Social Media

Meta hat heimlich das Zeitlimit bei Instagram angepasst

Instagram Logo, Instagram-Logo, Instagram, Instagram für Kinder, Jugendschutz, Instagram Kids, Zeitlimit bei Instagram
Unsplash.com / Luke van Zyl
geschrieben von Maria Gramsch

Meta hat heimlich, still und leise das Zeitlimit für die Nutzungsdauer bei Instagram angepasst und kurze Optionen gestrichen. Will der Konzern seine Nutzer:innen so länger auf der Plattform halten?

Im Durchschnitt haben wir im Jahr 2021 pro Tag 89 Minuten mit sozialen Netzwerken verbracht. Eine beachtliche Zahl. Denn wenn man das allein auf eine Woche hochrechnet, sind es mehr als zehn Stunden.

Besonders beliebt sind dabei Anwendungen wie WhatsApp oder Instagram. Im Jahr 2020 lag die durchschnittlichen Nutzungsdauer pro Tag für WhatsApp in Deutschland bei 34,82 Minuten. Instagram kam mit Platz zwei noch auf 23,45 Minuten täglich.

Viele Nutzer:innen stellen ihren Konsum sozialer Netzwerke aber inzwischen immer mehr in Frage. Und auch die großen Konzerne haben darauf reagiert und Funktionen für Digitales Wellbeing in ihre Apps integriert.

Auch Instagram hat eine solche Funktion, die das Netzwerk bereits 2018 eingeführt hat. Zu Beginn konnten Nutzer:innen ihre Zeit auf bis zu fünf Minuten am Tag regulieren. Dann wurden sie durch die App auf das erreichte Limit hingewiesen.

Doch dieses Limit hat Mutterkonzern Meta nun klammheimlich hochgeschraubt, wie TechCrunch berichtet.

Wie sehen die Änderungen des Zeitlimits bei Instagram aus?

Die Einstellung für das tägliche Zeitlimit bei Instagram soll Nutzer:innen vor übermäßigem Konsum schützen. Alle User können der App ein solches Zeitlimit festlegen. Dabei stehen die Optionen 30 und 45 Minuten sowie eine, zwei, oder drei Stunden zur Verfügung.

Eine Neuerung, wie aus dem Bericht von TechCrunch hervorgeht. Demnach hat Instagram das Minimum in seinem Zeitlimit erst kürzlich auf 30 Minuten angehoben. Zuvor waren auch Einstellungen darunter möglich.

Wir erinnern dich daran, die App zu schließen, wenn du bereits so viel Zeit des Tages auf Instagram verbracht hast.

Nutzer:innen, die ein Limit unter 30 Minuten für ihre Accounts eingestellt haben, werden nun von Instagram benachrichtigt, dass sie ihre Einstellung anpassen sollen.

Rein theoretisch können Nutzer:innen ihr Limit beibehalten. Instagram könnte sie jedoch mit ihrer Meldung in die Irre führen. In der Benachrichtigung heißt es: „Dieser Wert wird nicht mehr unterstützt. Bitte passe diesen an.“

Es gebe zwar keinen Zwang, das Limit auf eine längere Zeit anzupassen. Laut einem Insider, den TechCrunch zitiert, müsse man jedoch die App schließen, wenn man seine Einstellung beibehalten will. Das Anpassungsmenü könne man nicht mehr anders verlassen.

Sie erzwingen die Änderung nicht, aber wenn man in den Bearbeitungsmodus geht, wie sie es einem sagen, dann muss man die App zwangsweise beenden, um herauszukommen, ohne sie zu ändern.

Sind rückläufige Zahlen der Grund für die Änderung?

Der Bericht von TechCrunch legt nahe, dass die enttäuschenden Ergebnisse aus dem vierten Quartal hinter der Änderung stecken könnte. Natasha Lomas schreibt, dass es intern Druck gegeben haben könnte, das Wachstum der Plattformen mehr zu steigern.

Die enttäuschenden Ergebnisse für das vierte Quartal haben den Wert des Unternehmens um 20 Prozent geschmälert. Das könnte ein Grund dafür sein, dass die Wachstumsteams von Meta alle Hebel prüfen, um das Engagement bestehender Nutzer zu steigern.

Das habe bisher allerdings nur Auswirkungen auf Instagram gehabt. Bei Facebook können Nutzer:innen laut der TechCrunch-Recherche auch weiterhin ein Limit von fünf Minuten auswählen.

Was sagt Meta zur Änderung des Zeitlimits bei Instagram?

Laut Meta hat die Änderung der Zeitlimit-Funktion einen expliziten Grund: Der Konzern habe die Änderung zugunsten der neueren Zeitmanagement-Funktion „Take A Break“ umgesetzt.

So habe man vermeiden wollen, dass Nutzer:innen mehrere Benachrichtigungen gleichzeitig erhalten, heißt es in der Erklärung gegenüber TechCrunch.

Unser bestehendes ‚Tageslimit‘ zeigt dir eine Benachrichtigung, wenn du dein Tageslimit erreicht hast, aber unsere neueste Funktion ‚Take A Break‘ zeigt dir bildschirmfüllende Erinnerungen, die App zu verlassen, und beinhaltet 10-Minuten-Intervalle.

Über die Existenz der neuen Funktion „Take A Break“ wurde der TechCrunch-Insider jedoch nicht hingewiesen.

Bei „Take A Break“ handelt es sich um ein Pop-up-Fenster, dass nach einer festgelegten Zeit im Instagram-Feed erscheint. Das können Nutzer:innen jedoch einfach weg klicken und somit leicht ignorieren.

Verlassen sie die App tatsächlich nach der Pausen-Aufforderung, können sie allerdings jederzeit wieder zu Instagram zurückkehren – dann beginnt der Zähler von vorn. Von einem echten Limit, wie beim bestehenden Tageslimit, kann also wirklich keine Rede sein.

Auch interessant:

mittwald

Werbung


Über den Autor

Maria Gramsch

Maria ist freie Journalistin und seit 2021 freie Autorin bei BASIC thinking. Sie hat einen Bachelor in BWL von der DHBW Karlsruhe und einen Master in Journalistik von der Universität Leipzig. Neben dem Studium hat sie als CvD, Moderatorin und VJ bei dem Regionalsender Leipzig Fernsehen und als Content-Uschi bei der Bastei-Lübbe-App oolipo gearbeitet. Im letzten Studienjahr war sie Mitgründerin, CvD und Autorin der Leipzig-Seite der taz. Maria lebt und paddelt in Leipzig und arbeitet unter anderem für turi2.de und die Leipziger Produktionsfirma schmidtFilm.

Kommentieren