Social Media

CoTweets: Twitter testet neue Funktion für mehrere Autoren

CoTweets, Twitter, Tweet
unsplash.com/Freestocks
geschrieben von Beatrice Bode

Twitter testet eine neue Funktion namens CoTweets. Das neue Feature erlaubt es Nutzer:innen verschiedener Accounts einen Tweet gemeinsam zu verfassen.

Twitter hat begonnen, eine neue Funktion zu testen. Mit den sogenannten CoTweets können Nutzer:innen zweier verschiedener Konten einen Tweet teilen. Dabei werden beide User im selben Tweet markiert.

Wie das US-Amerikanische Technikportal The Verge berichtet, sind die CoTweets erst einmal nur für einige bestimmte Nutzer:innen und nur für eine begrenzte Zeit verfügbar.

Was funktioniert ein CoTweet?

Ein CoTweet ist eine auf dem Microblogging-Dienst Twitter geteilte Nachricht, die Inhaber:innen zweier verschiedener Accounts gemeinsam verfassen. Der Beitrag erscheint dabei gleichzeitig in der Timeline beider Follower.

CoTweets werden im Tweet-Composer verfasst. Dort kann eine neue, gemeinsam verfasste Nachricht hinzugefügt werden, indem Nutzer:innen auf das CoTweet-Symbol klicken. Dort gibt es auch die Möglichkeit, Co-Autor:innen aus der Follower-Liste auszuwählen.

Daraufhin erstellt einer der beiden Autor:innen einen Tweet und sendet eine Einladung an die andere Person. Nimmt sie diese an, wird der CoTweet sofort im Profil der Autor:innen sowie in den Timelines beider Follower veröffentlicht.

In der Kopfzeile des Posts werden dabei auch die Profilbilder und Nutzernamen beider Accounts angezeigt. In Direktnachrichten können sich die Autor:innen vorher absprechen, welchen Inhalt sie im CoTweet posten wollen.

CoTweets zunächst nur in Amerika und Korea verfügbar

Bereits Anfang des Jahres begann Twitter mit der neuen CoTweeting Idee zu experimentieren. „Wir erforschen weiterhin neue Möglichkeiten, wie Menschen auf Twitter zusammenarbeiten können“, erklärt Unternehmenssprecher Joseph J. Nuñez gegenüber The Verge.

Dabei will Twitter herausfinden, wie Menschen und Marken die CoTweets nutzen können, um neue Zielgruppen zu erreichen. Außerdem will der Social Media-Dienst untersuchen, ob die neue Funktion die Zusammenarbeit mit anderen Accounts stärken kann.

In einem eigenen Post fordert Twitter die Nutzer:innen dazu auf, das Rampenlicht zu teilen. Dabei teilte die Plattform außerdem mit, dass zunächst nur User-Accounts in den USA, Kanada und Korea auf die neuen CoTweets Zugriff haben.

Auch interessant: 

mittwald

Werbung


Über den Autor

Beatrice Bode

Beatrice ist freie Autorin und Videografin. Ihr Studium der Kommunikations - und Medienwissenschaften führte sie über Umwege zum Regionalsender Leipzig Fernsehen, wo sie als CvD, Moderatorin und VJ ihre TV-Karriere begann. Nach einem Zwischenstopp als Content Creator und Reporterin bei Antenne Thüringen landete sie vor einigen Jahren als Cutterin bei der 99pro media GmbH. Vor einiger Zeit hat sie allerdings ihre Sachen gepackt und ist in die Dominikanische Republik gezogen, um dort als Taucherin die Rettung der Korallenriffe zu unterstützen. Von dort aus schreibt sie nun als freie Autorin für BASIC Thinking.

Kommentieren