Technologie

iOS 16.2: Das sind die neuen Apple-Funktionen für dein iPhone

iOS 16.2, Apple, iPhone-Update
Apple
geschrieben von Fabian Peters

Kurz vor Weihnachten hat Apple mit iOS 16.2 ein neues Funktions-Update für das iPhone veröffentlicht. Damit reicht der US-Konzern einige Features nach, die bereits in iOS 16 enthalten sein sollten. Außerdem schließt die neue iPhone-Software einige Sicherheitslücken. 

iOS 16.2: Apple veröffentlicht neues iPhone-Update

Apple veröffentlicht eigentlich nur einmal im Jahr ein großes Funktions-Update für das iPhone. Die meisten Aktualisierungen beinhalten meistens nur Sicherheitsupdates. Doch in diesem Jahr ist das anders.

Denn mit iOS 16.2 hat Apple nun eine neue Software-Version veröffentlicht, die sowohl Sicherheitslücken schließt, also auch einige neue Funktionen mit sich bringt. Dabei handelt es sich um Features, die eigentlich bereits in iOS 16 erhalten sein sollten und das Unternehmen nun nachliefert.


Neue Stellenangebote

Social Media Specialist (w/m/d)
statworx GmbH in Frankfurt am Main
Werkstudent:in Social Media Performance (m/w/d)
Bayernwerk AG in Regensburg
(Junior) Social Media & E-Mail Marketing Manager (m/w/d)
Russ Jesinger Vertriebs GmbH & Co. KG Nürtingen in Dettingen

Alle Stellenanzeigen


Freeform: Apple released neue Kreativ-App

Wer iOS 16.2 installiert, der erhält mit dem Update auch automatische eine neue App für sein iPhone: Freeform. Die Anwendung kommt dabei wie eine Art Whiteboard daher und soll laut Apple, „kreatives Brainstorming und Zusammenarbeiten“ ermöglichen und optimieren.

Beim Öffnen der App erscheint dabei eine weiße Fläche, auf der User malen, schreiben und digitale Notizen festhalten können. Das Besondere daran: Freeform soll vor allem die Zusammenarbeit mit mehreren Personen ermöglichen.

Dafür hat der US-Konzern die App FaceTime in die Anwendung integriert, mit der sich User nebenbei austauschen können. Außerdem ist ein synchrones Speichern in iCloud möglich.

iPhone: Karaoke-Modus für Apple Music

Außerdem mit an Bord: Ein Karaoke-Modus für Apple Music. Zwar war es bereits zuvor möglich, sich Songtexte zu bestimmten Songs anzeigen und dies mitlaufen zu lassen. Nun ermöglicht die Funktion Apple Music Sing allerdings das Herunterregeln von Gesängen, sodass man beispielsweise fast nur noch die Instrumente hört.

Zahlreiche Songs auf Apple Music eignen sich dank des neuen Features damit auch als Karaoke-Version. Apple Music Sing steht derweil allen Abonnenten von Apple Music zur Verfügung. Das gilt sowohl für das iPhone, das iPad also sich AppleTV 4K. Für Apple Music Voice gibt es das Feature aber nicht.

iOS 16.2 schließt weitere Sicherheitslücken

Mit seinem neuen Update bringt Apple außerdem die Funktion „Notruf SOS über Satellit“ auf alle iPhone-14-Modelle. Neben zwei neuen Widgets für den Lockscreen beinhaltet iOS 16.2 aber vor allem auch Sicherheitsupdates. Die neue iPhone-Version soll beispielsweise allein rund 30 Bugs beheben.

Das gilt für zahlreiche Systembereich wie Accounts, den iTunes Store, Safari und das WebKit. In einigen Fällen sei es möglich gewesen, über einigen Sicherheitslücken beliebige Codes auszuführen. Mit iOS 16.2 soll sich das nun ändern. Genauere Angaben zu den einzelnen Fixes und Softwarelücken macht Apple allerdings nicht.

iOS 16.2 installieren

iOS 16.2 steht seit dem 13. Dezember 2022 zum kostenlosen Download bereit. Apple empfiehlt traditionell eine zeitnahe Installation. Das neue iPhone-Update ist für alle Modelle ab dem iPhone 8 verfügbar. Die Version kann über die Geräteeinstellung unter „Allgemein“ und „Softwareupdate“ heruntergeladen werden.

Mit iPadOS 16.2 hat der US-Konzern außerdem ein neues Update für das iPad released. Die neue iPad-Software steht für alle Pro-Modelle, alle iPads Air ab der dritten Generation sowie alle iPads und iPad Minis ab der fünften Generation bereit. Das neue Mac-Update macOS Ventura 13.1 behebt laut Apple wiederum über 30 Sicherheitslücken auf entsprechenden Geräten.

Auch interessant: 

Werbung

Über den Autor

Fabian Peters

Fabian Peters ist seit Januar 2022 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Redakteur und freier Autor tätig. Er studierte Germanistik & Politikwissenschaft an der Universität Kassel (Bachelor) und Medienwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin (Master).

Kommentieren