Social Media

Gewusst wie: So kannst du verbergen, dass du auf WhatsApp online bist

Nach einem Update können WhatsApp-User ihren Online-Status nun uneingeschränkt verbergen – auch wenn sie online sind. Die neue Funktion lässt sich dabei entweder auf alle Kontakte anwenden oder wie bei „zuletzt online“. Wie das geht, erklären wir dir in unserem „Gewusst wie„.

Ständige Erreichbarkeit gilt im digitalen Zeitalter fast schon als Voraussetzung. Doch trotz Digitalisierung und Smartphones ist das natürlich noch lange keine Pflicht.

Wenn wir einige Apps benutzen, sehen unsere Kontakte jedoch, dass wir online sind. Ein Beispiel: der Online-Status auf WhatsApp. Dank einer neuer Funktion kannst du nun allerdings verbergen, dass du auf gerade auf WhatsApp aktiv bist.

So kannst du verbergen, dass du auf WhatsApp online bist

Seit August 2022 ist es allerdings möglich, den Online-Status auf WhatsApp zu verbergen. Das Gute daran ist, dass wir selbst entscheiden können, wen wir davon ausnehmen wollen. So können bestimmte Freunde und Familienmitglieder beispielsweise weiterhin sehen, wann wir erreichbar sind.

Die Funktion steht jedem zur Verfügung, der die aktuelle Version des Messenger-Dienstes nutzt. Wie du deinen Online-Status auf WhatsApp verbergen kannst und wie du einzelne Kontakte davon ausnimmst, zeigen wir dir in unserem „Gewusst wie„.

Im ersten Schritt öffnest du dafür WhatsApp auf deinem Smartphone.

WhatsApp Online-Status, Messenger, Nachrichtendienst, Textnachricht

So kannst du verbergen, dass du auf WhatsApp online bist. Schritt 1.

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.

Werbung

Über den Autor

Beatrice Bode

Beatrice ist freie Autorin und Videografin. Ihr Studium der Kommunikations - und Medienwissenschaften führte sie über Umwege zum Regionalsender Leipzig Fernsehen, wo sie als CvD, Moderatorin und VJ ihre TV-Karriere begann. Nach einem Zwischenstopp als Content Creator und Reporterin bei Antenne Thüringen landete sie vor einigen Jahren als Cutterin bei der 99pro media GmbH. Vor einiger Zeit hat sie allerdings ihre Sachen gepackt und ist in die Dominikanische Republik gezogen, um dort als Taucherin die Rettung der Korallenriffe zu unterstützen. Von dort aus schreibt sie nun als freie Autorin für BASIC Thinking.

Kommentieren