Technologie Wirtschaft

YouTube-Werbung sorgt für noch längere Unterbrechungen

YouTube Werbung, YouTube, Streaming, AdBlocker, Video
unsplash.com/ Rachit Tank
geschrieben von Beatrice Bode

YouTube-Werbung unterbricht immer häufiger und länger den Video-Stream. Reddit-User berichten von bis zu zehn Clips, die sich nicht überspringen lassen.

Normalerweise müssen Nutzer:innen ein bisschen Geduld beweisen, bevor sie sich ein YouTube-Video ansehen können. Denn in der Regel erscheint die Werbung gleich zu Beginn eines Streams.

Wenn Content Creator es allerdings erlauben, können Werbeclips ein Video auch zwischendurch unterbrechen. Dabei können diese erzwungen Pausen einige Sekunden bis mehrere Minuten andauern.


Neue Stellenangebote

Social Media Manager (m/w/d)
Steuer-Fachschule Dr. Endriss GmbH & Co. KG in Köln
Social Media Marketing Manager*in (m/w/d)
LIS Logistische Informationssysteme AG in Greven
Social Media Manager (m/w/d)
BESSEY Tool GmbH & Co. KG in Bietigheim-Bissingen

Alle Stellenanzeigen


YouTube-Werbung zeigt mehr als zehn Clips

In den vergangenen Monaten stellten YouTube-Nutzer:innen allerdings vermehrt fest, dass die Menge an Werbung auf der Streaming-Plattform stark zugenommen hat. Das berichtet das Onlinemagazin 9to5Google.

In mehreren Threads auf Reddit berichten User von immensen Werbeunterbrechungen in längeren Videos. Alle paar Minuten müssen Nutzer:innen dann wegen YouTube-Werbung warten. Dabei sprechen einige Posts sogar von bis zu zehn Clips nacheinander.

Was die Betroffenen dabei am meisten stört: Die YouTube-Werbung lässt sich nicht überspringen.

Premium-Account als Lösung für Werbeproblem

Bisher gibt es keine offizielle Bestätigung vonseiten YouTubes, dass die vermehrte Werbeschaltung beabsichtigt ist. Auf die Beschwerde eines Users antwortete der Twitter-Account TeamYouTube allerdings, dass es sich bei den Werbeclips um sogenannte Bumper Ads handele.

Ob die Streaming-Plattform eine klare Absicht hinter der vermehrten Werbung verfolgt, bleibt unklar. Allerdings könnten die häufiger vorkommenden Werbeclips Nutzer:innen dazu veranlassen, das Premium Account des Streamingdienstes in Erwägung zu ziehen.

Im vergangenen Jahr verbuchte YouTube einen Werbeumsatz von rund 28,9 Milliarden US-Dollar. Zudem zählte der Videostreaming-Dienst 2021 rund 50 Millionen Premium-Nutzer:innen weltweit.

So können User die YouTube-Werbung umgehen

Es gibt allerdings einen Trick, wie Nutzer:innen YouTube-Werbung umgehen können. Dafür müssen sie lediglich die URL verändern. Durch einen einfachen Punkt vor dem Slash laufen angeklickte Videos nun direkt und ohne Werbung ab.

Aber Achtung: Durch diesen Trick öffnet sich eine Unterseite auf YouTube. Das bedeutet, dass angemeldete Nutzer:innen automatisch abgemeldet werden und keine Kommentare und Bewertungen zu den Videos mehr abgeben können. Zudem können sie auch keine Playlist zum Inhalt erstellen.

YouTube-Werbung, URL, Internet, Video-Streaming, Videos, YouTube-Videos

Screenshot YouTube-URL

Darüber hinaus funktioniert der Trick nur im Web-Browser. Für die Smartphones gibt es allerdings im App Store die Möglichkeit, einen YouTube AdBlocker herunterzuladen.

Auch interessant: 

Werbung


Über den Autor

Beatrice Bode

Beatrice ist freie Autorin und Videografin. Ihr Studium der Kommunikations - und Medienwissenschaften führte sie über Umwege zum Regionalsender Leipzig Fernsehen, wo sie als CvD, Moderatorin und VJ ihre TV-Karriere begann. Nach einem Zwischenstopp als Content Creator und Reporterin bei Antenne Thüringen landete sie vor einigen Jahren als Cutterin bei der 99pro media GmbH. Vor einiger Zeit hat sie allerdings ihre Sachen gepackt und ist in die Dominikanische Republik gezogen, um dort als Taucherin die Rettung der Korallenriffe zu unterstützen. Von dort aus schreibt sie nun als freie Autorin für BASIC Thinking.

Kommentieren