Technologie

Google Authenticator: So kannst du dein Google-Konto synchronisieren

Google Authenticator synchronisieren, Google Authenticator, Google-Konto, Google, Zwei-Faktor-Authentifizierung
Google
geschrieben von Maria Gramsch

Google stellt ein Update für seinen Authenticator bereit, das viele User wohl sehr glücklich machen dürfte. Denn dank der Neuerung kannst du dein Google-Konto synchronisieren und den Google Authenticator auf mehreren Geräten nutzen.

Bereits seit dem Jahr 2010 arbeitete Google mit seinem Authenticator. Mit diesem Tool können Nutzer:innen die Zwei-Faktor-Authentifizierung durchführen. Einziges Problem an dieser Vorgehensweise war bisher jedoch, dass Nutzer:innen den Authenticator nur auf einem Gerät speichern konnten.

Das führte häufig zu Problemen, wenn genau dieses Gerät verloren gegangen ist oder gestohlen wurde. Über die Jahre wurde dieses Problem wohl häufig an Google zurückgemeldet, denn nun hat der Konzern eine Änderung angekündigt. Das beschreibt Googles Group Product Manager Christiaan Brand in einem Blogbeitrag.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Homeoffice
Senior Social Media Manager:in im Corporate Strategy Office (w/d/m)
Haufe Group SE in Freiburg im Breisgau
Social Media Content Creator (m/w/d)
KLINIK BAVARIA Kreischa / Zscheckwitz in Kreischa

Alle Stellenanzeigen


Ein wichtiges Feedback, das wir im Laufe der Jahre von Nutzern erhalten haben, war die Komplexität im Umgang mit verlorenen oder gestohlenen Geräten, auf denen Google Authenticator installiert war.

Denn für die betroffenen Nutzer:innen bedeutete der Verlust des Geräts auch, dass sie sich nicht mehr einloggen konnten. Denn bisher wurden die die einmaligen Codes im Authenticator nur auf einem einzigen Gerät gespeichert. Doch genau das hat Google nun angepasst, wie Brand in seinem Blogbeitrag ankündigt.

Was ist neu beim Google Authenticator?

Künftig will Google die Einmalcodes aus dem Authenticator nicht mehr nur auf einem Gerät speichern. Denn Nutzer:innen können künftig den Google Authenticator auch mit ihrem Google-Konto synchronisieren.

So speichert Google die Codes nicht mehr nur auf dem einen eingerichteten Gerät. Künftig sollen diese auch im Google-Konto der Nutzer:innen hinterlegt werden. Das erhöhe laut Brand „sowohl den Komfort als auch die Sicherheit“.

Diese Änderung bedeutet, dass die Nutzer besser vor einer Aussperrung geschützt sind und dass die Dienste sich darauf verlassen können, dass die Nutzer den Zugang behalten.

So erhältst du das Upgrade

Google stellt die Neuerungen für den Authenticator sowohl für Android als auch für iOS bereit. Willst du dein Google-Konto mit dem Authenticator synchronisieren, musst du nur die App auf deinem Gerät aktualisieren.

Für Android-Geräte ist dabei mindestens Android-Version 4.4 notwendig. Auf dem iPhone benötigst du das aktuelle Betriebssystem.

So richtest du den Google Authenticator ein

Hast du den Google Autheticator auf dein Gerät heruntergeladen, musst du ihn noch einrichten. Öffne dafür auf deinem Gerät dein Google-Konto und navigiere zum Punkt Sicherheit.

Im Bereich „So melden Sie sich in Google an“ findest du den Unterpunkt „Bestätigung in zwei Schritten“. Hier kannst du auch einsehen, ob du diese derzeit aktiviert hast.

Klickst du auf die „Bestätigung in zwei Schritten“ gelangst du zu den Auswahlmöglichkeiten für die Zwei-Faktor-Authentifizierung. Wählst du in diesem Bereich „Weitere Optionen anzeigen“, kannst du die Authenticator-App auswählen.

So kannst du den Google Authenticator synchronisieren

Hast du den Authenticator bereits in der Vergangenheit verwendet und willst nun dein Google-Konto synchronisieren, musst du ihn nach dem Update neu einrichten.

Navigiere wieder zum Menüpunkt „Bestätigung in zwei Schritten“ in deinen Konto-Einstellungen. Hier musst du nun das bestehende Konto aus dem Authenticator entfernen. Google weist darauf hin, dass Nutzer:innen vor diesem Schritt ein Backup ziehen sollten.

Nun kannst du den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen und so den Authenticator neu einrichten. Ob die Synchronisation geklappt hat, kannst du ganz einfach überprüfen. Checke dafür, ob die Codes auf all deinen verwendeten Geräten identisch sind.

Auch interessant:

Über den Autor

Maria Gramsch

Maria ist freie Journalistin und technische Mitarbeiterin an der Universität Leipzig. Seit 2021 arbeitet sie als freie Autorin für BASIC thinking. Maria lebt und paddelt in Leipzig und arbeitet hier unter anderem für die Leipziger Produktionsfirma schmidtFilm. Sie hat einen Bachelor in BWL von der DHBW Karlsruhe und einen Master in Journalistik von der Universität Leipzig.