Unterhaltung

Microsoft kündigt einen Streamingdienst für die Xbox an

Xbox, Streaming, Stick, TV-App, Microsoft
YouTube / Xbox
geschrieben von André Gabriel

Microsoft bastelt an einem Streamingdienst für die Xbox. Damit sollen Games künftig direkt via Smart-TV abrufbar sein. Eine besondere Kooperation wird es voraussichtlich mit Samsung geben. Der Xbox-Streamingdienst beinhaltet neben Videospielen offenbar auch Filme und Serien.

Der Streaming-Markt, er wächst und boomt weiterhin. Laut der Analyse-Plattform Statista nutzen 29 Prozent der Menschen in Deutschland mindestens einmal wöchentlich einen Videostreaming-Dienst – rund 13 Prozent streamen sogar täglich.

Immer mehr neue Anbieter kommen hinzu und etablierte Unternehmen modellieren ihr Angebot, um sich am Markt zu platzieren – wie zuletzt FIFA Plus.

Xbox-Streaming-Service von Microsoft

Auch die Xbox soll einen offiziellen Streaming-Service bekommen, mit dem User Games ohne Konsole via Smart-TV spielen können. Der Plan von Microsoft sieht einen Release in den kommenden zwölf Monaten vor, heißt es bei Venturebeat.

Dafür entwickelt das Unternehmen einen Stick, wie ihn viele von Amazon (Fire TV Stick) und Roku (Streaming Stick) kennen. Enthalten sind dann die Inhalte aus dem Xbox-Game-Pass-Ultimate sowie Filme und Serien.

Die neue Lösung unterstütze demnach Fernsehgeräte und biete einen direkten Zugang. Denn bislang können User Xbox-Games nur aus der entsprechenden Cloud auf den PC oder das Smartphone ziehen.

Im Rahmen einer Partnerschaft mit Samsung entwickelt Microsoft zudem eine TV-App. Wer ein kompatibles Modell des südkoreanischen Herstellers hat, benötigt kein weiteres Zubehör wie einen Stick.

Streaming: Xbox schaut über den Tellerrand

Dass sich Microsoft mit der Xbox nicht nur im exklusiven Umfeld der Spielekonsole bewegt, ist bekannt – seit Jahren kannst du Xbox-Titel auch auf dem PC spielen, meist direkt ab dem Veröffentlichungstag. Dafür steht die „Xbox Play Anywhere“-Kampagne. Sony hinkt hier mit der PlayStation noch hinterher, öffnet sich dem großen Ganzen aber auch zusehends.

Die Idee dahinter ist simpel: Andere System vergrößern die eigene Reichweite enorm. Genau da soll auch das Xbox-Streaming einzahlen und die Nutzerschaft signifikant erweitern.

Im Fokus steht nicht die Exklusivität, sondern die Brand: Es geht darum, das gesamte Xbox-Ökosystem zugänglicher und die Marke global bekannter zu machen.

Fortnite als frei streambares Spiel

Schon mit dem beliebten Koop-Game Fortnite setzte Microsoft ein klares Ausrufezeichen für unabhängiges Spielen. Über Cloud Gaming ist Fortnite in 26 Ländern verfügbar – ganz ohne Installation und zusätzliche Mitgliedschaft.

Die sogenannte Free-to-Stream- oder Free-to-Play-Offensive will Microsoft mit anderen Titeln fortsetzen, um weltweit weitere Spieler:innen zu erreichen.

Auch interessant:

Werbung

Über den Autor

André Gabriel

André Gabriel schreibt seit Januar 2021 für BASIC thinking. Als freier Autor und Lektor arbeitet er mit verschiedenen Magazinen, Unternehmen und Privatpersonen zusammen. So entstehen journalistische Artikel, Ratgeber, Rezensionen und andere Texte – spezialisiert auf Entertainment, Digitalisierung, Freizeit und Ernährung. Nach dem Germanistik-Studium begann er als Online-Redakteur und entwickelte sich vor der Selbständigkeit zum Head of Content.

Kommentieren