Wirtschaft

Amazon bietet US-Kunden 10 Dollar für die Abholung von Paketen

Amazon Bestellung, Jeff Bezos, Amazon, Jahresgehalt, Steuervermeidung, Amazon Abholung, USA, 10 Dollar, Versand, Lieferkosten
unsplash.com/ ANIRUDH
geschrieben von Fabian Peters

Amazon bietet seinen Kunden in den USA zehn US-Dollar an, wenn sie ihre Einkäufe abholen, anstatt sie sich liefern zu lassen. Damit schließt sich das Unternehmen anderen Einzelhändlern an. Das Ziel: Mit der Abholung von Produkten will Amazon seine Lieferkosten drücken. 

Amazon will seinen Kunden in den USA künftig zehn US-Dollar zahlen, wenn sie einer Abholung ihrer Einkäufe zustimmen, anstatt sie sich liefern zu lassen. Das geht aus einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters hervor.

Mit dieser sogenannten „Pick-up-Aktion“ tut der US-Konzern es anderen Einzelhändlern, die aufgrund einer rückläufigen Nachfrage ihre Lieferkosten reduzieren wollen, demnach gleich.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Homeoffice
Senior Social Media Manager:in im Corporate Strategy Office (w/d/m)
Haufe Group SE in Freiburg im Breisgau
Social Media Content Creator (m/w/d)
KLINIK BAVARIA Kreischa / Zscheckwitz in Kreischa

Alle Stellenanzeigen


Pick-up-Aktion: Amazon zahlt Kunden 10 US-Dollar für Abholung von Einkäufen

Laut Reuters sagte Amazon jedoch, dass es sich bei der Aktion nicht um eine Kostensenkungsmaßnahme handelt. Die Aktion gelte derweil nur für Kunden, die Amazon Pick-up noch nie genutzt oder in den vergangenen zwölf Monaten nicht genutzt haben. In einem Statement teilte das Unternehmen dazu mit:

Wir bieten unseren Kunden eine Vielzahl von Möglichkeiten, ihre Pakete zu erhalten, einschließlich der Zustell- und Abholoptionen. Die 10-Dollar-Amazon-Pickup-Aktion ist nicht neu.

Wie lange diese oder ähnlich Pick-up-Aktionen bereits laufen, teilte Amazon jedoch nicht mit. Reuters zufolge hätte der US-Konzern zuletzt allerdings mehrere Kunden per E-Mail kontaktiert und ihnen zehn US-Dollar angeboten, wenn sie Bestellungen im Wert von über 25 US-Dollar abholen, anstatt sie sich liefern zu lassen.

Amazon-Pakete abholen in Deutschland

Auch der US-amerikanische Versandberater Dean Maciuba erhielt ein solches Angebot per E-Mail. Gegenüber der Nachrichtenagentur äußerte er, dass eine verstärkte Nutzung der Amazon-Abholstellen eine große Chance sei, die Kosten für die Lieferung zu senken.

Wie The Information berichtet, hat der US-Konzern bereits zuvor damit begonnen, eine Gebühr von einem US-Dollar zu verlangen, wenn Kunden Pakete per UPS zurückschicken, obwohl sich eine Abhol- und Rücksendestation des Unternehmens in der Nähe befindet.

Auch in Deutschland gibt es bereits seit einiger Zeit solche sogenannten Amazon Locker. Diese ähneln den Packstationen von DHL und ermöglichen es Kunden, die Locker als Empfangs- und Abholadresse zu wählen.

Einen Bonus für die Abholung von Produkten gibt es hierzulande bislang jedoch nicht. Um Kosten zu sparen, hat Amazon aber kürzlich den Mindestbestellwert für versandkostenfreie Lieferungen erhöht

Auch interessant: 

Über den Autor

Fabian Peters

Fabian Peters ist seit Januar 2022 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Redakteur und freier Autor tätig. Er studierte Germanistik & Politikwissenschaft an der Universität Kassel (Bachelor) und Medienwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin (Master).