kann. In der Regel lässt sich dieser in die andere Richtung knicken, sodass man leichter unter Möbel z.B. das Bett oder Sofa kommt. Das ist hier nicht der Fall. Hier knickt man nach unten um höhere Bereiche zu erreichen. Jetzt würde ich persönlich argumentieren, dass das sicherlich auch sinnvoll ist, aber der Bereich unter den Möbeln mehr Priorität hat. Schöner wäre es gewesen, wenn einfach beides dabei gewesen wäre oder der Knickarm in beide Richtungen gehen könnte. Jedenfalls kommt man damit auch ganz gut mit wenig Mühe über Schänken putzen.

Tineco Pure One S12 Pro Akkustaubsauger Test Review

Eines der Akkus sitzt bereits in der Haupteinheit. Ein weiterer Ersatzakku befindet sich im Lieferumfang, sofern man die Pro Variante gekauft hat, die manchmal auch Pro Ex genannt wird. Der Ladedock hat für mich positive und negativer Eigenschaften. Positiv ist, dass die meisten Zubehörteile angedockt werden können.

Ebenso positiv ist, dass hier die Haupteinheit des Tineco Pure One S12 Pro und der Ersatzakku gleichzeitig aufgeladen werden kann, wenn sie sich an ihrem jeweiligen Platz befinden. Dabei wird zuerst die Haupteinheit und dann der Ersatzakku prioritisiert. Negativ finde ich, dass man hier einen proprietären Anschluss hat, welcher sich nur am Dock befindet.

Eine Möglichkeit den Tineco Pure One S12 Pro oder den Akku direkt an das Netzteil anzuschließen gibt es nicht. Ich persönlich bevorzuge beispielsweise Bodenständer, könnte aber keinen nutzen ohne das Dock auseinanderzubauen.

Tineco Pure One S12 Pro – Features, Leistung & Akku

Tineco Pure One S12 Pro Akkustaubsauger Test Review

Bevor ich zum letzten und einzigartigen Zubehörteil komme, muss ich zuerst auf die Haupteinheit des Tineco Pure One S12 Pro eingehen, denn diese ist das Herzstück des Akkustaubsaugers. Aktiviert wird der Tineco Pure One S12 Pro ganz einfach mit Druck auf den Abzug. Etwas Aufällig ist der metallische Schalter daneben. Damit lässt sich der kontinuierliche Modus einschalten, der einem erlaubt den Finger vom Abzug zu heben. Generell ist es sehr praktisch beides zu haben und nicht immer üblich. Die reine Bedienung mit dem Abzug ist besonders bei kleinen Bereichen gut, erlaubt schnelle Reaktion, wenn was falsches eingesaugt wird und spart Akku. Der kontinuierliche Modus ermüdet weniger in großen Räumen.

Gegenüber vom Abzug befindet sich ein Schalter zum abnehmen des 0,6 Liter Staubtankes. Hier kann man nicht nur den Tank schnell leeren, sondern auch das innere einfach reinigen. Dazu kommt ein einfacher Zugang zum Filter von denen einer direkt im Tineco Pure One S12 Pro eingebaut ist und der andere im letzten Zubehörteil.

Tineco Pure One S12 Pro Akkustaubsauger Test Review

Was am Anfang für Verwirrung gesorgt hat ist ein praktisches Werkzeug zum reinigen des Filters. Hier wird der Filter in einem geschlossenen Raum um die eigene Achse gedreht und mit dem Tineco Pure One S12 Pro saubergesaugt. Natürlich kann man den Filter auch zusätzlich waschen, aber braucht man nicht.

Übrigens befindet sich weiter oben ein weiterer Filter, welcher verhindert, dass Staub, Pollen oder Partikel wieder nach außen gelangen. Es handelt sich hierbei um einen HEPA-Filter, wie er auch in Luftreinigern Verwendung findet. 99,97% aller Partikel und sogar Viren können hier nicht durch. Voraussetzung ist, dass die Partikel mindestens 0,3 Mikrometer groß sind.

Tineco Pure One S12 Pro Akkustaubsauger Test Review

Ein weiterer Teil der Steuerung befindet sich oben am Tineco Pure One S12 Pro. Der Bereich im Bild unten mit dem Sticker ist eine Touchbedienung. Statt wie üblich zwischen Eco, Medium und Extrem zu wählen, kann man hier die Saugstärke durch hoch und runterwischen präzise selbst auswählen. Wer das aber nicht möchte, kann den Auto-Modus wählen. Hier analysiert der iLoop Smart Sensor, ähnlich wie beim smarten Tineco Moda One Haartrockner, was genau eingesaugt wird und wo man sich gerade befindet und passt die Saugleistung entsprechend an.

Die Aktuelle Leistung lässt sich dabei am Display des Tineco Pure One S12 Pro ablesen. Hier wird der aktuelle Status genau angezeigt und auch Fehler und Probleme werden sofort gemeldet. Dabei leuchtet der äußere Ring blau, wenn der aktuelle Bereich sauber ist und rot, wenn Schmutz erkannt wird. Dieser muss aber nicht unbedingt sichtbar sein. Da wo es also blau ist, kann man nur einmal drüber und bei rot sollte man die Stelle gründlicher putzen.

Tineco Pure One S12 Pro Akkustaubsauger Test Review

Maximal schafft der Tineco Pure One S12 Pro eine Saugleistung von 22.000 pa, wobei der Motor mit einer Leistung von 145 Watt kommt (womit eigentlich nur Airwatt gemeint sein kann). Das sind keine Spitzenwerte, wie bei einigen aktuelleren Modellen anderer Hersteller, aber der Tineco Pure One S12 Pro und lässt sich in die oberee Mittelklasse kategorisieren. Insgesamt hält er dabei bis zu 50 Minuten.

Tineco Pure One S12 Pro Akkustaubsauger Test Review

Was einige Tester jedoch nicht verstehen, ist dass es sich hierbei nicht auf den Auto-Modus, sondern auch die niedrigste Saugeinstellung handelt. Im Automodus bzw. generell bei mittlerer Saugleistung kommt man auf rund 30 Minuten. Im Max-Modus, welcher nur selten und meist nur bei Teppichen wichtig ist, auf etwa 10 Minuten. In der Regel reicht der Automodus um ein gesamtes Haus mit drei Stockwerken und Keller zu putzen. Daher ist die Akkuleistung völlig in Ordnung.

Tineco Pure One S12 Pro – Preis und Verfügbarkeit

Tineco Pure One S12 Pro (bzw. Pro EX) ist bereits erhältlich und kostet 599 €. Das ist schon recht viel, auch wenn man hier eine gute Qualität und viel Zubehör bekommt. Wer auf etwas weniger Zubehör steht und auf den Ersatzakku verzichten kann, kann auch die reguläre Version nehmen.

Tineco Pure One S12 Pro Akkustaubsauger Test Review

Werbung

Über den Autor

Ümit Memisoglu