Grün Technologie

Neue Batterie von BMW hat bis zu 40 Prozent mehr Reichweite als Tesla

BMW Verbrennungsmotoren Deutschland, BMW, Logo, Auto, Batterieproduktion, E-Auto-Batterie, Elektor Mini
Unsplash/ Artiom Vallat
geschrieben von Felix Baumann

Autobauer BMW will für seine „neuen Klasse“ eine E-Auto-Batterie verbauen, die offenbar eine 40 Prozent höhere Reichweite erzielen kann als bisherige Modelle. Damit würde das Unternehmen sogar Branchenprimus Tesla in den Schatten stellen. 

In den vergangenen Jahren nahm die Beliebtheit von Elektrofahrzeugen deutlich zu. Während die mangelnde Reichweite zunächst für viele noch ein großes Problem war, können E-Autos inzwischen Strecken jenseits der 400 Kilometer zurücklegen. Die Leistung von Batterie dürfte jedoch weiterhin ein wichtiges Kaufargument bleiben.

Das sehen auch Volkswagen, Tesla und BMW so und bringen deshalb immer wieder neue Modelle auf den Markt. BMW will ab 2025 sogar eine neue Ära der Elektromobilität einläuten. Denn der Münchner Autobauer will dann seine „neue Klasse“ auf den Markt bringen und seinen Marktanteil signifikant steigern. Dabei spielt die Akkutechnologie eine entscheidende Rolle.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Homeoffice
Content Marketing Expert / Social Media Expert Publications (w|m|d)
zeb.rolfes.schierenbeck.associates gmbh in Münster
Senior Communication Manager – Social Media (f/m/d)
E.ON Energy Markets GmbH in Essen

Alle Stellenanzeigen


Batterie von BMW speichert 46 Prozent mehr Energie

Denn die neuen Modelle von BMW basieren auf sogenannten Rundzellen-Batterien. Diese setzt Tesla zwar ebenfalls ein, die Technologie aus München soll aber eine deutlich höhere Leistung erzielen können. Zugeliefert wird diese durch die eigenen Partner CATL und EVE. EVE hat kürzlich die technischen Spezifikationen der Batteriezellen veröffentlicht.

Demnach speichern die 4695-Batterien von BMW bis zu 46 Prozent mehr Energie, als die 4680-Batterien, die Tesla aktuell einsetzt. Gleichzeitig erhöht sich das Gewicht um gerade einmal 21 Prozent. Auf die Straße übersetzt könnte die E-Autos von BMW damit bis zu 40 Prozent weiter kommen, als ein Tesla Model Y.

Reichweite von über 500 Kilometern möglich

Möglich macht das die Größe der Batteriezellen. Denn diese sind 15 Millimeter länger und speichern ungefähr 280 Wattstunden pro Kilogramm. Im besten Fall erreicht die „neue Klasse“ also eine Reichweite von über 500 Kilometern in der Standardausführung. Erste Modelle sollen nach aktueller Planung im Jahr 2025 verfügbar sein.

Verläuft alles nach Plan, möchte BMW bis 2027 sogar sechs Modelle der neuen Modellreihe auf den Markt bringen. Dann sorgen hohe Reichweiten und ein digitalisiertes Cockpit möglicherweise für einen merklich höheren Marktanteil im Elektrosegment.

Auch interessant:

Über den Autor

Felix Baumann

Felix Baumann ist seit März 2022 Redakteur bei BASIC thinking. Bereits vorher schrieb er 4 Jahre für den Online-Blog Mobilegeeks, der 2022 in BASIC thinking aufging. Nebenher arbeitet Felix in einem IT-Unternehmen und beschäftigt sich daher nicht nur beim Schreiben mit zukunftsfähigen Technologien.