Technologie

iOS 16.3: Neues iPhone-Update bringt lang ersehnte Funktion nach Deutschland

iOS 16.3, iPhone-Update, Apple, Ende-zu-Ende-Verschlüsselung iCloud
Adobe Stock/ Designsprache
geschrieben von Fabian Peters

Das neue iPhone-Update iOS 16.3 steht ab sofort zum kostenlosen Download bereit. Apple liefert damit eine lang ersehnte Funktion nach: die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für iCloud. Der Release-Zeitpunkt dürfte dabei kein Zufall sein, hat aber einen anderen Grund. 

iOS 16.3: Apple veröffentlicht neues iPhone-Update

Mit iOS 16.2 hat Apple erst kurz vor Weihnachten ein neues Funktions-Update für das iPhone released. Normalerweise folgen daraufhin zunächst kleinere Sicherheitsupdates. Mit iOS 16.3 legt der iPhone-Konzern nun jedoch ein weiteres Update mit neuen Funktionen nach.

iOS 16.3 ist zwar kein reines Funktion-Update, sondern behebt auch einige Fehler. Allerdings sticht vor allem ein neues, lang ersehntes Feature heraus: Die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für iCloud. Unabhängig davon hat der Release-Zeitpunkt aber einen anderen Hintergrund.


Neue Stellenangebote

Social Media Specialist (w/m/d)
statworx GmbH in Frankfurt am Main
Werkstudent:in Social Media Performance (m/w/d)
Bayernwerk AG in Regensburg
Social Media Manager (m/w/d)
Deutsches Rotes Kreuz in Berlin

Alle Stellenanzeigen


Denn Apple bringt demnächst eine zweite Generation seines HomePod auf den Markt. Um den Lautsprecher einzurichten, bedarf es eine Verknüpfung mit anderen Geräten wie dem iPhone. Und die benötigen wiederum ein Update, um eine Verbindung herzustellen: iOS 16.3

Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für iCloud

Die wichtigste neue Funktion von iOS 16.3 ist dennoch die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für iCloud. Nachdem das Feature bereits zuvor in einigen anderen Ländern zur Verfügung stand, kommt es mit dem neuen iPhone-Update nun auch nach Deutschland.

Daten wie Kontakte, Fotos und Co. waren zwar auch zuvor relativ gut in der Apple-Cloud geschützt. Allerdings ließen sie sich bislang nicht verschlüsseln. Mit der Funktion „Erweiterter Datenschutz“ ist das nun jedoch möglich. Unbefugte können damit laut Apple keinen Zugriff mehr auf die Daten erlangen.

Denn: Sie lassen sich nur noch von den Geräten öffnen, die dem Account zugeordnet wurden. Apple schließt mit iOS 16.3 außerdem einige kleinere Sicherheitslücken und behebt Fehler. Zum Auslösen der Notruf-Funktion müssen User ab sofort beispielsweise sowohl die Einschalt-Taste als auch die Lautstärke-Taste gleichzeitig drücken.

Das soll vor allem Fehlalarme vorbeugen. Das neue iPhone-Update behebt zudem einen Fehler, bei dem Hintergrundbilder nahezu komplett schwarz angezeigt wurden.

iOS 16.3 installieren

iOS 16.3 steht seit dem 23. Januar 2023 zum kostenlosen Download bereit. Apple empfiehlt traditionell eine zeitnahe Installation. Das neue iPhone-Update ist für alle Modelle ab dem iPhone 8 verfügbar. Die Version kann über die Geräteeinstellung unter „Allgemein“ und „Softwareupdate“ heruntergeladen werden.

Mit iPadOS 16.3 hat der US-Konzern zudem ein neues Update für das iPad released. Die neue iPad-Software steht für alle Pro-Modelle, alle iPads Air ab der dritten Generation sowie alle iPads und iPad Minis ab der fünften Generation bereit. Außerdem: Neue Updates für Safari, die Apple-Watch und zahlreiche Mac-Modelle.

Auch interessant:

Werbung

Über den Autor

Fabian Peters

Fabian Peters ist seit Januar 2022 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Redakteur und freier Autor tätig. Er studierte Germanistik & Politikwissenschaft an der Universität Kassel (Bachelor) und Medienwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin (Master).

Kommentieren