Technologie Wirtschaft

Homescreen! Ein Blick auf das Smartphone von Thomas Meichtry

Frontify , Thomas Meichtry, Homescreen, Smartphone, Apps
Frontify
geschrieben von Fabian Peters

In der Serie „Homescreen!“ präsentieren wir die Homescreens von Menschen aus der Social Media-, Marketing-, Medien- und Tech-Branche – inklusive App-Empfehlungen und Tipps für alles von To-Do-Listen bis zum kleinen Game für zwischendurch. Heute: Thomas Meichtry, Account Director bei Frontify. 

Thomas Meichtry startete im Jahr 2018 als Praktikant bei dem Schweizer Brandmanagement-Unternehmen Frontify. Anschließend arbeitete er sich hoch und ist mittlerweile – vier Jahre später – Account Director, Global Strategic und betreut einige der größten Unternehmen weltweit.

Thomas Meichtry: Diese Apps nutzt der Account-Manager von Frontify

Thomas Mechtry: Bei Frontify herrscht eine “Bring your own Device” Policy, was mein privates Smartphone auch zu meinem Arbeits-Smartphone macht.


Neue Stellenangebote

Social Media Specialist (w/m/d)
statworx GmbH in Frankfurt am Main
Werkstudent:in Social Media Performance (m/w/d)
Bayernwerk AG in Regensburg
(Junior) Social Media & E-Mail Marketing Manager (m/w/d)
Russ Jesinger Vertriebs GmbH & Co. KG Nürtingen in Dettingen

Alle Stellenanzeigen


Die auf iOS verfügbare Funktion “Fokus” ist da sehr nützlich, da man dadurch mehrere Homescreens, Benachrichtigungs-Regeln und mehr aufsetzen kann. Auf meinem Smartphone befinden sich deshalb mehrere Homescreens:

  • Do Not Disturb: Wenn es mal keine Benachrichtigungen braucht.
  • Personal: Dies ist der Standard Modus außerhalb meiner Arbeitszeiten.
  • Work: Zeigt alle Apps, die für die Arbeit bei Frontify wichtig sind.
  • Sleep: Wird täglich automatisch um 22:00 Uhr eingeschaltet und zeigt den Batterie-Status der Geräte sowie die Zeit und den Kalender des nächsten Tages.
  • Fitness: Wird automatisch bei Workouts eingeschaltet und enthält Zugriff zur Fitness Übersicht, Musik, Podcasts und eine Übersicht meiner Aktivität.
Homescreen, Smartphone, Apps, Frontify, Thomas Meichtry

Der „Work“-Homescreen von Thomas Meichtry, Account Director bei Frontify.

Fokus: „Work“

Der Fokus-Modus “Work” ist wie der Name schon sagt total auf die Arbeit ausgelegt. Die wichtigsten Apps sind dabei in den untersten Reihen griffbereit und im oberen Teil befindet sich eine Übersicht, die den Kalender, die heutigen Todo’s sowie schneller Zugriff auf meine Gmail Inbox beinhaltet. Apps im unteren Bereich sind auf Remote-Work ausgelegt:

  • Slack (für Android) wird benutzt um innerhalb von Frontify mit Kolleg:innen zu kommunizieren.
  • Google Drive (für Android) ist die Company Ablage für alle Dokumente.
  • Teams (für Android) und Zoom (für Android) sind Apps für Meetings und Video-Calls.
  • Sales Navigator (für Android) wird zum Netzwerken auf dem Social Media Netzwerk LinkedIn (für Android) benutzt.
  • HubSpot (für Android) ist das Customer-Relationship-Management Tool, wo alle Informationen über unsere Kunden zu finden sind.
  • Gong (für Android) ist ein nützliches Tool, welches erlaubt frühere Video-Calls anzuschauen.
  • Zuletzt natürlich noch die Frontify-iOS-App (für Android), die einen schnellen Zugriff auf die eigene Frontify Plattform zulässt.

Fokus: „Persönlich“

Dieser Homescreen hat drei Seiten: Smart-Suggestions, Social Media und News & Finance. Smart-Suggestions zeigt je nach Ort, Zeit und Aktivität empfohlene Apps und Widgets an sowie Zugang zu Funktionen des Autos.

Social Media und News enthält schnellen Zugriff zu Podcasts, Audible, Musik, Social Media sowie News-Publikationen wie BBC, SRF, Financial Times, oder Post und Substack.

Zuletzt enthält die Seite Finance noch eine Übersicht über den Aktienmarkt, Crypto, und Zugriff zu den gängigen Apps wie Vontobel Volt, UBS, Swissborg und so weiter.

Auch interessant: 

Werbung

Über den Autor

Fabian Peters

Fabian Peters ist seit Januar 2022 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Redakteur und freier Autor tätig. Er studierte Germanistik & Politikwissenschaft an der Universität Kassel (Bachelor) und Medienwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin (Master).

Kommentieren