Social Media Technologie

Instagram Notes: So kannst du Notizen auf Instagram erstellen

Instagram Notes, Meta, Instagram
Instagram
geschrieben von Maria Gramsch

Instagram erhält eine neue Statusfunktion. Mit den Instagram Notes kannst du künftig deine Gedanken in einem kurzen Status teilen. Wir zeigen dir, wie du diese Funktion nutzen kannst.

Die Meta-Tochter will mit der neuen Funktion Instagram Notes „eine leichte und einfache Möglichkeit“ bieten, über die Nutzer:innen ihre Gedanken mitteilen können. In einer Testphase habe die Plattform festgestellt, dass Nutzer:innen dies schätzen würden.

Instagram Motes biete „den Menschen eine zwanglose und spontane Möglichkeit, sich auszudrücken und miteinander in Kontakt zu treten“, heißt es von Seiten Instagrams.


Neue Stellenangebote

Social Media Specialist (w/m/d)
statworx GmbH in Frankfurt am Main
Werkstudent:in Social Media Performance (m/w/d)
Bayernwerk AG in Regensburg
Social Media Manager (m/w/d)
Deutsches Rotes Kreuz in Berlin

Alle Stellenanzeigen


So funktionieren die Instagram Notes

Mit Instagram Notes will die Plattform ihren Nutzer:innen eine neue Möglichkeit bieten, ihre „Gedanken mit anderen zu teilen“ oder zu sehen, was „Freunde gerade tun“.

Die neue Funktion hat Instagram im Posteingang untergebracht. Hier können Nutzer:innen künftig eine Notiz mit einer Länge von bis zu 60 Zeichen einstellen. Erlaubt sind dabei nur Text und Emojis.

So kannst du eine Notiz erstellen

Die Instagram Notes stellen eine Art Status dar. Um diesen zu verfassen, musst du zu deinem Posteingang navigieren. Am oberen Rand – über deinen Nachrichten – findest du die Instagram Notes.

Ähnlich wie man es von den Stories bei Instagram kennt, erscheint hier ganz links dein eigenes Profilbild, über das du eine Notiz hinzufügen kannst. Daneben stehen die Notes deiner Freunde beziehungsweise der Accounts, denen du folgst.

Wenn du eine Notiz erstellst, kannst du außerdem auswählen, ob alle deine Follower diese sehen können oder nur die Personen in deiner Liste der engen Freunde. Der Inhalt ist dann für 24 Stunden sichtbar.

Weitere Updates bringen neue Funktionen

Auch die Zusammenarbeit auf der Plattform will Instagram vorantreiben. Dafür würden sich zwei neue Funktionen derzeit im Test befinden.

Dies sind zum einen Gruppenprofile, die in Kürze auf der Plattform verfügbar sein sollen. Hier sollen Nutzer:innen Posts und Stories über ein spezielles, gemeinsames Profil mit Freunden teilen können. Freigegebene Inhalte sind dann nur für Gruppenmitglieder und nicht für die jeweiligen Follower sichtbar.

Auch soll es bald möglich sein, gemeinsame Sammlungen zu erstellen. Nutzer:innen können dann Beiträge in ihrer gemeinsamen Sammlung entweder in der Gruppe oder in den DMs speichern können.

Auch interessant:

Werbung

Über den Autor

Maria Gramsch

Maria ist freie Journalistin und technische Mitarbeiterin an der Universität Leipzig. Seit 2021 arbeitet sie als freie Autorin für BASIC thinking. Maria lebt und paddelt in Leipzig und arbeitet hier unter anderem für die Leipziger Produktionsfirma schmidtFilm. Sie hat einen Bachelor in BWL von der DHBW Karlsruhe und einen Master in Journalistik von der Universität Leipzig. Neben dem Studium hat sie als CvD, Moderatorin und VJ beim Regionalsender Leipzig Fernsehen und als Content-Uschi bei der Bastei-Lübbe-App oolipo gearbeitet. Im letzten Studienjahr war sie Mitgründerin, CvD und Autorin der Leipzig-Seite der taz.

Kommentieren