Unterhaltung

Das sind die beliebtesten Streamingdienste in Deutschland im Jahr 2022

Netflix galt lange Zeit als Platzhirsch unter den Streamingdiensten. Mit Disney Plus, Amazon Prime und Co. haben sich mittlerweile jedoch einige schlagkräftige Konkurrenten etabliert. Im ersten Quartal 2022 landet Netflix deshalb nur auf Platz zwei der beliebtesten Streamingdienste in Deutschland.

Die Abonnementzahlen von Netflix gingen in den vergangenen Jahren vor allem eins: steil nach oben. Im ersten Quartal 2022 musste das Unternehmen jedoch erstmals seit Langem einen Rückgang bei den Abonnements verkraften. Bei der Konkurrenz lief es da schon deutlich besser.

Disney Plus verzeichnete im ersten Quartal 2022 laut offiziellen Angaben beispielsweise ein Plus von rund acht Millionen neuen Abonnent:innen. Auch andere Konkurrenten wie Amazon Prime, Sky, Apple TV Plus oder RTL Plus haben aufgeholt.

Das sind die beliebtesten Streamingdienste in Deutschland im Jahr 2022

Laut einer Analyse der Streaming-Datenbank Just Watch liegt Netflix im ersten Quartal 2022 deshalb nicht mehr auf Platz eins in Sachen Marktanteil. In unserem Ranking präsentieren wir die aktuell beliebtesten Streamingdienste in Deutschland. Just Watch hat dabei den Marktanteil der verschiedenen Dienste im Zeitraum Januar bis März 2022 untersucht.

Platz 6: RTL Plus

Auf Platz sechs im Ranking der beliebtesten Streamingdienste in Deutschland liegt RTL Plus. Im Zeitraum Januar bis März 2022 erreichte das Angebot von RTL laut Just Watch dabei einen Marktanteil von rund zwei Prozent. Seinen aktuellen Namen erhielt der Streamingdienst zudem erst Ende 2021: RTL nannte den Dienst damals von „RTL Now“ in „RTL Plus“ um.

RTL Plus

Platz 6: RTL Plus (Screenshot/ RTL Plus)

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.

mittwald

Werbung


Über den Autor

Fabian Peters

Fabian Peters ist seit Januar 2022 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Redakteur und freier Autor tätig. Er studierte Germanistik & Politikwissenschaft and der Universität Kassel (Bachelor) und Medienwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin (Master).

Kommentieren