Technologie Wirtschaft

Homescreen! Ein Blick auf das Smartphone eines Consulting-Experten

Sebastian Paasch, AMX, Homescreen, Smartphone, Apps
AMX
geschrieben von Fabian Peters

In der Serie „Homescreen!“ präsentieren wir die Homescreens von Menschen aus der Social Media-, Marketing-, Medien- und Tech-Branche – inklusive App-Empfehlungen und Tipps für alles von To-do-Listen bis zum kleinen Game für zwischendurch. Heute: Sebastian Paasch, Gründer und CEO von AMX

Sebastian Paasch: Ich bin immer auf der Suche nach Tools, die es mir ermöglichen, mein Leben beruflich und privat so zu leben, dass ich das meiste aus meiner Zeit mache. Mein Smartphone ist mir dabei ein treuer Begleiter, quasi so etwas wie ein persönlicher Assistent. Es bietet mir Zugang zu zahlreichen Anwendungen, mit denen ich Zeit sparen und trotzdem eine ganze Reihe von Interessen verfolgen kann, ohne mich in ihnen zu verlieren.

Für den Gedanken zwischendurch

Bei AMX arbeiten wir für Kund:innen aus ganz Deutschland, aber auch aus einigen anderen Ländern. Ich bin also oft unterwegs. Dazu kommt, dass unser Team sehr dezentral organisiert ist. Apps helfen mir deswegen sehr dabei, meine Gedanken mit dem Team zu teilen – unabhängig davon, in welcher Situation ich mich gerade befinde.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Homeoffice
Senior Social Media Manager:in im Corporate Strategy Office (w/d/m)
Haufe Group SE in Freiburg im Breisgau
Social Media Content Creator (m/w/d)
KLINIK BAVARIA Kreischa / Zscheckwitz in Kreischa

Alle Stellenanzeigen


Über Slack (für Android) schicke ich Teammitgliedern zum Beispiel gern Sprach- und Videonachrichten, wenn mir unterwegs eine Idee kommt. Mit externen Kontakten tausche ich mich mithilfe von Signal (für Android) und WhatsApp (für Android) aus, WhatsApp überprüfe ich tagsüber allerdings selten auf neue Nachrichten – auch wenn da immer noch die meisten Kontakte vertreten sind, bietet die App für mich im Arbeitsalltag einfach zu großes Ablenkungspotenzial.

Wenn ich unterwegs Tasks und Erinnerungen festhalten muss, setze ich auf Smartsheet (für Android). Das Management-Tool behält für mich den Überblick über meine To-Dos. Außerdem kann ich hier leicht zum Beispiel andere Teammitglieder zu Aufgaben hinzufügen, die mir unterwegs einfallen.

Komplexere Gedankengänge halte ich in Mindmaps auf geteilten Miro-Boards fest. Eine wirklich praktische Funktion von Miro (für Android), die es mir erlaubt, auf einen Blick schnell zu erfassen, wie mein aktueller Informationsstand zu einem Thema ist und mir sofort Denkanstöße bietet, wenn ich mich mit einem Thema ein weiteres Mal befassen möchte.

Sebastian Paasch, CEO, AMX, Homescreen, Smartphone

Der Homescreen von Sebastian Paasch, Gründer und CEO von AMX.

Struktur im Alltag

Mein Google Kalender (für Android) ist für mich wirklich essenziell. Normalerweise ist jede Minute meines Tages durchgeplant, so fühle ich mich wohl und bin mir sicher, dass für alles, was ich erleben möchte, Zeit ist. Blocker für Freunde, Familie und auch für meine Gesundheit sorgen dafür, dass ich mir für diese wichtigen Aspekte im Leben immer Zeit nehme.

Diese Blöcke markiere ich extra in einer anderen Farbe, um auf einen Blick sehen zu können, ob eine Woche die Balance hatte, die ich mir vorstelle. Damit ich auch wirklich in den Kalender schaue, meldet sich bei mir stündlich drei Minuten vor jeder vollen Stunde die Wecker-App – so verpasse ich keine Meetings und ich nehme die vergangene Zeit bewusster wahr.

Eine weitere Konstante in meinem Kalender und auf meinem Smartphone ist die App 5 Minute Journal (für Android). Journaling lässt mich morgens mit guter Laune in den Tag starten. Abends nutze ich es, um den Kopf zu leeren und den Tag Revue passieren zu lassen. Ab und zu den Kopf zu leeren, gelingt mir auch mit Headspace (für Android) gut. Ich würde gern täglich mit der Meditationsapp Übungen machen, meistens schaffe ich es aber nur alle drei oder vier Tage.

Freie Zeit ist oft Lernzeit

In den Phasen des Tages, die unerwartet frei sind und in denen ich gerade keine Ideen verarbeite, versuche ich, neue Dinge zu lernen oder zumindest auf dem Laufenden zu bleiben. Mit Brilliant (für Android) habe ich eine App gefunden, mit der mir das Lernen wirklich Spaß macht und bei der es mir leicht fällt, am Ball zu bleiben.

Wenn ich mal zu müde bin oder parallel andere Dinge tun muss, ist für mich aber auch die YouTube-App (für Android) eine schöne Quelle zur Weiterbildung: Mir gefallen die vielen hilfreiche Kanäle, die komplexe Themen wie KI-Fortschritte, wirtschaftliche Zusammenhänge oder die neuesten Erkenntnisse der Raumfahrt anschaulich zusammenfassen, sehr. Die Apps von Der Spiegel (für Android) und Handelsblatt (für Android) versorgen mich mit täglichen Nachrichten.

Auch interessant:

Über den Autor

Fabian Peters

Fabian Peters ist seit Januar 2022 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Redakteur und freier Autor tätig. Er studierte Germanistik & Politikwissenschaft an der Universität Kassel (Bachelor) und Medienwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin (Master).